idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
28.08.2021 - 28.08.2021 | Brandenburg an der Havel

Feierliche Verabschiedung des ersten Jahrgangs Humanmedizin der MHB

Die ersten Medizinstudierenden der 2014 gegründeten, staatlich anerkannten Medizinischen Hochschule Brandenburg haben ihr Studium erfolgreich abgeschlossen und werden am
28. August 2021, um 14 Uhr, im Paulikloster in Brandenburg an der Havel
feierlich verabschiedet. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat seine Teilnahme ebenso zugesagt wie Dr. Dietmar Woidke, Ministerpräsident des Landes Brandenburg. Es werden rund 300 Besucher*innen erwartet. Journalist*innen sind herzlich eingeladen.

Neue Ärzt*innen für das Land. Erste Medizinstudierende der MHB schließen Studium erfolgreich ab und werden feierlich verabschiedet. Klebeeffekt funktioniert. Bundesgesundheitsminister Spahn und Ministerpräsident Woidke gratulieren

Die ersten Medizinstudierenden der 2014 gegründeten, staatlich anerkannten Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane haben ihr Studium erfolgreich abgeschlossen und werden am 28. August 2021, um 14 Uhr, im Paulikloster in Brandenburg an der Havel feierlich verabschiedet. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat seine Teilnahme ebenso zugesagt wie Dr. Dietmar Woidke, Ministerpräsident des Landes Brandenburg. Es werden rund 300 Besucher*innen erwartet. Journalist*innen sind herzlich eingeladen.

„‘Am Mute hängt der Erfolg‘, so lautet ein bekanntes Zitat von Theodor Fontane, das auch bei der Gründung der MHB eine wesentliche Rolle gespielt hat. Ein anderes Zitat von Theodor Fontane aus dem Roman Der Stechlin lautet: ‚Courage ist gut, Ausdauer ist besser. Ausdauer, das ist die Hauptsache!‘ Unsere ersten Absolvent*innen des Brandenburger Modellstudiengangs Medizin, die jetzt ihr Studium erfolgreich abgeschlossen haben, haben beides bewiesen: Mut, dass sie sich für ein Medizinstudium an einer frisch gegründeten, nicht etablierten Universität in einer Nicht-Metropol-Region entschieden haben, und Ausdauer, dass sie trotz der hiermit verbundenen Herausforderungen bis zum Ende durchgehalten haben. Dafür möchten wir uns bei ihnen im Rahmen einer feierlichen Verabschiedung bedanken und ihnen zu ihrem erfolgreichen Abschluss sehr herzlich gratulieren“, sagt Prof. Edmund Neugebauer, Präsident der MHB.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg wurde vor rund sechs Jahren auf Initiative mehrerer kommunaler und freigemeinnütziger Kliniken mit dem Ziel gegründet, neue Ärzt*innen für das Land zu gewinnen und einen Beitrag zur Sicherung und Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung im Land Brandenburg zu leisten. Sie war damit die erste Medizinische Fakultät des Landes Brandenburg, das bis zur Gründung der MHB das einzige Flächenland in Deutschland war, in dem es kein medizinisches Studium gab und in dem keine eigenen Ärzt*innen ausgebildet wurden.

