idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


25.10.2022 - 25.10.2022 | Berlin

Pressekonferenz Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie

Wir laden Sie herzlich ein zur Pressekonferenz. Im Anschluss bieten wir Ihnen einen geführten Rundgang an: Verfolgen Sie erstmals anschaulich den Weg eines Patienten vom Unfallort bis in den OP, erleben Sie auf der Aktionsfläche CouBE Live-Operationen und die Diskussion spannender Fälle! Gern führen wir Sie über den Kongress und erläutern Highlights des wissenschaftlichen Programms.

Einladung zur Pressekonferenz
Unter dem Motto „Mit Begeisterung für unsere Patienten” findet vom 25. bis 28. Oktober der Deutsche Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) in Berlin statt. Der DKOU wird von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU), der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU), der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) sowie dem Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) ausgerichtet; er gilt als bedeutendster Kongress des Fachs in Europa und mit rund 10.000 Teilnehmern als eine der größten Fachveranstaltungen für Orthopäden und Unfallchirurgen weltweit. Zum Auftakt des Kongresses stellen die drei Kongresspräsidenten wichtige Entwicklungen ihrer Fachgebiete der Öffentlichkeit vor.

Wir laden Sie herzlich ein zur Pressekonferenz
Orthopädie und Unfallchirurgie: Innovation vorantreiben – Patientenversorgung sichern Dienstag, 25. Oktober 2022, 13:45 Uhr
Raum Helsinki
Messe Berlin, Eingang Süd, Halle 4.2, Jafféstraße, 14055 Berlin

Folgende Beiträge erwarten Sie:
Innovationsmotor Endoprothetik: Wie Patienten von neuen Technologien beim Gelenkersatz profitieren
Prof. Dr. Andreas M. Halder, Kongresspräsident
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC)
Stellv. Präsident der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU)

Trauma-Medizin zwischen höchster Relevanz und Unterfinanzierung: Was sich jetzt ändern muss
Prof. Dr. Benedikt Friemert, Kongresspräsident
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU)
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU)

Fußball-WM in Katar: Was kann der Amateurfußball von den Profis lernen, wenn es um Prävention und Versorgung von Verletzungen geht?
Dr. Wolfgang Willauschus, Kongresspräsident, Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU)

Im Anschluss bieten wir Ihnen einen geführten Rundgang an: Verfolgen Sie erstmals anschaulich den Weg eines Patienten vom Unfallort bis in den OP, erleben Sie auf der Aktionsfläche CouBE Live-Operationen und die Diskussion spannender Fälle! Gern führen wir Sie über den Kongress und erläutern Highlights des wissenschaftlichen Programms.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Bitte melden Sie sich zur PK an und akkreditieren Sie sich vorab kostenlos unter dkou.org/presse

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre Pressestelle DKOU 2022

Kontakt für Rückfragen:
Pressestelle DKOU 2022
c/o we care communications GmbH
040-756639-0
dkou@wecare-communications.com

Pressestelle DGOU
Swetlana Meier
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) e.V.
Straße des 17. Juni 106-108, 10623 Berlin
Telefon: +49 (0)30 340 60 36 -16 oder -00
E-Mail: presse@dgou.de

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

25.10.2022 13:45 - 14:45

Veranstaltungsort:

Messe Berlin, Eingang Süd, Halle 4.2, Jafféstraße, 14055 Berlin, Raum Helsinki
14055 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Medizin

Arten:

Pressetermine

Eintrag:

17.10.2022

Absender:

Swetlana Meier

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event72722


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).