idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
25.11.2021 - 25.11.2021 | Frankfurt am Main

UN 2021: Welche Zukunft wollen wir, welche Vereinten Nationen brauchen wir?

Podiumsdiskussion der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN), Landesverband Hessen e.V. und des Leibniz-Instituts Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) am 25. November 2021 ab 20 Uhr. Die Veranstaltung findet im Frankfurter Haus am Dom statt und wird per Livestream auf YouTube übertragen.

Die Vereinten Nationen sind die multilaterale Institution schlechthin. 75 Jahre nach ihrer Gründung stehen sie aktuell vielfältig in Kritik. Wie gestaltet sich eine Bilanz ihres Wirkens? Wie können die Vereinten Nationen trotz des derzeitigen Widerstands gegen den Multilateralismus gestärkt werden? Auch vor dem Hintergrund der Erfahrungen aus der zweijährigen Mitgliedschaft Deutschlands im UN-Sicherheitsrat möchten wir diskutieren, vor welchen Herausforderungen die Vereinten Nationen heute stehen und welche Folgerungen für die Zukunft des Multilateralismus in der internationalen Politik abzuleiten sind.

Begrüßung:

- Uwe Johannsen, Stellvertretender Vorsitzender des Landes­verbands Hessen e.V. (DGVN)

- Dr. Stefan Kroll, Leiter Wissen­schafts­kommunikation an der HSFK

Podiumsdiskussion:

- Katharina Ahrendts, Auswärtiges Amt, Abteilung für Internationale Ordnung, die Vereinten Nationen und Rüstungskontrolle

- Prof. Nicole Deitelhoff, Leiterin des Leibniz-Instituts Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung

- Prof. Ernst Ulrich von Weizsäcker, ehemaliger Ko-Vorsitzender des International Resource Panel des Umweltprogramms (UNEP)

- Angela Wagner, Sekretariat der UN-Klimarahmenkonvention, Bonn

Moderation: Dr. Ekkehard Griep (Stellvertretender Bundesvorsitzender der DGVN).

Wann und wo?
Donnerstag, 25.11.2021, 20:00–22:00 Uhr
Haus am Dom, Frankfurt am Main; Eintritt frei, Einlass nur für angemeldete Gäste.

Die Veranstaltung wird per Livestream auf dem YouTube-Kanal des Haus am Dom übertragen: https://youtu.be/rSJr1iWeRuw

Der Frankfurter UNO-­Dialog wird organisiert vom Landesverband Hessen e.V. der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN; www.dgvn-hessen.org) und dem Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK; www.hsfk.de).

Hinweise zur Teilnahme:
Anmeldung zur Teilnahme vor Ort via: anmeldung@dgvn-hessen.org

Für die Teilnahme vor Ort gilt nach aktuellem Stand die sog. „2G“-Regel. Ein entsprechender Nachweis ist erforderlich.
Aufgrund der aktuellen Regelungen ist die Teilnehmer:innenzahl begrenzt.
Kurzfristige Änderungen zur Teilnahme vor Ort behalten wir uns aufgrund der sich dynamisch entwickelnden Situation vor.

Termin:

25.11.2021 20:00 - 22:00

Anmeldeschluss:

24.11.2021

Veranstaltungsort:

Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt am Main
Hessen
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft, Politik

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

18.11.2021

Absender:

Rebecca Frei

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event70253

Anhang
attachment icon Plakat zur Podiumsdiskussion

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).