idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


29.11.2022 - 02.12.2022 | Darmstadt

Textdatenanalyse mit NLP und maschinellem Lernen

Ein Großteil der weltweit verfügbaren Informationen liegt in Texten vor. Für viele Anwendungen ist das Crawling und anschließendes »Schürfen« nach relevanten Informationen im Text von Bedeutung. Die Topics, „Stimmungen“ oder den Schreibstil eines Autors zu erkennen, ist in vielen Bereichen wichtig. In dieser Weiterbildung werden Ihnen hierzu Methoden der digitalen Textdatenanalyse vermittelt, mit dem Schwerpunkt auf Computerlinguistik (NLP) und maschinellem Lernen (ML).

Für das Analysieren von digitalen Textdaten sind Verfahren des maschinellen Lernens (ML) für Sie verfügbar. Diese müssen geeignet ausgewählt und angepasst werden. Zusätzliche Schwierigkeiten sind oftmals hierbei die Unstrukturiertheit von Texten und das Fehlen von Metadaten.

Die Lösung: Natural Language Processing (NLP) und maschinelles Lernen (ML), um relevante Informationen aus Texten ableiten zu können!

Ihnen werden Methoden der digitalen Textanalyse vermittelt, mit den Schwerpunkten auf Natural Language Processing (NLP) und ML. Dies umfasst die gesamte Verarbeitungs-Pipeline für (ggf. große) Textmengen.

Hierzu lernen Sie zuerst die theoretischen Grundlagen und Python-Methoden des NLP kennen, etwa für das Crawling im Internet oder das maschinenlesbare „Bereinigen“ und Preprocessing (oftmals unstrukturierter) Textdaten. Anschließend lernen Sie an Programmierbeispielen, wie bekannte Standardmethoden des ML (z.B. Clustering, Classification) funktionieren.

Außerdem sehen Sie, wie Sie die Entstehung der ML-Ergebnisse interpretieren und mit welchen Statistik-Methoden Sie die Güte von ML-Verfahren für Textdatenanalyse beurteilen können.

Dieser Kurs besteht einerseits aus Live-Vorträgen und Demos als Online-Seminar.

Außerdem haben wir für Sie eine Reihe von Python-Programmieraufgaben als Jupyter-Notebooks vorbereitet, die Sie unter Live-Betreuung unserer Expert*innen bearbeiten.

Natürlich planen wir hierbei ausreichend Zeit für Diskussionen, Ihre Fragen und Pausen ein.

Zur Nachbereitung nach Kursende stehen Ihnen unsere Expertinnen und Experten noch einen weiteren Tag per Internetforum für Ihre Nachfragen zur Verfügung.


Nach dem Seminar können Sie...

- verstehen, welche Methoden des NLP und ML für Ihre Projekte verfügbar sind
- diese Methoden in Python implementieren
- Ihre Implementierung in Ihren eigenen Projekten anwenden und evaluieren


Dieses Seminar bietet Ihnen...

- Vermittlung aktueller Methoden und Werkzeuge für die Textdatenanalyse
- Erkenntnisse aus dem aktuellen Forschungsstand zu innovativen Methoden in NLP und ML
- Betreuung bei der Bearbeitung der Python-Programmierbeispiele durch unsere ExpertInnen im Videochat und per Internetforum
- Zeit zur Selbstreflexion und asynchrones Lernen passend zu ihrem Lerntempo, denn unsere Expert*innen stehen Ihnen nach dem Seminar noch für Rückfragen per Forum zur Verfügung
- Tipps für Literatur und externe Informationsquellen, mit denen Sie auch nach diesem Kurs am Puls der Zeit bleiben können
- Austausch mit Expert*innen und Vernetzung mit anderen Anwendenden über unseren Kurs hinaus

Hinweise zur Teilnahme:
Dauer/ Ablauf

20 Stunden an 4 Tagen / jeweils von 10:00 bis 15:30 Uhr

Preis

1500 EUR

Termin:

29.11.2022 ab 10:00 - 02.12.2022 15:30

Anmeldeschluss:

14.11.2022

Veranstaltungsort:

Onlineseminar
Darmstadt
Hessen
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Informationstechnik

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

08.08.2022

Absender:

MA Anna Spiegel

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event72193


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).