idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung



Teilen: 
01.12.2021 - 01.12.2021 | Online

Pressekonferenz: Ultraschall bei Augenerkrankungen: Wie Sonografie Erblindung verhindern kann

Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM):

Ultraschall bei Augenerkrankungen: Wie Sonografie Erblindung verhindern kann

Termin: Mittwoch, 1. Dezember 2021, 11.00 bis 12.00 Uhr
Anmeldung zur Teilnahme unter: https://attendee.gotowebinar.com/register/2928463877582052619

Schätzungen zufolge sind 1,2 Millionen Menschen in Deutschland blind oder sehbehindert. Aufgrund der demografischen Entwicklung sind immer mehr Menschen von Einschränkungen der Sehkraft betroffen. Sehverlust kann große Auswirkungen auf die Teil-habe am gesellschaftlichen Leben und die Lebensqualität haben.

Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e. V. (DEGUM) weisen darauf hin, welch wichtige Rolle Ultraschallverfahren bei Augenerkrankungen spielen. Auf ihrer Online-Pressekonferenz am Mittwoch, den 1. Dezember 2021 zeigen sie auf, wie mittels Gefäßsonografie eine Erblindung verhindert werden kann. Die Augenmediziner machen darauf aufmerksam, dass Sonografie zudem eine schnelle, einfache und strahlungsfreie Diagnose zur Vorbeugung von Schäden an der Augenlinse ermöglicht. Seit Jahresbeginn fordert die Strahlenschutzverordnung auch eine Strahlenreduktion in der Augenmedizin. Mit Hilfe des Ultraschalls wird das möglich.

Die Experten informieren zudem darüber, warum die sogenannte Ultraschall-Phakoemulsifikation das Standardverfahren zur Behandlung des Grauen Stars bleiben sollte – und warnen davor, sich vorschnell für eine Laserbehandlungen zu entscheiden. Nicht selten blieben die Patientinnen und Patienten auf den hohen Kosten der oftmals unnötigen Laserbehandlung sitzen. Die Ultraschall-Experten geben Ratschläge, worauf Betroffene bei der Entscheidung achten sollten. Auch bei hervortretenden Augen, die durch Schilddrüsenerkrankungen (z.B. Morbus Basedow) hervorgerufen werden, wird Ultraschall im Rahmen der Behandlung eingesetzt. Wie genau, wird ebenfalls Thema der virtuellen Veranstaltung sein.

Als Vertreter der Medien laden wir Sie dazu herzlich ein. Das vorläufige Programm finden Sie untenstehend. Sie können sich hier bereits vorab für die Teilnahme registrieren: https://attendee.gotowebinar.com/register/2928463877582052619

Wir freuen uns auf eine interessante virtuelle Veranstaltung mit Ihnen!

****************************************************************

Vorläufige Themen und Referenten:

Gesetzgeber fordert Strahlenreduktion zur Vorbeugung von Linsenschäden: Bei welchen Augenerkrankungen der Ultraschall eine sichere Diagnose ermöglicht
Professor Dr. med. Tost, Leitender Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde der Universitätsmedizin Greifswald und Leiter der DEGUM Sektion Ophthalmologie

Wie den Grauen Star behandeln? DEGUM warnt: Laser-Behandlung ist selten besser, aber immer kostspieliger als Ultraschall
Privat-Dozent Dr. Ulrich Fries, Chefarzt der Augenklinik an den Johanniter-Kliniken Bonn und Stellvertretender Leiter der DEGUM Sektion Ophthalmologie

Schläfenkopfschmerzen und Sehstörungen als Symptome der Riesenzellarteriitis: Schnelle Diagnose durch Gefäßsonografie verhindert Erblindung
Professor Dr. med. Hartung, Leitender Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Rheumatologie/Klinische Immunologie am Asklepios Fachkrankenhaus Bad Abbach und DEGUM-Kursleiter

Hervortretende Augen bei Schilddrüsenerkrankungen: Warum die Sonografie eine wichtige Entscheidungshilfe für die weitere Therapie ist
Privat-Dozent Dr. Ulrich Fries, s.o.

Moderation: Katharina Weber, Pressestelle der DEGUM

****************************************************************

Ihr Kontakt für Rückfragen/zur Akkreditierung:
Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e. V. (DEGUM)
Pressestelle
Katharina Weber und Heinke Schöffmann
Postfach 30 11 20
70451 Stuttgart
Telefon: 0711 8931-583/-442
Telefax: 0711 8931-167
E-Mail: weber@medizinkommunikation.org
schoeffmann@medizinkommunikation.org
http://www.degum.de

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

01.12.2021 11:00 - 12:00

Veranstaltungsort:

Online
Online
Baden-Württemberg
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Medizin

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung, Pressetermine

Eintrag:

10.11.2021

Absender:

Katharina Weber

Abteilung:

Pressestelle

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event70175


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).