idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


19.10.2022 - 22.10.2022 | Brno-střed

Konferenz: In Vino Cultura

KULTURBEZIEHUNGEN DURCH WEINBAU ÜBER GRENZEN HINWEG

Annotation
Der Wein gehört seit Urzeiten zur europäischen Geschichte und Kultur. Er war immer ein Teil des Lebens nicht nur der gesellschaftlichen Eliten. Er verbindet die Geschichte der traditionellen Agrargesellschaften des Mittelalters und der frühen Neuzeit mit der Moderne. Die Kultivierung des Weins hat die sozialen und kulturellen Strukturen sowie die demografischen und anthropologischen Verhältnisse entscheidend beeinflusst und in beträchtlichem Maße zu den gegenseitigen Beziehungen der ethnischen Gruppen und Nationen in Mitteleuropa (einschließlich der Deutschen, Österreicher, Liechtensteiner und Tschechen) beigetragen.

Die Konferenz „In vino cultura“ wird sich mit der Geschichte des Weins in Mitteleuropa mit Hilfe sozialhistorischer, kulturhistorischer und anthropologischer Methoden befassen. An der Veranstaltung werden sich die Deutsch-Tschechische und Deutsch-Slowakische Historikerkommission, die Liechtensteinisch-Tschechische Historikerkommission und die Ständige Konferenz österreichischer und tschechischer Historiker beteiligen. Damit umfasst sie die geografische Region von Südmähren, Niederösterreich und der südwestlichen Slowakei, darüber hinaus wird auch ein breiter „gesamteuropäischer“ Umfang erwartet, vor allem die liechtensteinisch-deutsche Rheinregion. Im Rahmen dieser Konferenz werden 16 Referate (von jeweils ca. 20 Minuten mit nachfolgender Diskussion) erwartet; auch ein öffentlicher Abendvortrag ist vorgesehen. Die Konferenzsprache ist deutsch, eventuell englisch, der öffentliche Vortrag wird ins Tschechische übersetzt.

+++

Anotace
Víno je od pradávna součástí evropských dějin a kultury. Vždy bylo součástí životů společenských elit i lidí žijících na okraji společnosti. Spojuje dějiny tradiční agrární společnosti středověku a raného novověku s dějinami moderní doby. Pěstování vína zásadním způsobem ovlivnilo sociální i kulturní struktury, demografické a antropologické
poměry a do značné míry se dotýkalo vzájemných vztahů národů a etnických skupin žijících ve střední Evropě, včetně Němců, Rakušanů, Lichtenštejnců a Čechů.

Konference „In vino cultura“ se bude zabývat dějinami vína ve střední Evropě především prostřednictvím sociáněhistorických, kulturněhistorických a antropologických metod. Na jejím uspořádání se podílí Česko-německá a Slovensko-německá komise historiků, Česko lichtenštejnská komise historiků a Stálá konference českých a rakouských historiků. Geografický rámec konference je tak vymezen především jižní Moravou, Dolními Rakousy a jihozápadním Slovenskem. Vzhledem k předpokládaným příspěvkům je ovšem očekáván také širší „celoevropský“ geografický záběr, především do německého a lichtenštejnského Porýní. Očekáváno je celkem 16 referátů v délce cca 20 minut s následnou diskusí, součástí jednání bude také večerní veřejná přednáška. Jednací řečí konference bude němčina, popř. angličtina, veřejná přednáška bude tlumočena do češtiny.

+++++

Panels / Panely
(1) Wein produzieren / Víno produkovat (3) Wein distribuieren / Víno distribuovat
(2) Wein evaluieren / Víno oceňovat (4) Wein konsumieren / Víno konzumovat

+++++

Referatslänge / Délka referátu
20 Min. Referat + 20 Min. Diskussion / 20 min. referát + 20 min. diskuse

+++++
Geschäftssprache / Jednací řeč
Deutsch, ev. Englisch (der Eröffnungvortrag wird ins Tschechische gedolmetscht werden) / Němčina, event, angličtina.

