idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


13.10.2022 - 13.10.2022 | Praha

Herrschaft, Schutz und Verrat. Die jüdischen Gemeinden unter Erzbischof Balduin von Trier

und Kaiser Karl IV.

-

Prager Vorträge

Prof. Dr. Eva Schlotheuber (Düsseldorf)

Herrschaft, Schutz und Verrat. Die jüdischen Gemeinden unter
Erzbischof Balduin von Trier und Kaiser Karl IV.

Erzbischof Balduin von Trier (†1354) gilt allgemein als der starke Landesherr, der seine Juden schützte und förderte, ganz im Gegensatz zu seinem Großneffen Karl IV., der in
seinen Anfangsjahren als schwacher König, bedrängt von seinen Widersachern die Juden preisgab und verriet. Ist diese Einschätzung zutreffend? Der Vortrag beleuchtet die verschiedenen Seiten des Königsschutzes und der Strategien, die sowohl Landesherren als auch Herrscher damit verfolgten. Was konkret bedeutete Königsschutz? Durften die Juden ohne Erlaubnis das Territorium ihres Schutzherrn verlassen? Das Gegenteil von Freizügigkeit, die Schollenpflichtigkeit, war ein Kennzeichen der unfreien bäuerlichen Bevölkerung. Inwieweit wurde die königliche Schutzherrschaft über die Juden als Leibeigenschaft, als persönliche Unfreiheit aufgefasst? Der Vortrag beleuchtet anhand zweier Luxemburger, Erzbischof Balduins und Kaiser Karls IV., das vielschichtige Verhältnis der Juden zu ihren Schutzherren im 14. Jahrhundert

+++

Eva Schlotheuber studierte Geschichte, Archäologie und Anthropologie an den Universitäten Göttingen und Kopenhagen. Sie wurde 1994 in Göttingen promoviert. Sie war wissenschaftliche Assistentin an der Technischen Universität Braunschweig und der
Ludwig-Maximilians-Universität München. Von 2007 bis 2010 lehrte sie als Professorin für Mittelalterliche Geschichte und Hilfswissenschaften an der Universität Münster. Seit 2010 lehrt sie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Zuletzt erschien: „Gelehrte
Bräute Christi“ Geistliche Frauen in der mittelalterlichen Gesellschaft, Tübingen 2018.

+++++

Die „Prager Vorträge“ der Prager Außenstellen des Collegium Carolinum, des Deutschen Historischen Instituts Warschau und des Leibniz-Instituts für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) wenden sich in erster Linie an tschechische Fachhistorikerinnen und -historiker. Gleichzeitig bilden sie einen Begegnungs- und Kommunikationsort zwischen tschechischen und deutschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern.

Darüber hinaus bieten die Vorträge auch geschichtliche Informationen und Anregungen für eine allgemeine interessierte Öffentlichkeit. Auf Grundlage neuer Ansätze und Forschungsthemen mit entweder regionalem, europäischem oder globalem Bezug bildet die Veranstaltungsreihe ein fortlaufendes Diskussionsforum. Alle Interessierten sind
herzlich willkommen.

+++++

Kontakt

Gemeinsame Arbeitsstelle
Valentinská 91/1
CZ 110 00 Praha 1
Gebäude SLÚ AV ČR, 3. Stock
Collegium Carolinum
Außenstelle Prag
Telefon: (+420) 222 542 067
E-mail: Florian.Ruttner@collegium-carolinum.de
www.collegium-carolinum.de

+++

Deutsches Historisches Institut Warschau
Außenstelle Prag
Telefon: (+420) 222 542 068
E-mail: nebrensky@dhi-prag.cz
www.dhiw.waw.pl

+++

Leibniz Institut für Geschichte und
Kultur des östlichen Europa (GWZO)
Leibniz GWZO Prague
Telefon: (+420) 222 542 069
E-mail: lucie.duskova@leibniz-gwzo.de
www.leibniz-gwzo.de

Hinweise zur Teilnahme:
Präsenzveranstaltung

Termin:

13.10.2022 17:00 - 18:30

Veranstaltungsort:

Valentinská 91/1
CZ 110 00 Praha 1
Gebäude SLÚ AV ČR, 3. Stock
110 00 Praha
Tschechische Republik

Zielgruppe:

Studierende, Wissenschaftler

Relevanz:

international

Sachgebiete:

Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Politik

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

05.09.2022

Absender:

Virginie Michaels

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event72360

Anhang
attachment icon Flyer

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).