idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
02.02.2022 - 02.02.2022 | Lüdenscheid

Buchvorstellung: "Walter Scheel : Unerhörte Reden"

Zweifellos gehörte Walter Scheel zu den wichtigsten und erfolgreichsten Politikern der Bonner Republik. Trotzdem drohten die Reden dieses herausragenden Rhetorikers in Vergessenheit zu geraten. Für die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit ist die Erinnerung an das Wirken des ehemaligen Bundespräsidenten Auftrag und Vermächtnis. Sie hat das Buch „Walter Scheel – Unerhörte Reden“ gefördert und daran mitgewirkt. Vorgestellt wird es in den "Lüdenscheider Gesprächen" der FernUniversität.

Der ehemalige Bundespräsident Walter Scheel, der am 24. August 2016 – vor etwas mehr als fünf Jahren – im Alter von 97 Jahren verstarb, ist für seine Darbietung des Volksliedes »Hoch auf dem gelben Wagen« in der kollektiven Erinnerung geblieben. Dabei gehörte er jenseits dieses Klischees zweifellos zu den wichtigsten und erfolgreichsten Politikern der Bonner Republik. Trotzdem drohten die Reden dieses herausragenden Rhetorikers zu Unrecht in Vergessenheit zu geraten.

Für die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit ist die Erinnerung an Walter Scheels politisches Wirken Auftrag und Vermächtnis. Denn schließlich lagern in den Gummersbacher Archivmagazinen etliche Meter an Unterlagen von und über den ehemaligen Bundespräsidenten. Dieses Vermächtnis Scheels hat nunmehr seinen Niederschlag in der Förderung und Mitwirkung der Stiftung am Buch „Walter Scheel – Unerhörte Reden“ gefunden, das 2021 im Berliner Be.bra Verlag erschienen ist. Der Band zeichnet – auf gut 300 Seiten und mit rund 70 Fotos – Walter Scheels politisches Wirken anhand von 16 Ansprachen als Bundesminister, Bundespräsident und Parteipolitiker nach.

In diesem Gespräch erinnern die Veranstaltenden mit dem Herausgeber des Buches, Dr. Knut Bergmann, und dem Leiter des Archivs des Liberalismus, Prof. Dr. Ewald Grothe, an einen herausragenden Politiker.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit des Instituts für Biographie und Gedächtnis der FernUniversität in Hagen mit dem Archiv des Liberalismus der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Gummersbach, statt.

Nach dem aktuellen Planungsstand findet die Veranstaltung in Präsenzform im Kulturhaus Lüdenscheid statt, die Veranstaltung soll aber auch online per Zoom übertragen werden.

Hinweise zur Teilnahme:
Anmeldungen zur Teilnahme an der Präsenzveranstaltung im Kulturhaus Lüdenscheid per Mail an Eva Engelhardt (s.u.)
Zoom-Meeting (geplant): https://fernuni-hagen.zoom.us/j/67290988468?pwd=Vm5qQWhyWThzNmVOd1BFa3hWbk1iZz09
Meeting-ID: 672 9098 8468
Kenncode: 47969911

Termin:

02.02.2022 18:00 - 20:00

Veranstaltungsort:

Kulturhaus Lüdenscheid, Freiherr-vom-Stein-Str. 9 (falls möglich)
Lüdenscheid
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Politik

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

12.01.2022

Absender:

Stephan Düppe

Abteilung:

Stabsstelle 2 – Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event70527


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).