idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


24.11.2022 - 09.02.2023 | Kiel

Wissenschaft und alternative Fakten XI

Welche Fakten sind alternativ? Was haben Populismus und Wissenschaft damit zu tun? Was geht uns das an? Diesen und weiteren Fragen gehen die Expertinnen und Experten in der Ringvorlesung „Wissenschaft und Alternative Fakten“ an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) gemeinsam mit den Teilnehmenden nach. Dabei stellen die Rednerinnen und Redner aus unterschiedlichen Gebieten ihre aktuelle Forschung und Methoden allgemeinverständlich in etwa 30-minütigen Impulsvorträgen vor.

Vom 24. November bis zum 9. Februar geben sie donnerstags von 18:30 bis 20:30 Uhr Einblicke aus erster Hand in die wissenschaftliche Arbeitsweise ihrer Fachdisziplin, in den komplexen Weg von Fragen zu Fakten und setzen sich dabei sachlich mit gängigen Mythen und Behauptungen auseinander.

Gemeinsam mit einem Team aus Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern hat Professor Michael Bonitz, Lehrstuhl Statistische Physik an der Uni Kiel, auch in dieser elften Auflage der Veranstaltung ein aktuelles interdisziplinäres Vorlesungsprogramm zusammengestellt: Den Anfang macht Dr. Tobias Schnell vom Institut für Sozialwissenschaften der CAU. Sein Vortrag trägt den Titel „Grün, grüner, