idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
29.04.2022 - 30.04.2022 | Hamburg

Symposium Infektionen und Gesellschaft - was haben wir gelernt?

Wir erleben, dass die Folgen eines Infektionserregers sich auf vielfältige Weise und auf alle gesellschaftlichen Bereiche auswirken. Im interdisziplinären Diskurs geht es darum, die Bedrohung durch Infektionserreger zu reflektieren und die Reaktionsmöglichkeiten der Gesellschaft auszuloten. Die Akademie der Wissenschaften in Hamburg freut sich, dass exzellente Vertreter und Vertreterinnen der Wissenschaft Fragen nach den Folgen von Infektionen auf die Gesellschaft ergründen.

Dabei wird es hauptsächlich um die Corona-Pandemie gehen, aber auch darum, diese im Kontext früherer wie insbesondere auch zu erwartender neuer Infektionsgeschehen zu betrachten. Das Symposium wurde von der Arbeitsgruppe „Infektionsforschung und Gesellschaft“ der Akademie der Wissenschaften in Hamburg konzipiert.

Die Arbeitsgruppe hat bereits im Oktober 2020 ein Symposium zum Thema „Pandemien“ verantwortet. Im Juli 2021 ist der viel beachtete Tagungsband Infektionen und Gesellschaft. COVID-19, frühere und zukünftige Herausforderungen durch Pandemien erschienen. Herausgegeben von Ansgar W. Lohse. Hardcover-Ausgabe und als Open-Access-Veröffentlichung – unter https://doi.org/10.1007/978-3-662-63509-4

Programm am 29. April 2022:
13:30
Einführung
Prof. Dr. Mojib Latif, Präsident der Akademie der Wissenschaften in Hamburg
Prof. Dr. Ansgar W. Lohse, Direktor, I. Medizinische Klinik, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Sprecher der Akademie-AG Infektionsforschung und Gesellschaft

13:40
Grußwort
Dr. Peter Tschentscher, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg

13:55
Wie kann die Politik reagieren, wie sich vorbereiten?
Prof. Dr. Andrew Ullmann, Leiter Infektiologie, Universitätsklinikum Würzburg, MdB

14:20
Pandemic preparedness – lessons learned?!
Prof. Dr. Jürgen Graf, Ärztlicher Direktor, Universitätsklinikum Frankfurt

14:45
Vertrauen in der Pandemie – philosophische Erwägungen
Prof. Dr. Judith Simon, Professorin für Ethik in der Informationstechnologie, Universität Hamburg

15:10
Was lehrt uns One Health?
Prof. Dr. Dr. h. c. Thomas Mettenleiter, Präsident, Friedrich-Loeffler-Institut, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, Greifswald – Insel Riems

15:35
Pandemien: Aus der Geschichte lernen
Prof. Dr. Philipp Osten, Institut für Geschichte und Ethik der Medizin, Universitätsklinikum, Hamburg-Eppendorf

16:00
Welches wissenschaftliche (Nicht-)Wissen hat die politischen Handlungsoptionen während der Pandemie geprägt?
Dr. Simon Lohse, Institut für Medizingeschichte und Wissenschaftsforschung, Universität zu Lübeck

16:20 Kaffeepause

16:45
Sind Breitspektrum-Antiinfektiva die Therapie der Zukunft?
Prof. Dr. Ralf Bartenschlager, Direktor Molekulare Virologie, Universitätsklinikum Heidelberg

17:10
Emergency vaccines: Wie sieht die Zukunft aus?
Prof. Dr. Marylyn Addo, Direktorin, Institut für Infektionsforschung und Impfstoffentwicklung, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

17:35
Schnelle und sichere Impfstoffe – können wir uns darauf verlassen?
Prof. Dr. Stephan Becker, Direktor, Institut für Virologie, Philipps-Universität Marburg

18:00
Drug development against pandemic infections
Dr. Werner Lanthaler, Vorstandsvorsitzender, Evotec

