idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung



23.09.2022 - 24.09.2022 | Weimar

21. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Biofeedback (DGBfb e.V.)

Die 21. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Biofeedback e.V. (DGBfb) findet am 23. und 24. September in Weimar statt.

Programm:

Freitag, 23.09.2022

13:30 - 13:45 Uhr
Begrüßung durch den Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Biofeedback (DGBfb e.V.)
Prof. Dr. phil. Axel Kowalski, NeuroFit GmbH (Krefeld)

13:45 - 14:15 Uhr
Biofeedback bei Long-COVID
Mag. Bettina Seitlinger (Graz)

14:15 - 15:30 Uhr
Alea iacta est - DGBfb!
Prof. Dr. phil. Axel Kowalski (Krefeld), NeuroFit GmbH, Präsident der DGBfb e.V.

15:30 - 16:00 Uhr - Kaffeepause -

16:00 - 16:45 Uhr
Charly BOS – Trainingsplattform zur psychosozialen Unterstützung und primären Prävention von Stressfolgeerkrankungen und Traumafolgestörungen für zivile Einsatzkräfte mit der Integration von Biofeedback (EDA, HRV) zur Simulation von Selbstwirksamkeit
Gerd Scheimann (München)

16:45 - 17:30 Uhr - Pause -

17:30 - 19:30 Uhr
Mitgliederversammlung

Ab 20:00 Uhr
Gesellschaftsabend

Samstag, 24.09.2022

9:15 - 9:45 Uhr
QEEG-geleitetes Neurofeedback bei neuropsychologischen Störungen mit Schwerpunkt ADHS und Schädel-Hirn-Trauma
Dr. Norman Schmid (St. Pölten)

9:45 - 10:15 Uhr
Neuro- und Biofeedback im stationären Setting
Kira Schmidt (Essen)

10:15 - 10:45 Uhr - Kaffeepause -

10:45 - 11:15 Uhr
Bio- und Neurofeedback in der Rehamedizin
Dr. med. Michael Knobloch und Dr. Andreas Krombholz (Hagen)

11:15 - 11:45 Uhr
Biofeedback bei Patienten mit komorbiden kardialen Erkrankungen - Vorschlag einer Adaptation einer kombinierten Biofeedback/KVT-Behandlung
Dipl.-Psych. Lothar Niepoth (München)

12:00 - 13:00 Uhr - Mittagspause -

13:00 - 16:00 Uhr: Workshops

WS 1
Einführung in die EEG - Befundung
Dr. med. Martin Kuthe (Hagen)

WS 2
Biofeedback Stress- und Erholungsprofile – Leitfaden für die Interpretation und Patient:innenbeispiele
Mag. Bettina Seitlinger (Graz)

WS 3
Supervisions - Workshop Biofeedback / Neurofeedback
Dr. Andreas Krombholz (Hagen), Herr Boncek (Plettenberg)

WS 4
Der Einsatz von Neurofeedback bei KlientInnen des Jugendamtes
Christina Erkeling-Köster, M.Sc. (Münster)

Posterausstellung 23./24.09.2022
Der Wille als stärkster Muskel - Lassen sich belohnungsassoziierte Hirnareale durch ein kindbezogenes rt-fMRT Neurofeedback-Training im Kontext von postpartalen Bindungsstörungen positiv beeinflussen?
Stella Waider, Institut für medizinische Psychologie Heidelberg

Über Bio- und Neurofeedback
Bio- und Neurofeedback sind innovative, auf empirischer Wissenschaft beruhende Therapiemethoden. Mittels Messung und visueller oder akustischer Rückmeldung werden Vorgänge innerhalb des Körpers (Biofeedback) bzw. des Gehirns (Neurofeedback) in Echtzeit sichtbar gemacht, so dass Patient*innen lernen können, ebendiese Vorgänge aktiv zu steuern. Die Wirksamkeit der Methoden ist mittlerweile in vielfältigen Einsatzgebieten belegt, etwa in der Behandlung von Schmerzsyndromen, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, psychischen und psychosomatischen Beschwerden oder ADHS; die Methoden werden zudem erfolgreich in Bereichen wie Coaching oder Peak-Performance-Training angewendet.

Über die DGBfb
Die Deutsche Gesellschaft für Biofeedback (DGBfb e.V.) ist die einzige unabhängige Fachgesellschaft für die Methode des Bio- und Neurofeedbacks in Deutschland. Sie versteht sich als gemeinnütziger, wissenschaftlich orientierter und multiprofessioneller Mittler zwischen universitärer Forschung und therapeutischer Praxis in einem stark an Bedeutung gewinnenden Fachgebiet. Derzeit sind etwa 600 Mitglieder in der Gesellschaft organisiert, insbesondere aus den Bereichen Psychologie, Psychotherapie, Medizin und weiteren Gesundheitsberufen.

Hinweise zur Teilnahme:
Anmeldungen über:

Petra Dumat
Sekretariat DGBfb e.V.
Friedenstraße 16
10249 Berlin
pdumat@dgbfb.de

Teilnahmegebühr (wissenschaftlicher Teil):
60,- EUR DGBfb-Mitglieder
90,- EUR Nichtmitglieder
25,- EUR Studierende

Teilnahmegebühr (Workshops):
70,- EUR für DGBfb-Mitglieder
90,- EUR für Nichtmitglieder

Gesellschaftsabend im RAMADA by Wyndham:
35,- EUR

Übernachtung:
Im Tagungshotel ist bis zum 20.08.22 ein Kontingent zum Sonderpreis von 82,- EUR (EZ) / 102,- EUR (DZ) / 112,- EUR (Superior-Zimmer) pro Zimmer/Nacht reserviert. Im Preis enthalten ist die Übernachtung, Frühstück, Nutzung des Schwimmbad- und Saunabereiches, kostenfreies WLAN im gesamten Hotel.

Reservierung der Zimmer:
per Telefon : +49 3643 8030
per E-Mail: reservation.dresden@gchhotelgroup.com
Zum Abruf bitte das Stichwort „NEU220923“ angeben.

Termin:

23.09.2022 - 24.09.2022

Veranstaltungsort:

Hotel Ramada by Wyndham Weimar
Kastanienallee 1
99428 Weimar
Thüringen
Deutschland

Zielgruppe:

Studierende, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin, Psychologie

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung, Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

27.04.2022

Absender:

Nils Jung

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event71467

Anhang
attachment icon Programm und Anmeldung

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).