+++++

Programm

MITTWOCH, 19. OKTOBER 2022
BRNO, MORAVSKÉ ZEMSKÉ MUZEUM, ZELNÝ TRH 5, PŘEDNÁŠKOVÝ SÁL

(0) Abendvortrag

17.00–17.30 Begrüßung, Eröffnung der Tagung

17.30–19.00 Ludger Mees (Universidad del País Vasco, Bilbao)
Grenzenlos. Europäische Weinkulturen: Landschaften, Winzer und Genießer

19.00–19.30
Präsentation der Publikationen der Historikerkommissionen

19.30–21.00
Abendessen für Vortragende und Kommissionsmitglieder in Form eines Empfangs

+++

DONNERSTAG, 20. OKTOBER 2022

BRNO, FILOZOFICKÁ FAKULTA MASARYKOVY UNIVERZITY, ARNE NOVÁKA 1,
POSLUCHÁRNA B2.13

(1) Wein produzieren/ Víno produkovat
Moderation: Arthur Brunhart

9.00–9.40
Frank Hadler (GWZO. Leibniz Institut für Geschichteund Kultur des östlichen Europa Leipzig) Wein zwischen Mosel und Thaya

9.40–10.20
Alois Ospelt (Vaduz)
Wein produzieren im Fürstentum Liechtenstein

10.20–10.40
Kaffeepause

Moderation: Luboš Velek
10.40–11.20
Radek Sotolář (Mendelova univerzita Brno)
Dominante Weinsorten in Vergangenheit und Gegenwart

11.20–12.00
Jana Villnow Komárková (Ústav pro jazyk český Akademie věd ČR Praha)
Die Sprache im Weinbau

(2) Wein evaluieren / Víno oceňovat
Moderation: Stephan Newerkla

13.20–14.00
Martin Markel (Masarykova univerzita Brno)
Genossenschaft oder Appellation? Die Formung der Weinidentität in Mähren in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

14.00–14.40
Juraj Buzalka (Univerzita Komenského Bratislava)
The Value of Wine: Content, Creation and Setting

14.40–15.00
Kaffeepause

Moderation: Martin Pekár
15.00–15.40
Stefan Tscheppe (Hofkellerei der Fürsten von Liechtenstein Vaduz – Wilfersdorf)
Wein evaluieren in der Hofkellerei der Fürsten von Liechtenstein zwischen Vaduz und Wilfersdorf

15.40–16.20
Eva Benková / Pavlína Habová (Univerzita Komenského Bratislava)
Historische Rebsorten in der kleinkarpatischen Weinbauregion: Möglichkeiten und Grenzen der historischen Forschung

16.30–19.00
Arbeitstreffen der einzelnen Kommissionen

19.30–21.00
Abendessen für Vortragende und Kommissionsmitglieder

+++

FREITAG, 21. OKTOBER 2022
BRNO, FILOZOFICKÁ FAKULTA MASARYKOVY UNIVERZITY, ARNE NOVÁKA 1,
POSLUCHÁRNA B2.13

(3) Wein distribuieren / Víno distribuovat
Moderation: Miloš Řezník

9.00–9.40
Gerhard Ammerer / Alexandra Schmidt (Salzburg)
Wein an der Donau. Anbau und Kulturtechnik, feudale Strukturen und Vermarktung in der Wachau der Frühen Neuzeit

9.40–10.20
Ľudovít Hallon (Historický ústav SAV)
Die Geschäftsaktivitäten von Weinunternehmen in der Slowakei in der Zwischenkriegszeit

10.20–10.40
Kaffeepause

10.40–11.20
Tomáš Dvořák / Tereza Richtáriková (Masarykova univerzita Brno)
Vertreibung – Neubesiedlung – Verstaatlichung. Mährischer und slowakischer Weinbau im Wirbel der „nationalenundsozialen“ Revolution nach 1945

(4) Wein konsumieren / Víno konzumovat
Moderation: Frank Hadler

11.20–12.00
Peter Rauscher (Universität Wien)
Weinkonsum, Weinimport und Weinexport: Österreich in der Frühen Neuzeit

12.00–12.40
Johann Kräftner (Liechtenstein. The Princely Collections Wien – Vaduz)
Die Architektur der Kellergassen und Presshäuser des „liechtensteinischen“ Weinlandes im Süden Mährens und Nordosten Niederösterreichs

