idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


28.06.2022 - 29.07.2022 | Mainz

Ausstellung "beZAUBERnde ORTE – Naturbegegnungen in vormodernen Kulturen "

Ausstellung des Graduiertenkollegs 1876 "Frühe Konzepte von Mensch und Natur" der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) / Vernissage am 23.06.2022 auf dem Gutenberg-Campus

Ausstellung in der Schule des Sehens auf dem Gutenberg-Campus

Wann: 28. Juni – 29. Juli 2022, Di: 12:30-15:30 Uhr; Mi: 13:00-17:00 Uhr; Do: 11:00-15:00 Uhr (sowie nach Vereinbarung)
Vernissage: Donnerstag, 23. Juni 2022, ab 18:30 Uhr
Wo: Johannes Gutenberg-Universität Mainz – Schule des Sehens, Jakob-Welder-Weg 18, 55128 Mainz

Veranstalter: Graduiertenkolleg 1876 "Frühe Konzepte von Mensch und Natur" der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Webseite: https://www.grk-konzepte-mensch-natur.uni-mainz.de/bezaubernde-orte/

Eintritt: frei
Anmeldung: nicht erforderlich

Informationen zur Veranstaltung:
Seit jeher übt die Natur in all ihren Facetten Faszination auf Menschen aus. Auf welche Weise sahen Menschen im Altertum wilde, zivilisationsferne Orte? Wie integrierten Sie diese in ihre eigenen Geschichten und Mythen? Diesen und vielen weiteren Fragen geht das Graduiertenkolleg 1876 "Frühe Konzepte von Mensch und Natur" der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) in der Ausstellung "beZAUBERnde ORTE – Naturbegegnungen in vormodernen Kulturen" nach. Im Fokus stehen ausgewählte archäologische Objekte und deren Narrative, die die Besucherinnen und Besucher in altertümliche Wald-, Wasser- und Wüstenwelten entführen. Auch die mysteriösen Bewohnerinnen und Bewohner dieser Welten halten durch spezielle Exponate Einzug in die Ausstellung und beflügeln die Vorstellungskraft.

Die Ausstellungsvernissage findet am Donnerstag, 23. Juni 2022, ab 18:30 Uhr an der Schule des Sehens auf dem Gutenberg-Campus statt. Die Ausstellung kann vom 28. Juni bis 29. Juli 2022 zu den oben genannten Öffnungszeiten in der Schule des Sehens besucht werden.

Die Ausstellung "beZAUBERnde ORTE – Naturbegegnungen in vormodernen Kulturen" ist seit Herbst 2020 in verschiedenen Arbeitsgruppen aus Kollegiatinnen und Kollegiaten des Graduiertenkollegs 1876 erarbeitet worden. "Ziel der Ausstellung ist es, über Exponate und Erzählungen die Bedeutung von Naturorten in den Vorstellungswelten vergangener Zeiten zu zeichnen und zu zeigen, dass diese Orte Menschen schon immer bewegt und fasziniert haben", so Kuratorin und GRK-Koordinatorin Alexandra Hilgner. Postdoktorandin und Kuratorin Ulrike Steinert ergänzt: "Wir wollen den Fokus auf drei Landschaftsräume – Wälder, Gewässer und Wüsten – lenken, Orte, um die sich seit jeher Geschichten und Mythen, kulturelle Erinnerungen und wiederkehrende Bilder ranken, die von geheimnisvollen Eigenschaften, Kräften und Wesen dieser Orte erzählen."

Das Graduiertenkolleg 1876 "Frühe Konzepte von Mensch und Natur: Universalität, Spezifität, Tradierung" ist ein altertumswissenschaftliches Kolleg, bestehend aus verschiedenen altphilologischen sowie archäologischen Disziplinen. Hier treffen Ägyptologie, Altorientalische und Klassische Philologie auf Vor- und Frühgeschichte und Klassische Archäologie, Mediävistik und Byzantinistik auf Vorderasiatische Archäologie und Medizingeschichte. Diese Breite philologischer, archäologischer, kulturwissenschaftlicher, wissenschaftshistorischer und naturwissenschaftlicher Disziplinen in einem Graduiertenkolleg ist im Bereich der Altertums- und Mittelalterwissenschaften deutschlandweit einzigartig. Der Blick reicht von Vorderasien über Nordostafrika bis in den europäischen Raum, von der Zeit ab 100.000 v. Chr. bis zum Mittelalter.

Das GRK 1876 wurde im Oktober 2013 durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) bewilligt und im Dezember 2017 mit einem Finanzvolumen von rund 4 Millionen Euro bis Mitte/Ende 2022 verlängert. Bislang haben 17 Doktorandinnen und Doktoranden aus unterschiedlichen Disziplinen ihre Promotionsprojekte erfolgreich abgeschlossen; derzeit arbeiten etwa 20 Kollegiatinnen und Kollegiaten an ihren Promotionen. Das Graduiertenkolleg läuft nach der maximalen Förderdauer von neun Jahren im September 2022 aus. Danach erfolgt eine einjährige Auslauffinanzierung durch die JGU. Aktuell wird an der Konzeption eines Folgeformats gearbeitet.


Kontakt:
Alexandra Hilgner
Graduiertenkolleg 1876 „Frühe Konzepte von Mensch und Natur“
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
55099 Mainz
E-Mail: grk1876@uni-mainz.de
https://www.grk-konzepte-mensch-natur.uni-mainz.de/bezaubernde-orte/


Lesen Sie mehr:
https://www.magazin.uni-mainz.de/10511_DEU_HTML.php – JGU-Magazin "Frühe Konzepte von Mensch und Natur" (10.07.2019)
https://www.uni-mainz.de/presse/aktuell/3719_DEU_HTML.php – Pressemitteilung "DFG-Graduiertenkolleg 'Frühe Konzepte von Mensch und Natur' verlängert" (21.12.2017)

Hinweise zur Teilnahme:
Öffnungszeiten: Di: 12:30-15:30 Uhr; Mi: 13:00-17:00 Uhr; Do: 11:00-15:00 Uhr (sowie nach Vereinbarung)

Termin:

28.06.2022 - 29.07.2022

Veranstaltungsort:

Johannes Gutenberg-Universität Mainz – Schule des Sehens, Jakob-Welder-Weg 18
55128 Mainz
Rheinland-Pfalz
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

regional

Sachgebiete:

Geschichte / Archäologie, Kulturwissenschaften, Sprache / Literatur

Arten:

Ausstellung / kulturelle Veranstaltung / Fest

Eintrag:

08.06.2022

Absender:

Kathrin Voigt

Abteilung:

Kommunikation und Presse

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event71857

Anhang
attachment icon Veranstaltungsplakat

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).