idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
04.07.2022 - 04.07.2022 | Dresden

10 Jahre Higgs-Bosons – wie ein kleines Teilchen unser Verständnis des Universums verändert hat

Mit Vorträgen und einer Ausstellung begeht das Institut für Kern- und Teilchenphysik der Technischen Universität Dresden den 10. Jahrestag einer der größten Entdeckungen der Physik.

Im Juli 2012 gelang am Beschleunigerzentrum CERN im schweizerischen Genf der experimentelle Nachweis des Higgs-Bosons, einem Elementarteilchen aus dem Standardmodell der Teilchenphysik. An der Entdeckung waren auch Physikerinnen und Physiker der TU Dresden beteiligt. Das Institut für Kern- und Teilchenphysik (IKTP) der TU Dresden lädt am 4. Juli 2022 alle Interessierten ein, den 10. Jahrestag der Entdeckung mit Vorträgen zu Theorie, Entdeckung und Zukunft der Forschung zu begehen und in Austausch mit den Forschenden zu kommen. Von 17-20 Uhr beginnt jeweils zur vollen Stunde im Klemperer-Saal der SLUB in Dresden ein öffentlicher Vortrag, der letzte ab 20 Uhr findet auf Englisch statt. Die Cafeteria Bib-Lounge ist an diesem Tag bis 20 Uhr geöffnet.

Vortragsprogramm in der SLUB:
- 17:00 Uhr Bedeutung des Higgs: Elementarteilchen, Supraleiter und die Zukunft des Universums (Prof. Dominik Stoeckinger)
- 18:00 Uhr Was lange währt... Die Entdeckung des Higgs-Bosons 2012 am LHC (Dr. Frank Siegert)
- 19:00 Uhr Zukunft der Higgs-Physik mit neuen Teilchendetektoren und Beschleunigern (Prof. Arno Straessner)
- 20:00 Uhr International family in the discovery and study of the Higgs Boson: Our family contributions (Dr. Joany Manjarres Ramos & Dr. Heberth Jesus Torres Dávila)

Auf der Wiese vor dem Institut für Kern- und Teilchenphysik (Zellescher Weg 19) gibt es von 10 bis 20 Uhr außerdem das mobile Ausstellungsmodul "Urknall Unterwegs". Mit Spielen und interaktiven Informationen, insbesondere einem Spazi
ergang durch die Geschichte des Universums, ist das Modul eine perfekte Einführung in die Welt der Teilchenphysik und zeigt, warum sie und viele andere Formen der Grundlagenforschung für unsere Gesellschaft so wichtig sind.

Auch Schulklassen sind herzlich eingeladen zu entdecken, wie unser Universum entstanden ist und wohin es sich entwickelt.

Hintergrund:
Die Entdeckung des Higgs-Teilchens am Large Hadron Collider (LHC) am CERN in Genf ist eine der wichtigsten wissenschaftlichen Errungenschaften unserer Zeit. Die genaue Vermessung des Higgs-Teilchens und unser daraus resultierendes Verständnis des Universums ist das Ergebnis von mehr als vier Jahrzehnten intensiver Arbeit über Grenzen und viele verschiedene Institutionen auf der ganzen Welt hinweg. Zehntausende von Wissenschaftler:innen aus allen Kontinenten waren daran beteiligt – die Teilchenphysik steht damit beispielhaft für wissenschaftliche Bestrebungen in weltweiter und friedlicher Zusammenarbeit, über Grenzen und Kulturen hinweg.

Anlässlich des Higgs-Jubiläums finden deutschlandweit Veranstaltungen statt. Eine Übersicht über Veranstaltungen an anderen Orten und mehr Informationen zum Higgs-Teilchen finden Sie auf www.higgs10.de.

Kontakt:
Lydia Döring
Telefon: +49 (0)351 463 44481
Fax: +49 (0)351 463 33114
E-Mail: Lydia.Doering@tu-dresden.de

Hinweise zur Teilnahme:
Gruppen melden sich bitte an unter: mail@teilchenwelt.de

Termin:

04.07.2022 10:00 - 21:00

Veranstaltungsort:

SLUB, Zellescher Weg 18
Wiese vor dem Institut für Kern- und Teilchenphysik, Zellescher Weg 19
Dresden
Sachsen
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Physik / Astronomie

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

28.06.2022

Absender:

Katrin Presberger

Abteilung:

Pressestelle

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event72000


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).