idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
21.06.2021 - 24.06.2021 | Bielefeld

Scenarios – techniques and practices for doubling reality

Online Workshop convened by Dr. Matthias Schaffrick (Siegen)

Scenarios are popular techniques of theory building and development within various disciplines. There is, however, a remarkable lack of interdisciplinary research on scenarios, although the ongoing debate about scenarios across politics, science, and society seems to require such an interdisciplinary approach. The workshop investigates concepts and methods of scenarioing as techniques and practices for 'doubling- reality'. Scenarios offer insights into the epistemological assumptions and social self-descriptions implied by the imagination of disasters, escalations of conflicts, future worlds etc. Thus the workshop aims at an interdisciplinary approach to scenarioing and seeks to analyse concrete – literary, scientific, political, historical ? scenarios from an interdisciplinary point of view considering particularly four aspects: ontological status, plot, practices of scenarioing, social self-description.

Hinweise zur Teilnahme:
Online Workshop

Termin:

21.06.2021 ab 09:00 - 24.06.2021 17:00

Veranstaltungsort:

Online via Zoom
Organized by the Center for interdisciplinary Research / Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF)
33615 Bielefeld
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

Wissenschaftler

Relevanz:

international

Sachgebiete:

Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Philosophie / Ethik, Politik

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

25.05.2021

Absender:

Dr. Manuela Lenzen

Abteilung:

Medien und News

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Englisch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event68822

Anhang
attachment icon Workshop Poster

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).