idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
10.12.2021 - 10.12.2021 | Online

Workshop: BlockWaste

Eine Abkehr vom linearen Wirtschaftssystem und die Transformation zur Kreislaufwirtschaft ist unausweichlich. Rohstoffe sind knappe Ressourcen, die möglichst lange im Wirtschaftskreislauf in unterschiedlicher Verwendung genutzt werden müssen. In diesem Sinne ist anfallender Müll eine verschwendete Ressource. Die Blockchain-Technologie kann einen wichtigen Beitrag zur Transformation hin zur Kreislaufwirtschaft leisten.

Altes neu denken? Altes recyceln? Sie können etwas bewirken.

Schalten Sie sich zu unserem Workshop über Abfallrecycling hinzu. Holen Sie sich Denkstoff. Wie können wir alte Gewohnheiten und Abläufe ablegen? Wie können wir in einer Kreislaufwirtschaft aus Abfall Resourcen machen? Können Datenanalyse oder Blockchain beim großen Wandel helfen?

Die Blockchain-Technologie kann einen wichtigen Beitrag zur Transformation hin zur Kreislaufwirtschaft leisten. Die Blockchain bietet folgende Vorteile:

- Prozesse lassen sich fälschungssicher und irreversible dokumentieren,
- die Anwendung von Token als digitale Zwillinge von Gütern ermöglicht es, die gesamte Wertschöpfungskette, auch jene der Abfallwirtschaft, transparent abzubilden („Trace and Track“)
- der Übergang zur Kreislaufwirtschaft wird ohne eine dezentrales Anreizsystem für ein Induzieren der notwendige Verhaltensänderungen von Produzenten, Handel und Konsumenten nicht funktionieren. Mit digitalen Token lässt sich ein solches dezentrales Anreizsystem für ein Netzwerk mit einer Vielzahl von Teilnehmern kreieren.
- die Blockchain ermöglicht es, im Zusammenwirken mit anderen technologischen Neuerungen wie IoT, Big Data Analysis und künstlicher Intelligenz, Prozesse weitgehend zu automatisieren.
- die Automatisierung betrifft auch die Zahlungsströme der Wertschöpfungskette, welche durch die Nutzung von Kryptowährungen und Smart Contracts, dezentrale Peer-to-Peer-Transaktionen ohne Banken als Intermediär erlauben.

Das Projekt BlockWASTE soll Möglichkeiten der Integration der Blockchain-Technologie in die Abfallwirtschaft aufzeigen und Trainingskonzepte zur Umsetzung entwickeln. Hierfür wird in einem ersten Schritt der Status quo in der Digitalisierung der „Müllkette“ mit Fokus auf Blockchain-Anwendungen in den EU-Partnerländern aufgezeichnet. Ebenso wird die bisherige Integration der Blockchain (Distributed Ledger Technologie, Token, Kryptowährungen) in verschiedenen Studiengängen der Hochschullehre auf EU-Ebene dokumentiert. Final wird ein Curriculum sowie ein Handbuch für den Aufbau neuer Studiengänge im Bereich der digitalisierten Kreislaufwirtschaft mit Fokus auf die Abfallwirtschaft entwickelt. Ergänzend wird ein digitales Trainingstool für die Simulation von Blockchainanwendungen im Bereich des Abfallmanagements generiert.

Hinweise zur Teilnahme:
Registrierung: https://conference.fh-bielefeld.de

Termin:

10.12.2021 13:00 - 16:15

Veranstaltungsort:

Online
Online
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

Studierende, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Informationstechnik, Umwelt / Ökologie

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

09.11.2021

Absender:

Malin Stuckmann

Abteilung:

Ressort Hochschulkommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event70167

Anhang
attachment icon Einladung BlockWaste

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).