idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
24.11.2021 - 24.11.2021 | Frankfurt am Main

Frieden fängt bei uns an: 51 Jahre HSFK

Festakt zum 51. Jubiläum des Leibniz-Instituts Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) am 24. November ab 18 Uhr in der Paulskirche Frankfurt. Nach der Festrede des hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier diskutieren HSFK-Leiterin Nicole Deitelhoff und Omid Nouripour, Abgeordneter des deutschen Bundestages, über das Jubiläumsmotto „Frieden fängt bei uns an“. Die Veranstaltung findet pandemiebedingt im begrenzten Kreis statt und wird im Livestream auf YouTube übertragen.

Der Festakt zum 51-jährigen Bestehen des Leibniz-Instituts Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) steht unter dem Motto „Frieden fängt bei uns an“. Dabei geht es um die Frage, welchen Beitrag Forschung zum Frieden leisten kann, aber auch darum, wo Frieden im Alltag beginnt:

„Wenn wir über Frieden sprechen, denken wir zunächst an Kriege und weitreichende militärische Konflikte. Doch Frieden muss nicht nur global gestiftet werden – er beginnt bei uns, in unserer Nachbarschaft und unserer Gesellschaft. Konflikte haben ihren Ursprung oft in nächster Nähe und können viele Gesichter haben, beispielsweise Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus oder Menschenfeindlichkeit. Was können wir also tun, um bei uns in Frankfurt die gesellschaftlichen Grundlagen von Frieden zu fördern?“

Die Veranstaltung wird sich dieser Frage unter anderem im Rahmen einer Podiumsdiskussion widmen.

Programm:

18:05 Uhr – Eröffnung und Grußworte:

// Peter Feldmann, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt

// Prof. Dr.-Ing. Matthias Kleiner, Präsident der Leibniz-Gemeinschaft

// Dr. Michael Meister, Parlamentarischer Staatssekretär, Bundesministerium für Bildung und Forschung

18:45 Uhr – Festrede:

// Volker Bouffier, Ministerpräsident Land Hessen

19:00 Uhr – Podiumsdiskussion:

// Prof. Dr. Nicole Deitelhoff, Leiterin der HSFK

// Omid Nouripour, MdB, Bündnis 90/Die Grünen

Die Diskussion wird von Petra Boberg moderiert.

Für die musikalische Begleitung des Abends sorgt Eliá, ein Ensemble von Bridges – Musik verbindet.

________________________________________________________________

Über das Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung

Das Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) ist eine vom Bund und dem Land Hessen geförderte Stiftung öffentlichen Rechts. Die HSFK forscht zu friedensrelevanten Fragestellungen. Sie betreibt erkenntnisorientierte Grundlagenforschung und transferiert praxisrelevante Ergebnisse in Politik und Gesellschaft. Das 1970 gegründete Institut ist seit 2009 Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Weitere Informationen unter https://www.hsfk.de

Hinweise zur Teilnahme:
Der gesamte Festakt in der Frankfurter Paulskirche muss pandemiebedingt im begrenzten Kreis stattfinden. Einlass nur für geladene Gäste.

Alle Interessierten können die Veranstaltung jedoch live ab 18 Uhr auf dem YouTube-Kanal der HSFK mitverfolgen: https://www.youtube.com/watch?v=wV6ELT5MyXg

Termin:

24.11.2021 18:00 - 20:00

Veranstaltungsort:

Paulskirche Frankfurt
Frankfurt am Main
Hessen
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft, Politik

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

22.11.2021

Absender:

Rebecca Frei

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event70272

Anhang
attachment icon Key Visual zum 51-jährigen Jubiläum der HSFK

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).