idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


20.10.2022 - 20.10.2022 | Unterföhring, Internet

Preisgekrönte Dokumentation "Route", digitale Pressekonferenz Pro 7

Was ist die Dokumentation "Route 4"?

Die Hilfsorganisation "Sea-Eye" rettet seit Jahren Flüchtenden das Leben. Der Dokumentarfilm "Route 4" begleitet die Einsätze der "Sea-Eye"-Crew auf hoher See und zeigt, was auf der tödlichsten Fluchtroute der Welt passiert: dramatische Rettungsaktionen und menschliche Schicksale.

Talk im Anschluss mit Moderator Klaas Heufer-Umlauf

Ein Abend für das Hinsehen. Ein Abend für die Menschlichkeit. ProSieben zeigt die preisgekrönte Doku "Route 4" am Montag, 20:15 Uhr

"Das Mittelmeer ist ein großer Friedhof." Mit drastischen Worten spricht Papst Franziskus über das Schicksal der Menschen, die über das Mittelmeer versuchen zu flüchten. Über 20.000 Menschen sind in den vergangenen Jahren auf der Flucht ertrunken. Papst Franziskus: "Wir gucken uns an, was passiert. Und das Schlimmste ist, dass wir uns daran gewöhnen. 'Ah', wird gesagt, 'heute ist ein Boot gesunken, viele Vermisste.' Dieses Sich-daran-Gewöhnen ist eine schlimme Krankheit! Es ist eine sehr schlimme Krankheit!"

Warum lassen wir zu, dass so viele Menschen im Mittelmeer ertrinken? ProSieben widmet sich dieser Frage und dem Thema Seenotrettung am kommenden Montag mit zwei Programmen in der Prime Time: Um 20:15 Uhr zeigt ProSieben die preisgekrönte Dokumentation "Route 4". Im Anschluss spricht Moderator Klaas Heufer-Umlauf mit Gästen über das Thema, das wir alle so gerne verdrängen.

Was ist die Dokumentation "Route 4"?
Die Hilfsorganisation "Sea-Eye" rettet seit Jahren Flüchtenden das Leben. Der Dokumentarfilm "Route 4" begleitet die Einsätze der "Sea-Eye"-Crew auf hoher See und zeigt, was auf der tödlichsten Fluchtroute der Welt passiert: dramatische Rettungsaktionen und menschliche Schicksale.

Talk im Anschluss
Moderator Klaas Heufer-Umlauf spricht mit der Journalistin Franziska Grillmeier, der "Sea-Eye"-Mitarbeiterin Sophie Weidenhiller, dem Geflüchteten Zain Alabidin Al Kathir und Katarina Barley, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, über Seenotrettung, Flüchtlingsströme und politische Tatenlosigkeit.

ProSieben-Senderchef Daniel Rosemann: "Im Mittelmeer, also vor unserer Haustür, sterben täglich Menschen. Und wir schauen besonders in diesen Zeiten alle gerne weg. ProSieben möchte mit "Route 4" ein Zeichen für das Hinsehen, ein Zeichen für die Menschlichkeit setzen. Deshalb beschäftigen wir uns einen Abend lang mit der Situation der Menschen, die über das Mittelmeer flüchten. Der Film 'Route 4' zeigt die katastrophalen Zustände, die Organisationen wie 'Sea-Eye' versuchen zu verbessern - um Menschenleben zu retten."

Einladung für Medienvertreter
Anlässlich dieser Sonderprogrammierung lädt ProSieben zu einer digitalen Pressekonferenz mit ProSieben-Chef Daniel Rosemann und Moderator Klaas Heufer-Umlauf ein. Am Donnerstag, 20. Oktober, ab 13:45 Uhr. Anmeldungen bitte per E-Mail an michael.ulich@seven.one.

Pressekontakt:

Michael Ulich
Communications & PR
News, Sports, Factual & Fiction
phone: +49 (0) 89 95 07 - 7296
email: michael.ulich@seven.one

Photo Production & Editing
Stephanie Bruchner
phone: +49 (0) 89 95 07 - 1166
email: stephanie.bruchner@seven.one

Hinweise zur Teilnahme:
Anmeldung unter michael.ulich@seven.one

Termin:

20.10.2022 13:45 - 15:00

Anmeldeschluss:

20.10.2022

Veranstaltungsort:

Pro 7 digital
Unterföhring, Internet
Bayern
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft

Arten:

Pressetermine

Eintrag:

20.10.2022

Absender:

Katja Bolza-Schünemann M.A.

Abteilung:

Hochschulkommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event72771


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).