idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


20.09.2022 - 20.09.2022 | Leipzig

Umgang mit sensiblen Objekten in Museen und Archiven – Provenienzforschung im digitalen Zeitalter

Workshop zu den Auswirkungen der Digitalisierung auf den Umgang mit sensiblen Objekten in Kultureinrichtungen

Die Erforschung der Herkunft und Geschichte von Objekten in musealen, bibliothekarischen und archivischen Sammlungen hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Jedoch besteht weiterhin großer Bedarf, die Arbeit der Provenienzforschung in ihren Grundzügen zu reflektieren, zu systematisieren und zu institutionalisieren. Insbesondere müssen die verschiedenen Auswirkungen der Digitalisierung auf den Umgang mit sen­siblen Objekten in Kultureinrichtungen stärker in den Blick genommen werden. Der Workshop greift wichtige Fragen zu dieser Thematik auf. Ziel ist es, verschiedene Perspektiven in einen fruchtbaren Austausch zu bringen.

P R O G R A M M

9:00 UHR // BEGRÜSSUNG
Birgit Scheps‐Bretschneider (GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig)

Kai Drewes und Bettina Reimers (Arbeitskreis Archive der Leibniz‐Gemeinschaft)

Heike Liebau (Zentrum Moderner Orient / Leibniz‐Forschungsverbund Wert der Vergangenheit)

Heinz Peter Brogiato (Leibniz‐Institut für Länderkunde)

9:30 // EINFÜHRUNG UND ÜBERBLICK
Moderation: Kai Drewes (Arbeitskreis Archive der Leibniz‐Gemeinschaft)

Sensible Sammlungen zwischen FAIR und CARE
Anna‐Maria Brandstetter (Universität Mainz)

10:15 // MUSEUMSPERSPEKTIVEN
Moderation: Kai Drewes (Arbeitskreis Archive der Leibniz‐Gemeinschaft)

Die Heimkehr der Perlenfischer – Repatriierung nach Westaustralien
Birgit Scheps‐Bretschneider (GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig)

11:00 // PAUSE

11:15 // FÜHRUNG
durch die neue Dauerausstellung Reinventing GRASSI.SKD
Friedrich von Bose und Kevin Breß (GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig)

12:30 // MITTAGSPAUSE

13:30 // ARCHIVPERSPEKTIVEN
Moderation: Bruno Schelhaas (Leibniz‐Institut für Länderkunde)

Über das eigene Regal hinausschauen – Archive und Kontextwissen
Uwe Jung (Fachhochschule Potsdam)

14:15 // PERSPEKTIVEN VON BILDSAMMLUNGEN
Moderation: Bruno Schelhaas (Leibniz‐Institut für Länderkunde)
Besitz und Autorschaft: zum Umgang mit digitalisierten Fotografien
Sophie Junge (Universität Zürich)

15:00 // PAUSE

15:15 // STATEMENT
Moderation: Bettina Reimers (Arbeitskreis Archive der Leibniz‐Gemeinschaft)

Kathrin Hahne (Abteilung Grundsatzfragen der Kulturpolitik, Denkmal‐ und Kulturgutschutz bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien [BKM])

15:30 // DISKUSSIONSRUNDE MIT ALLEN VORTRAGENDEN
Moderation: Hans Peter Hahn (Johann Wolfgang Goethe‐Universität Frankfurt am Main)

16:15 // PROJEKTERFAHRUNGEN
Moderation: Heinz Peter Brogiato (Leibniz‐Institut für Länderkunde)

Sensible Objekte / Sensibles Filmmaterial? Bericht aus einem Provenienzforschungsprojekt zu Hans Schomburgk und der Zusammenarbeit mit Liberia
Lars Müller (Museumsverband Sachsen‐Anhalt)

16:45 // PAUSE

17:00 // FILMVORFÜHRUNG
„Das Auge Afrikas. Der Filmpionier Hans Schomburgk (Regie: Anna Neuhaus, schmidtFilm, 2019, 90 Min.)
mit einer Einführung von Lars Müller (Museumsverband Sachsen‐Anhalt)

Diskussion und Stellungnahmen zum Film

Moderation: Heinz Peter Brogiato (Leibniz‐Institut für Länderkunde)

19:15 // ENDE

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

20.09.2022 09:00 - 19:15

Anmeldeschluss:

02.09.2022

Veranstaltungsort:

GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Johannisplatz 5–11
04103 Leipzig
Sachsen
Deutschland

Zielgruppe:

Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

regional

Sachgebiete:

Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Kunst / Design, Recht

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

29.08.2022

Absender:

Dr. Peter Wittmann

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event72311

Anhang
attachment icon Programm im PDF-Format

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).