idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


13.10.2022 - 13.10.2022 | Weimar

Nietzsches Wille zur Macht und die Selbsterkenntnis des Philosophen

Am Donnerstag, 13. Oktober 2022, lädt die Herzogin Anna Amalia Bibliothek in der Reihe „Konstellationen. Neue Sichten der Bibliothek“ um 18 Uhr zu einem Vortrag von Prof. Dr. Heinrich Meier über „Nietzsches Wille zur Macht und die Selbsterkenntnis des Philosophen“.

Am Donnerstag, 13. Oktober 2022, lädt die Herzogin Anna Amalia Bibliothek in der Reihe „Konstellationen. Neue Sichten der Bibliothek“ um 18 Uhr zu einem Vortrag von Prof. Dr. Heinrich Meier über „Nietzsches Wille zur Macht und die Selbsterkenntnis des Philosophen“.

Nietzsches Wille zur Macht ist von Legenden umgeben und durch Interpretationen überlagert, die den Zugang zu Nietzsches Denken in einem ungewöhnlichen Maße erschweren. Die Fixierung auf ein vermeintliches Hauptwerk, das der Autor nicht mehr selbst vorlegen konnte, spielt dabei eine erhebliche Rolle. Heideggers wirkmächtige Interpretation, der zufolge der „Wille zur Macht“ Nietzsches Metaphysik bezeichnen soll, ist nicht zufällig aufs engste verbunden mit der Legende, dass das philosophisch Wesentliche erst in Nietzsches Nachlass zu finden sei. Ein ganz anderer Zugang ergibt sich, wenn die Doktrin als Mittel der Selbstverständigung, als ein Werkzeug der Selbsterkenntnis des Philosophen begriffen wird. Um die kritische Kapazität des Begriffs zu erkennen, ist es erforderlich, darauf zu achten, wie er eingeführt, zu welchem Zweck die Lehre in Nietzsches Büchern aufgeboten wird.

Prof. Dr. Heinrich Meier, geboren 1953 in Freiburg im Breisgau, studierte Philosophie, Politische Wissenschaft und Soziologie an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg im Breisgau. Er lehrt Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität und an der University of Chicago. Von 1985 bis März 2022 war Meier Geschäftsführer der Carl Friedrich von Siemens Stiftung in München. Die Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeit sind politische Philosophie sowie Geschichte der Philosophie, insbesondere Lukrez, Machiavelli, Rousseau, Nietzsche, Heidegger und Leo Strauss.

Hinweise zur Teilnahme:
Der Eintritt ist kostenfrei.

Termin:

13.10.2022 18:00 - 20:00

Veranstaltungsort:

Herzogin Anna Amalia Bibliothek, Studienzentrum

Platz der Demokratie 4
99423 Weimar
Thüringen
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Philosophie / Ethik

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

06.10.2022

Absender:

Johannes Wiesel

Abteilung:

Stabsreferat Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event72643


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).