idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
22.09.2021 - 22.09.2021 | Berlin

Wandelwecker Berlin

Datengovernance in Berlin – wo liegen die Stellschrauben für eine sozial-ökologische Digitalisierung?

Wer gibt die Richtung vor für die digitale Transformation Berlins?

Die digitalen, vielleicht „intelligenten“ Technologien, die in Zukunft alle Bereiche der Gesellschaft und insbesondere unsere Städte prägen sollen, brauchen eine Regulierung. Denn solche Technologien informieren, entscheiden und steuern – nur in wessen Interesse und für welche Ziele? Seit Kurzem wird verstärkt über Möglichkeiten einer demokratischen Datengovernance „von unten“ nachgedacht und debattiert. Bürger sollen (auch) durch das bewusste Teilen ihrer Daten mitentscheiden können, wofür intelligente, datengetriebene Maschinen eingesetzt werden. Können solche Ansätze ein Modell für eine nachhaltige Digitalisierung der Städte und Kommunen darstellen und ein Gegengewicht zu den Datenmonopolen großer Konzerne bieten? Wie könnte eine demokratische Datengovernance in Berlin aussehen?

Darüber diskutieren wir in der fünften Ausgabe des Wandelweckers, unserem Morgenimpuls für eine soziale und ökologische Metropole, mit zwei ausgewiesenen Expert*innen:

Friederike Rohde (Dipl. Soz. tec.) beschäftigt sich als Techniksoziologin mit den Wechselwirkungen zwischen technischen und sozialen Veränderungsdynamiken. Die nachhaltige Gestaltung des digitalen Wandels und Leitbilder zur Digitalisierung stehen im Zentrum ihrer Arbeit als Wissenschaftlerin am Institut für ökologische Wirtschaftsforschung. Darüber hinaus befasst sie sich mit der Entwicklung von Nachhaltigkeitskriterien für Systeme mit „künstlicher Intelligenz“ und hat in verschiedenen Kontexten zu Smart Cities, Smart Grids und Daseinsvorsorge öffentlicher Unternehmen gearbeitet. Als Sprecherin des Bündnis digitale Stadt engagiert sie sich für eine demokratische, inklusive und gemeinwohlorientierte Digitalisierungspolitik von Berlin.

Dr. Peter Gailhofer ist Experte für internationales und nationales öffentliches Recht, insbesondere in seinen umwelt- und planungsrechtlichen Bezügen. Als Wissenschaftler im Bereich Umweltrecht und Governance am Öko-Institut befasst er sich unter anderem intensiv mit dem Thema Datenregulierung, also der Frage, wie der Zugang zu und Nutzungsrechte an digitalen Daten geregelt werden. Dr. Peter Gailhofer leitet das Verbundvorhaben „Datengovernance und -regulierung für ein nachhaltiges Berlin“.


Moderation: Valentin Tappeser, Gesamtkoordination Ecornet Berlin, IÖW

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

22.09.2021 08:30 - 09:30

Veranstaltungsort:

Online
Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

lokal

Sachgebiete:

Informationstechnik, Umwelt / Ökologie

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

09.09.2021

Absender:

Richard Harnisch

Abteilung:

Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event69575


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).