idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
14.09.2022 - 15.09.2022 | St. Augustin

Einführung in Werkstoffdatenbanken für Industrie, Forschung und Lehre

Diese Fortbildung bietet Ihnen eine Übersicht über das Themengebiet und soll Ihnen helfen, bei Auswahl, Beschaffung und Implementierung von Werkstoffdatensystemen die richtigen Fragen zu formulieren und die besten Entscheidungen zutreffen.

Fortbildungsleitung:

Dr.-Ing. Uwe Diekmann - Matplus GmbH

Prof. Dr. Nikolaus Herres - Matplus GmbH

Dozent*innen

Dr.-Ing. Norman Herzig - Nordmetall GmbH

Dr. Kerstin Kern - OST – Ostschweizer Fachhochschule

Dr.-Ing. Bernd Koch - Matplus GmbH

Dr. Irina Roslyakova - Ruhr-Universität Bochum

Prof. Dr. Corinna Thomser - Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Themen und Inhalte:

Die Welt der Werkstoffe ist ebenso wie die Informationstechnologie viel-schichtig und mehrskalig – daher gibt es keine universelle Lösung für Daten, Wissen und Transformationen auf diesem Gebiet. Andererseits gibt es vielfach – sowohl in der Industrie als auch in der Forschung – große Datenbestände. Diese sind oft fragmentiert, redundant, widersprüchlich und unvollständig.

Was kann bereits heute in Forschung und Industrie getan werden, um in der täglichen praktischen Arbeit mit Werkstoffdaten besser zu werden?

Wie kann verhindert werden, dass Wissen verloren geht oder teure Prüfungen unnötig wiederholt werden?

Nutzen:

Sie erhalten praktisch nutzbare Informationen sowie ein Rüstzeug für die Auswahl, die Spezifikation und die Einführung von Werkstoffdatenbanken.

Sie lernen Begrifflichkeiten im IT-Kontext kennen, um mit den entsprechenden Fachabteilungen Lösungen zu spezifizieren.

Sie erhalten eine Übersicht der am Markt verfügbaren Systeme und Datenbanken.
Sie bekommen beispielhafte Lösungen gezeigt:
- Verarbeiten von Daten aus der Werkstoffprüfung
- Materialkarten für FEM-Simulationen
- Referenzdatenbanken
- Lernumgebungen
- Werkstoffauswahl als didaktisches Mittel in der Lehre

Zielgruppe:

Ideale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme an der Fortbildung sind grundlegende Programmierkenntnisse in Python, Matlab oder anderen Programmiersprachen. Die Vorkenntnisse umfassen unter anderem: Variablen und zugehörge arithmetische Operationen, Funktionen, Fallunterscheidungen, Kontrollstrukturen. Weiterhin sind Mathematik Grundkenntnisse hilfreich. Beispielsweise sollten Sie eine Vorstellung zu den Stichworten Vektor, lineare Abhängigkeit, Gradient und Nichtlinearität haben.

Hinweise zur Teilnahme:
Während der stattfindenden Veranstaltung gelten die zu diesem Zeitpunkt festgelegten Corona-/Hygiene-Bestimmungen. Aktuelle Informationen erhalten die Teilnehmenden im Vorfeld der Fortbildung.

Die Fortbildungsunterlagen werden den Teilnehmenden vor Ort ausgehändigt.

Am ersten Abend der Fortbildung ist ein gemeinsamer Networking-Abend ab 18.00 Uhr statt.

Termin:

14.09.2022 - 15.09.2022

Anmeldeschluss:

24.08.2022

Veranstaltungsort:

DGM-Inventum GmbH
Marie-Curie-Straße 11-17
St. Augustin
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Maschinenbau, Werkstoffwissenschaften

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

17.01.2022

Absender:

Stefan Klein

Abteilung:

Kommunikation & Medien

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event70568


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).