„Wir freuen uns sehr, dass die ersten Medizinstudierenden, die im April 2015 in ihr Studium an der MHB gestartet sind, nun ihr Studium erfolgreich abgeschlossen haben. Damit sind unsere Absolvent*innen des Brandenburger Modellstudiengangs Medizin die ersten, jemals an der MHB qualifizierten Ärzt*innen. Sie sind darüber hinaus aber auch die ersten, jemals im Land Brandenburg ausgebildeten Ärzt*innen! Was uns zusätzlich freut: Die Mehrheit unserer Absolvent*innen wird in den kommenden Jahren auch in Brandenburg bleiben! Der zur Gründung der MHB viel beschworene Klebeeffekt hat also funktioniert. Rund 2/3 unserer Absolvent*innen werden in einer unseren kooperierenden Kliniken ihre fachärztliche Weiterbildung absolvieren. Wir leisten damit einen ersten Beitrag zur Behebung des Ärzt*innenmangels und zur bestmöglichen Patient*innenversorgung im Land Brandenburg. Das ist nicht nur für unsere junge Universität und unsere kooperierenden Kliniken, sondern auch für das gesamte Land Brandenburg ein schöner Erfolg und wahrlich ein historischer Moment, den wir gemeinsam mit unseren Absolvent*innen und all denen feierlich begehen wollen, die sich mit großer Leidenschaft und persönlichem Engagement sowohl für die Gründung als auch die weitere Entwicklung der MHB eingesetzt haben“, so Prof. Neugebauer weiter.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn: „Die ersten Absolvent*innen des Brandenburger Modellstudiengangs Medizin an der MHB nehmen eine Vorreiterrolle ein: in ihrem Studium sind Vorklinik und Klinik nicht mehr getrennt, es wird fächerübergreifend gelernt, es findet eine frühe Einbindung in die Praxis statt, es gibt von Anfang an einen engen Austausch mit kooperierenden Kliniken und akademischen Lehrpraxen, kommunikative Kompetenzen spielen im Curriculum vom ersten bis zum letzten Semester eine wichtige Rolle. Nach genau diesem Vorbild werden sich auch andere Universitäten und medizinische Fakultäten nach und nach umstellen. Ihre Ausbildung an der MHB hat Sie als junge Ärzt*innen auf viele Veränderungen und Entwicklungen vorbereitet, die wir in der medizinischen Versorgung zukünftig noch stärker spüren werden. Als erste Absolvent*innen der MHB haben Sie in einem anspruchsvollen Medizinstudium unter den erschwerten Bedingungen einer Pandemie etwas Außergewöhnliches und Unvergessliches geschafft. Zu Ihrem erfolgreichen Abschluss gratuliere ich Ihnen sehr herzlich!“ Die Pandemie habe außerdem noch einmal deutlich gemacht, wie nötig Fachkräfte im Gesundheitswesen benötigt werden, insbesondere auch in ländlichen Regionen.

Dr. Dietmar Woidke, Ministerpräsident Land Brandenburg, hat auch seine Teilnahme und ein Grußwort zugesagt. Gabriele Wolter wird als Geschäftsführerin des Universitätsklinikums Brandenburg an der Havel ebenfalls den Absolvent*innen gratulieren. Marie-Luise Flohr und Johanna Seiffert werden als Absolventinnen die Jahrgangsrede halten und dabei die verschiedenen Stationen ihres Studiums noch einmal Revue passieren lassen. Die feierliche Übergabe der Abschluss-Urkunden werden Prof. Dr. Dieter Nürnberg (Gründungs-Dekan), Prof. Dr. Wilfried Pommerien (Gründungs-Prodekan Studium und Lehre), Prof. Dr. René Mantke (Gründungs-Prodekan Wissenschaft und Forschung) und Prof. Dr. Markus Deckert (Dekan der Fakultät für Medizin und Psychologie) übernehmen. Musikalisch begleitet wird die Verabschiedungsfeier von dem MHB-Kammerensemble um Prof. Michael Hauptmann und dem Extra Chor Brandenburg mit Chorleiter Karsten Drewing. Karsten Schwanke wird die Veranstaltung moderieren.
Es ist geplant, die Feier in einem hybriden Format durchzuführen, also mit Teilnahme vor Ort (entsprechend dann geltender Corona-Regelungen mit detailliertem Hygienekonzept) sowie einer Übertragung per Live-Stream.

Hinweise zur Teilnahme:
Kontakt für Medienanfragen und Anmeldung zur Veranstaltung:
Dr. Eric Alexander Hoffmann
Meine Pronomen sind: er/ihm
Leiter Kommunikation und Hochschulsprecher
E-Mail: presse@mhb-fontane.de
Fon: +49 3391 39-14160

Termin:

28.08.2021 14:00 - 16:30

Veranstaltungsort:

St. Paulikloster
Neustädtische Heidestraße 28
14776 Brandenburg an der Havel
Brandenburg
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Medizin

Arten:

Ausstellung / kulturelle Veranstaltung / Fest

Eintrag:

26.08.2021

Absender:

Dr. Eric Alexander Hoffmann

Abteilung:

Kommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event69468

Anhang
attachment icon Neue Ärzt*innen für das Land

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).