idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
13.10.2021 - 13.10.2021 | Frankfurt am Main

4.E-Zigaretten-Konferenz: „Tobacco Harm Reduction – Diversifikation der Rauchentwöhnungsstrategien“

E-Zigaretten: Diversifikation der Rauchentwöhnungsstrategien
4. Fachtagung des ISFF findet am 13. Oktober 2021 an der Frankfurt UAS statt

Welche Bedeutung haben E-Zigarette, Tabakerhitzer, Nikotinbeutel und Co. für die zahnmedizinische Betreuung? Wann und wie sollen Alternativ-Produkte zur Tabakzigarette eingesetzt werden? Warum sollten gesundheitliche Risiken in einem modernen Tabaksteuergesetz berücksichtigt werden? Diese und weitere Fragen beantwortet die 4. E-Zigaretten-Konferenz mit dem Themenschwerpunkt „Tobacco Harm Reduction – Diversifikation der Rauchentwöhnungsstrategien“, die am 13. Oktober 2021 an der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) stattfindet. Sie richtet sich an ein Fachpublikum – auch aus der Industrie – mit unterschiedlichen Professionen und Disziplinen aus ganz Deutschland, die sich mit Sucht, Entzug und Prävention beschäftigen, sowie interessierte Studierende und Lehrende. Veranstalter ist das Institut für Suchtforschung (ISFF) der Frankfurt UAS. Die Fachtagung ist als „Hybrid-Format“, vor Ort an der Hochschule sowie als Online-Veranstaltung geplant. Der Konferenzbeitrag beträgt 20 Euro für Fachkräfte aus Drogen- und Suchthilfe sowie Interessierte und 300 Euro für Teilnehmende aus der Industrie. Eine verbindliche Anmeldung unter http://www.frankfurt-university.de/?id=9173 ist erforderlich. Weitere Informationen zur Fachtagung finden sich unter http://www.frankfurt-university.de/isff.

Der Fokus der Konferenz liegt nicht nur auf einer wissenschaftlichen Zwischenbilanz zur E-Zigarette, zu Tabakerhitzern oder zu tabakfreien Nikotinprodukten, sondern betrachtet weitere Aspekte von Harm Reduction (dt. „Schadensminimierung“), als eine zentrale Strategie des pragmatischen Übergangs von der Verbrennungszigarette zu weniger gesundheitsabträglichen Formen der Nikotinaufnahme.

Termin: 4. E-Zigaretten-Konferenz: „Tobacco Harm Reduction – Diversifikation der Rauchentwöhnungsstrategien“ 13. Oktober 2021, 10:15 bis ca. 17:15 Uhr Veranstaltungsort: Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt am Main sowie online. Anmeldung unter: http://www.frankfurt-university.de/?id=9173.

Programm

10:15 Uhr Begrüßung Prof. Dr. Heino Stöver, Geschäftsführender Direktor ISFF, Frankfurt University of Applied Sciences

10:30 Uhr „E-Zigarette, Tabakerhitzer, Nikotinbeutel & Co. – Bedeutung und Konsequenzen für die zahnmedizinische Betreuung“, Prof. Dr. Dirk Ziebolz, Oberarzt Universitätsklinikum Leipzig

11:00 Uhr Q&A

11:10 Uhr „Gesundheitliche Risiken sollten in einem modernen Tabaksteuergesetz berücksichtigt werden“, Prof. Dr. Berthold U. Wigger, Lehrstuhl für Finanzwissenschaft und Public Management am Karlsruher Institut für Technologie

11:40 Uhr Q&A

11:50 Uhr „Nicotine Pouches in Deutschland – die Verbrauchersicht“, Leon Nussbaumer, Verbraucheraktivist

12:20 Uhr Q&A

12:00 Uhr Mittagspause

13:30 Uhr „Update zur Gateway-Hypothese – Jugendliche und Dampfen“, Dr. phil. Bernd Werse, Goethe-Universität, Centre of Drug Research, Frankfurt

14:00 Uhr Q&A

14:10 Uhr „Fokus COPD – Wann und wie sollen Alternativ-Produkte zur Tabakzigarette eingesetzt werden? Stellungnahme aus Sicht des Pneumologen“, Dr. med. Thomas Hering, Facharzt für Pneumologie, Allergologie und Schlafmedizin, Berlin

14:40 Uhr Q&A

14:50 Uhr „Harm Reduction in Norway – the case of snus“, Ph. D. Karl E. Lund, Senior Researcher, Norwegian Institute of Public Health

15:20 Uhr Fragen und Diskussion

15:30 Uhr „Harm Reduction – Was sind die offenen Fragen?“, Prof. Dr. med. Martin Storck, Klinikdirektor, Klinik für Gefäß- und Thoraxchirurgie, Städtisches Klinikum Karlsruhe

16:00 Uhr Q&A

16:25 Uhr „Qualität der Forschung zu E-Zigaretten – Bestandsaufnahme und Verbesserungsvorschläge“, Prof. Dr. Ute Mons, Professur für Kardiovaskuläre Epidemiologie des Alterns im Herzzentrum der Uniklinik Köln

16:55 Uhr Q&A

17:05 Uhr Zusammenfassung und Schlussfolgerungen, Prof. Dr. Heino Stöver, Geschäftsführender Direktor ISFF, Frankfurt University of Applied Sciences

Kontakt: Frankfurt University of Applied Sciences, Fachbereich 4: Soziale Arbeit und Gesundheit, Prof. Dr. Heino Stöver, Telefon: +49 69 1533-2823, E-Mail: hstoever@fb4.fra-uas.de

Hinweise zur Teilnahme:
Die Fachtagung ist als „Hybrid-Format“, vor Ort an der Hochschule sowie als Online-Veranstaltung geplant. Der Konferenzbeitrag beträgt 20 Euro für Fachkräfte aus Drogen- und Suchthilfe sowie Interessierte und 300 Euro für Teilnehmende aus der Industrie. Eine verbindliche Anmeldung unter http://www.frankfurt-university.de/?id=9173 ist erforderlich.

Termin:

13.10.2021 10:15 - 17:15

Veranstaltungsort:

Frankfurt University of Applied Sciences und parallel online
60318 Frankfurt am Main
Hessen
Deutschland

Zielgruppe:

Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Ernährung / Gesundheit / Pflege

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

04.10.2021

Absender:

Nicole Seliger

Abteilung:

Kommunikation und Veranstaltungsmanagement

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event69793


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).