idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
27.10.2021 - 27.10.2021 | Leipzig

Mittwochsvorträge in Specks Hof

Dr. Anahit Avagyan (Mesrop-Maschtoz-Institut für alte Manuskripte): Armenische mittelalterliche Literatur: übersetzt und eigenständig

Aus aktuellen Forschungen von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des GWZO und seinen Gästen

Die mittelalterliche armenische Literatur nimmt ihren Anfang in der Erfindung des armenischen Alphabets (405) und reicht bis ins 18. Jahrhundert. Sie besteht aus zwei Zweigen: einerseits Übersetzungen ins Armenische, andererseits eigenständigen Werke. Die Literaturen der benachbarten Sprachen beeinflussten und bereicherten die mittelalterliche armenische Literatur – und sie leistete ihrerseits einen wichtigen Beitrag zur Weltliteratur.

Seit den ersten wissenschaftlichen Arbeiten liegt das Interesse von Anahit Avagyan in den klassisch-armenischen Übersetzungen der christlichen Literatur. Heute beschäftigt sie sich mit den armenischen Übersetzungen der pseudo-athanasianischen Texten, sowie der apophthegmatischen Literatur.

Hinweise zur Teilnahme:
Hybride Veranstaltung
GWZO/online
Ort: GWZO, Specks Hof, Reichsstr. 4–6, 04109 Leipzig
Online-Anmeldung: https://kurzelinks.de/akp4

Termin:

27.10.2021 17:00 - 18:30

Veranstaltungsort:

GWZO, Specks Hof, Reichsstr. 4–6
04109 Leipzig
Sachsen
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

Relevanz:

international

Sachgebiete:

Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Kunst / Design, Politik

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

27.09.2021

Absender:

Virginie Michaels

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event69730

Anhang
attachment icon Programm

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).