idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
09.06.2021 - 09.06.2021 | Greifswald

Hate Speech in sozialen Medien – Fallstudien und Gegenmaßnahmen

Öffentlicher Abendvortrag von Dr. Sylvia Jaki (Universität Hildesheim) im Rahmen der Vortragsreihe „Der Mensch im digitalen Zeitalter: Linguistische Perspektiven“

Galt Hetze im Netz zunächst als eine Art von der „realen“ Welt losgelöste Modeerscheinung, ist mittlerweile deutlich, dass es sich um ein weitreichenderes Phänomen handelt, das auch die Gefahr birgt, Gewaltverbrechen außerhalb des Internets zu motivieren. Tiefgreifende Einsichten in verschiedene Formen von Hate Speech sind daher vonnöten, und hierzu kann die Linguistik einen wichtigen Beitrag leisten. In diesem Vortrag sollen mit Hilfe zweier Fallstudien aus unterschiedlichen Kontexten sprachwissenschaftliche Einblicke in Hate Speech und anderes beleidigendes Verhalten gegeben werden, um zu zeigen, welche Charakteristika diesen gemein sind, inwiefern sich konkrete Diskurskontexte aber auch auf die sprachliche Realisierung von diskriminierendem Verhalten online auswirken können. Die erste Fallstudie beschäftigt sich anhand deutschsprachiger Twitterdaten mit rechtsextremistischer Hate Speech, die zweite mit Threads aus dem englischsprachigen Forum incels.me, das mittlerweile wegen gewaltverherrlichender Inhalte, insbesondere gegen Frauen, gesperrt ist. Der Vortrag soll jedoch auch einen positiven Ausblick darauf bieten, wie gegen Hetze im Netz vorgegangen werden kann. Eine Möglichkeit ist beispielsweise die automatische Erkennung von Hate Speech, eine andere die systematische Förderung von Gegenrede. Im Rahmen dieses Vortrags soll daher exemplarisch anhand des EU-Projekts Detect Then Act gezeigt werden, wie automatische Erkennung und Gegenrede kombiniert werden können, um Menschen im Netz unter Wahrung von deren Anonymität dazu zu motivieren, konstruktiv gegen Phänomene wie Rassismus oder Sexismus vorzugehen.

Sylvia Jaki ist seit 2013 Mitarbeiterin am Institut für Übersetzungswissenschaft und Fachkommunikation der Universität Hildesheim und leitet dort den Masterstudiengang Medientext und Medienübersetzung. Sie lehrt und forscht in verschiedenen Bereichen der Übersetzungswissenschaft und Medienlinguistik, unter anderem zu Fragen der Wissenschaftskommunikation, Kommunikation in sozialen Medien, Untertitelung und Übersetzung von Humor.

Moderation: Professorin Dr. Konstanze Marx

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

09.06.2021 18:00 - 19:30

Veranstaltungsort:

Stiftung Alfried Krupp Kolleg Greifswald
Martin-Luther-Straße 14
17489 Greifswald
Mecklenburg-Vorpommern
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Kulturwissenschaften, Medien- und Kommunikationswissenschaften

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

07.05.2021

Absender:

Priscilla Primpke

Abteilung:

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event68699


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).