idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
31.05.2021 - 31.05.2021 | Erfurt

Eröffnung des »Quantum Hub Thüringen«

Mit sechs Millionen Euro fördert der Freistaat Thüringen ein neues Forschungsnetzwerk für Quantentechnologien. Am 31. Mai wird der »Quantum Hub Thüringen« offiziell in Erfurt eröffnet. Die Veranstaltung wird per Livestream übertragen.

mit
Wolfgang Tiefensee
Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft

Prof. Dr. Andreas Tünnermann
Leiter des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF

Prof. Dr. Walter Rosenthal
Präsident der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Prof. Dr. Kai-Uwe Sattler
Präsident der Technischen Universität Ilmenau

Dr. Michael Scholles
Leiter des Fraunhofer-Projektzentrum für Mikroelektronische und Optische Systeme für
die Biomedizin (MEOS)

Quantentechnologien sind ein Schlüssel zur Zukunft: Mit ihnen werden wir
hocheffiziente Technologien entwickeln, die die Leistungsfähigkeit konventioneller
Systeme weit in den Schatten stellen. Durch die Kontrolle einzelner Quanten, also
kleinster Licht- und Energiebausteine, werden disruptive Anwendungen zum Beispiel im
Bereich der Datenverarbeitung (Quantencomputer), der Kommunikation (abhörsichere
Kommunikation) sowie in der Messtechnik (Quantenabbildungen, Quantensensorik)
ermöglicht.

In Thüringen werden bereits seit vielen Jahren immer wieder wesentliche Grundsteine
für diese wegweisenden Innovationstechnologien gelegt. Um ihre Kompetenzen und ihr
Know-how im Bereich Quantenforschung zu bündeln, haben sich elf Thüringer
Forschungseinrichtungen nun zum »Quantum Hub Thüringen« zusammengeschlossen.
Das Ziel: Durch die gezielte Ausrichtung wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Exzellenz
will Thüringen ein Hightech-Standort für Quantentechnologien und damit
bedeutsamer Teil einer europäischen Quantenindustrie werden. Der Freistaat Thüringen
fördert das neue Kompetenznetzwerk mit sechs Millionen Euro über eine Laufzeit von
32 Monaten.

Am 31. Mai wird der »Quantum Hub Thüringen« im Fraunhofer-Projektzentrum MEOS in Erfurt offiiziell eröffnet. Nach einer Begrüßung durch Dr. Michael Scholles wird Prof. Dr. Andreas Tünnermann das neue Forschungsnetzwerk und die damit verbundene Vision der Thüringer Quantenforschenden genauer vorstellen. Anschließend spricht Thüringens Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee über die Bedeutung von Quantentechnologien für den Freistaat, bevor Prof. Dr. Rosenthal und Prof. Dr. Kai-Uwe Sattler in einer Gesprächsrunde vertiefend auf aktuelle Quantenforschung an Thüringer Hochschulen eingehen. Es erfolgt abschließend die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages. Auch wird die Möglichkeit für Pressefragen bestehen.

Hinweise zur Teilnahme:
Vertreterinnen und Vertreter der Presse haben die Möglichkeit an der Veranstaltung in Präsenz teilzunehmen. Bitte richten Sie Ihre Anmeldung bis Donnerstag, 27. Mai (12:00 Uhr) an: desiree.haak@iof.fraunhofer.de.

Geben Sie neben der Gesamtzahl der Personen auch die Namen und Kontaktdaten aller Teilnehmenden an. Sie erhalten
anschließend weitere Informationen hinsichtlich der geltenden Hygieneauflagen.

Darüber hinaus wird es einen Livestream geben. Dieser wird über https://www.iof.fraunhofer.de/ bereitgestellt werden.

Termin:

31.05.2021 11:00 - 12:00

Anmeldeschluss:

27.05.2021

Veranstaltungsort:

Fraunhofer-Projektzentrum Mikroelektronische und Optische Systeme für die Biomedizin (MEOS), Herman-Hollerith-Straße 3
99099 Erfurt
Thüringen
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten

Relevanz:

regional

Sachgebiete:

Physik / Astronomie

Arten:

Pressetermine

Eintrag:

26.05.2021

Absender:

Desiree Haak

Abteilung:

Strategie / Marketing / Koordination

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event68857

Anhang
attachment icon Presseeinladung als PDF (deutsch)

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).