idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
25.05.2021 - 25.05.2021 | Zoom

Gesellschaft im Umbruch – was heißt Solidarität in der Krise?

Wie kann die Gesellschaft in der Krise ihre solidarischen Grundpfeiler behalten oder stärken? Wie können soziale Brüche gekittet werden? Welche Perspektiven bieten die Theologien? Was sind die ethisch-moralischen Grundlagen für die Post-Corona-Gesellschaft? Mit diesen und weiteren Fragen setzen sich theologische Ethiker:innen der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) und die Direktorin der Diakonie auseinander.

Noch immer hat die Pandemie die Welt fest im Griff. In diesen Tagen gibt es zwar eine klare Aussicht auf eine Rückkehr zur Normalität. Dennoch hat die Krise deutliche Spuren hinterlassen. Auf der einen Seite schweißt die Ausnahmesituation die Menschen zusammen: Kontaktbeschränkungen zum Schutze aller, private Nachbarschaftshilfen und soziale Projekte zeugen von großer Solidarität. Auf der anderen Seite erlebt die Gesellschaft neue Bruchlinien - zwischen Geimpften und Ungeimpften, zwischen Alt und Jung, zwischen Befürwortern und Gegnern der Maßnahmen, zwischen starken und vulnerablen Gruppen.

„Gesellschaft im Umbruch – was heißt Solidarität in der Krise?“ ist das Thema der zweiten Debatte aus der Reihe „Glauben & Wissen. Theologiegespräche an der HU“.
Zum Einstieg in das Thema Solidarität in der Pandemie läuft eine interaktive Story auf Instagram.

Sprecher:innen

Prof. Mira Sievers, Professorin für Islamische Glaubensgrundlagen, Philosophie und Ethik, Berliner Institut für Islamische Theologie, HU
Prof. Dr. Benedikt Schmidt, Professor für Theologische Ethik, Institut für Katholische Theologie, HU
Barbara Eschen, Direktorin des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V.
Moderation: Hans-Christoph Keller, Pressesprecher der HU

Termin & Teilnahme

Dienstag, 25.05.2021, 18:00-19:30 Uhr
Teilnahme in Zoom: https://hu-berlin.zoom.us/j/67732603091?pwd=NktWOHM4Qm5XbUt0R0VMc1ppRkRkUT09
Webinar-ID: 677 3260 3091
Kenncode: 866494
Die Debatte wird live auf dem Facebook-Auftritt der HU gestreamt: https://www.facebook.com/humboldtuni/

„Glauben & Wissen. Theologiegespräche an der HU“

Die neue Debattenreihe erkundet theologische Sichtweisen auf aktuelle gesellschaftliche Fragestellungen. Dazu bringt sie die Theologien der Humboldt-Universität zu Berlin mit anderen Disziplinen und der Öffentlichkeit in Dialog. Das Ziel ist ein Austausch zwischen Vertreter*innen aus Wissenschaft, Praxis und Öffentlichkeit. Die nächste Debatte findet am 17.08.2021 im Rahmen des Open-Humboldt-Festivals statt zum Thema „Zwischen Beherrschung und Bewahrung – was leisten Religionen für eine nachhaltigere Welt?“.

https://www.hu-berlin.de/de/pr/veranstaltungen/regelmaessige-veranstaltungen/gla...

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

25.05.2021 18:00 - 19:30

Veranstaltungsort:

Zoom
Zoom
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Wissenschaftler, jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft, Philosophie / Ethik, Religion

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

20.05.2021

Absender:

Cordula de Pous

Abteilung:

Kommunikation, Marketing und Veranstaltungsmanagement

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event68799


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).