12.40–14.00
Mittagspause
Moderation: Tomáš Knoz

14.00–14.40
Martina Pavlicová / Eva Chovancová (Masarykova univerzita Brno)
Wine traditions in the folk culture of South Moravia

14.40–15.20
Johann Werfring (Wien)
Weinbräuche und Volkskultur

(5) Summary

15.20–16.00
Erich Landsteiner (Universität Wien)
Wein in Geschichte – Geschichte in Wein

16.15–21.00
Exkursion: Kellerführung und Weinverkostung – Pavlov und/ oder Wilfersdorf

SAMSTAG, 22. OKTOBER 2022
MIKULOV, REGIONÁLNÍ MUZEUM V MIKULOVĚ, ZÁMEK 1/4
LEDNICE, ZAHRADNICKÁ FAKULTA MENDELOVY UNIVERZITY, VALTICKÁ 337

cca 8.00–14.00

Exkursion: Regionalmuseum Mikulov, Fakultät für Gartenbau MENDELU Lednice

Im Rahmen der Exkursion:
Radek Sotolář (Mendelova univerzita Brno)
Réva vinná na Mendelově univerzitě / Die Weinrebe an der Mendel-Universität

+++++

Wissenschaftliche Konzeption
Frank Hadler (GWZO. Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa Leipzig)
Tomáš Knoz (Masarykova univerzita Brno)
Martin Markel (Masarykova univerzita Brno)

+++++

Wissenschaftliches Sekretariat
Lenka Adámková (CZ–DE–SK Kommission) lenka.vomackova@seznam.cz
Tamara Borovková (CZ–FL Kommission) tamaralucia@seznam.cz
Eva Bušová (CZ–FL Kommission) evah@phil.muni.cz
Monika Březinová (CZ–A Ständige Konferenz) monika.brezinova@fsv.cuni.cz

+++++

Organisation / Organizátoři

Deutsch-Tschechische und Deutsch-Slowakische
Historikerkommission / Česko-německá a Slovensko-německá komise historiků

Liechtensteinisch-Tschechische Historikerkommission / Česko-lichtenštejnská komise historiků

Ständige Konferenz österreichischer und tschechischer Historiker zum gemeinsamen kulturellen Erbe / Stálá konference českých a rakouských historiků ke společnému kulturnímu dědictví

Philosophische Fakultät der Masaryk-Universität Brünn / Filozofická fakulta Masarykovy univerzita Brno

Deutsches Historisches Institut Warschau / Německý historický ústav ve Varšavě

Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen
Europa Leipzig / GWZO. Leibniz-ústav pro dějiny a kulturu střední a východní Evropy

Masaryk-Institut und Archiv der Akademie der Wissenschaten der Tschechischen Republik, öff. Wissenschaftseinrichtung/ Masarykův ústav a archiv Akademie věd České republiky, v.v.i.

Liechtenstein Gruppe / Skupina Liechtenstein

Fakultät für Gartenbau der Mendel-Universität Brünn / Zahradnická fakulta Mendelovy univerzity Brno

Mährisches Landesmuseum / Moravské zemské muzeum

Regionalmuseum in Mikulov / Regionální muzeum v Mikulově

Hinweise zur Teilnahme:
Tagungsort / Místo konání

Moravské zemské muzeum (Mährisches Landesmuseum), Brno, Zelný trh 5, Přednáškový sál (Hörsaal)

Masarykova univerzita, Filozofická fakulta (Masaryk-Universität, Philosophische Fakultät),
Brno, Arne Nováka 1, Posluchárna B2.13 (Hörsaal B2.13)

Termin:

19.10.2022 ab 17:00 - 22.10.2022 14:00

Veranstaltungsort:

Moravské zemské muzeum (Mährisches Landesmuseum),
Brno, Zelný trh 5, Přednáškový sál (Hörsaal)
659 37 Brno-střed
Tschechische Republik

Zielgruppe:

Studierende, Wissenschaftler

Relevanz:

international

Sachgebiete:

Geowissenschaften, Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Sprache / Literatur

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

13.10.2022

Absender:

Virginie Michaels

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event72695

Anhang
attachment icon Flyer

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).