18:25
Sozial- und verhaltenswissenschaftliche Daten als wichtiger Baustein des Pandemiemanagements
Prof. Dr. Dipl.-Psych. Cornelia Betsch, Heisenberg-Professur für Gesundheitskommunikation, Psychology and Infectious Diseases Lab (PIDI Lab), Universität Erfurt, Leitung der Arbeitsgruppe Gesundheitskommunikation am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg

18:50
Impfpflicht in den Gesundheitsberufen – Chancen und Risiken
Prof. Dr. Dr. Sabine Wicker, Leitung Betriebsärztlicher Dienst, Universitätsklinikum Frankfurt

Programm am 30. April 2022:
08:30
Wie gut ist die Wissenschaft auf die nächste Pandemie vorbereitet?
Prof. Dr. Hans-Georg Kräusslich, Department für Infektiologie, Virologie, Universitätsklinikum Heidelberg

08:55
Wissenschaftsbasierte Politikberatung – die Erfahrungen in der Schweiz
Prof. Dr. Annette Oxenius, Institut für Mikrobiologie, ETH Zürich
PD Dr. Urs Karrer, Chefarzt Medizinische Poliklinik, Kantonsspital Winterthur

09:30
Ökonomische Herausforderungen in der Pandemie
Prof. Dr. Veronika Grimm, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftstheorie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

09:55
Verfassungsrechtliche Überlegungen in der Pandemieeindämmung
Prof. Dr. Horst Dreier, Lehrstuhl für Rechtsphilosophie, Staats- und Verwaltungsrecht, Universität Würzburg

10:20
Rechtliche Überlegungen im europäischen Raum
Dr. Anne Dienelt, Akademische Rätin a. Z., Fakultät für Rechtswissenschaft, Universität Hamburg

10:40 Kaffeepause

11:00
Chancen durch Digitalisierung
Prof. Dr. Gérard Krause, Abteilungsleiter Epidemiologie, Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, Braunschweig

11:25
Lessons learned: Infodemie und die Rolle der Medien
Kai Kupferschmidt, Wissenschaftsjournalist, Korrespondent des Magazins „Science“

11:50
Lessons learned: Was das nächste Mal besser laufen sollte
Prof. Dr. Klaus Stöhr, Freier Consultant; zuvor WHO, Genf

12:15
Zwischen Datenschutz und Gesundheitsschutz: Ethische Abwägungen zwischen individuellen Rechten und kollektiven Pflichten in der Pandemiekrise
Prof. Dr. Dr. h. c. Julian Nida-Rümelin, Ludwig-Maximilians-Universität München

12:40
Abschlussdiskussion

13:10
Schlusswort
Prof. Dr. Dr. h. c. Thomas Mettenleiter, Präsident, Friedrich-Loeffler-Institut, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, Greifswald – Insel Riem

Hinweise zur Teilnahme:
Das Symposium wird online live übertragen. Den entsprechenden Link finden Sie kurz vor der Veranstaltung auf unserer Website www.awhamburg.de. Eine Anmeldung zum Livestream ist nicht erforderlich.

Das Symposium wird als 2G+ Veranstaltung geplant. Die Veranstaltung wird gemäß den laut der Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg geltenden Vorgaben durchgeführt. Bitte informieren Sie sich tagesaktuell unter https://www.hamburg.de/ über die zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Regeln.

Termin:

29.04.2022 ab 13:30 - 30.04.2022 13:30

Veranstaltungsort:

Patriotische Gesellschaft von 1765,
Trostbrücke 4-6
20457 Hamburg
Hamburg
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, Wissenschaftler

Relevanz:

international

Sachgebiete:

Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Medizin, Recht, Wirtschaft

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

15.03.2022

Absender:

Dagmar Penzlin

Abteilung:

Presse- & Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event71028

Anhang
attachment icon Flyer Symposium Infektionen und Gesellschaft

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).