idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


19.09.2022 - 19.09.2022 | Berlin

Baustelle: Alternde Gesellschaft

Die Konferenz des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung und der Heinrich-Böll-Stiftung blickt auf die Herausforderungen alternder Gesellschaften.

In Deutschland werden immer mehr Menschen immer älter. Das hat Auswirkungen auf die Gesellschaft insgesamt, auf Wirtschaft, Wohlstand und Zusammenhalt.

Zudem stellen sich für die individuelle Lebenssituation der Seniorinnen und Senioren zahlreiche Herausforderungen: Immer wichtiger werden Fragen von barrierefreier Mobilität, der Wohnsituation, dem Zugang zu medizinischer Versorgung oder kultursensibler Pflege. Auch soziale und familiäre Netzwerke und die Möglichkeiten zu gesellschaftlichen Aktivitäten für Ältere werden wichtiger. Finanzielle Absicherung ist ein Schlüssel dazu, so lange wie möglich unabhängig und selbstständig leben, Kontakte aufrechterhalten und die Zeit aktiv gestalten zu können.

Die Konferenz stellt die Herausforderungen der alternden Gesellschaft mit seinen vielfältigen Perspektiven und Politikfeldern in den Mittelpunkt. Dabei wollen wir bewusst die verschiedensten Bereiche des sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Lebens im Alter in den Blick nehmen. Aus unterschiedlichen fachlichen, institutionellen und zivilgesellschaftlichen Perspektiven befasst sich die Konferenz mit konkreten Problemstellungen der Gegenwart ebenso wie mit sich abzeichnenden soziodemografischen Veränderungen; sie hat die Situation in Deutschland im Blick, ebenso wie gute Beispiele aus dem europäischen Ausland.

Mit u.a.:

Lisa Paus, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Hosea-Che Dutschke, Health and Care Department, Aarhus, Dänemark
Dr. Yvonne Lott, Hans-Böckler-Stiftung
Prof. Dr. Frank Nullmeier, Universität Bremen
Anja Piel, Deutscher Gewerkschaftsbund
Prof. Dr. Achim Truger, Universität Duisburg-Essen
Prof. Dr. Clemens Tesch-Römer, Deutsches Zentrum für Altersfragen
Prof. Dr. Martin Werding, Ruhr-Universität Bochum

Über die Konferenzreihe

Auf den Baustellen-Konferenzen der Heinrich-Böll-Stiftung diskutieren Vertreter/innen aus Politik, Unternehmen, Wissenschaft und zivilgesellschaftlichen Organisationen Fragen und Antworten zu gesellschaftlichen Großprojekten: Demokratie, Neuer Generationenvertrag, Grüne Wirtschaftspolitik, Bildung für digitale Zukunft, Energiewende, Mobilität, zukunftsfeste Industrie. Die Konferenz "Baustelle: Alternde Gesellschaft" ist in Zusammenarbeit zwischen dem Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung und der Heinrich-Böll-Stiftung entstanden.

Programm und Anmeldung finden Sie hier:

https://calendar.boell.de/de/event/baustelle-alternde-gesellschaft

Hinweise zur Teilnahme:
Zu Ihrer eigenen Sicherheit und zum Schutz anderer Personen empfehlen wir das Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske.

Der Eintritt ist kostenlos. Eine Anmeldung vorab ist erforderlich.

Termin:

19.09.2022 09:00 - 20:00

Veranstaltungsort:

Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Schumannstr. 8
10117 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft, Politik, Wirtschaft

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

12.09.2022

Absender:

Lilian Beck

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event72412


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).