idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


25.08.2021 - 25.08.2021 | Online

Wandelwecker Berlin: Kreislaufwirtschaft im Bausektor stärken

Kreislaufwirtschaft im Bausektor stärken – Zirkuläres Bauen zur Reduktion von Bauabfällen in der Hauptstadt

In der dynamisch wachsenden Metropole Berlin sind Bauprojekte an der Tagesordnung. Sie schaffen neuen Raum für Wohnen, Unternehmen und Innovation, öffentliche Einrichtungen und sanieren oder erhalten Bestände. Der Bausektor ist nicht nur wirtschaftlich für Berlin relevant, sondern auch hinsichtlich der natürlichen Ressourcen. Fast ein Viertel des Rohmaterialeinsatzes des Landes Berlin entfällt aufs Bauen. In den fünf Jahren 2012 bis 2016 wuchsen die Bau- und Abbruchabfälle um ca. 160.000 Tonnen auf knapp 4,4 Millionen Tonnen. Da Berlin wächst und neue Wohn- und Nichtwohngebäude braucht, wird prognostiziert, dass die Mengen an Bauabfällen im Jahre 2030 auf ca. 5,5 Millionen Tonnen ansteigen. Gegenwärtig liegt die Recyclingquote für Bauabfälle bei rund 50 Prozent, sie soll gemäß Abfallwirtschaftskonzept des Landes Berlin bis 2030 auf mehr als 60 Prozent ansteigen.

Wie Kreislaufwirtschaftsansätze im Bausektor gestärkt werden können, um dieses Ziel zu erreichen diskutieren wir in dieser Folge des Wandelweckers gemeinsam mit zwei ausgewiesenen Expert*innen des zirkulären Bauens:

Andrea Klinge (Dipl.-Ing. Architektur) leitet die Forschungsabteilung des Architekturbüros ZRS Architekten. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt auf dem Einsatz natürlicher Baustoffe (Holz, Lehm, Naturfasern) mit dem Ziel kreislaufgerechte, Low-Tech Gebäude zu konzipieren. Durch ihren Hintergrund als Tischlerin arbeitet Andrea Klinge immer wieder praktisch um Forschungsergebnisse in die direkte Anwendung zu bringen. Darüber hinaus ist sie als Dozentin tätig und leitet Nachhaltigkeitsworkshops an verschiedenen Universitäten.

Martin Hirschnitz-Garbers arbeitet als Koordinator Circular Economy & Ressourcenschonung beim Ecologic Institut, wo er schwerpunktmäßig politische Strategien, Instrumente und Maßnahmen auf EU-, nationaler und regionaler Ebene untersucht. Er erforscht mittels qualitativer sozial-empirischer Methoden Erfolgsfaktoren und Hemmnisse für Nachhaltigkeitstransformationen in verschiedenen Bereich, u.a. mit Blick auf Bauen, Plastik und Textilien.

Moderation: Valentin Tappeser, Gesamtkoordination Ecornet Berlin, IÖW

Hinweise zur Teilnahme:
kostenlos

Termin:

25.08.2021 08:30 - 09:30

Anmeldeschluss:

24.08.2021

Veranstaltungsort:

Online
Online
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Bauwesen / Architektur, Umwelt / Ökologie, Werkstoffwissenschaften

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

16.08.2021

Absender:

Richard Harnisch

Abteilung:

Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event69428


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).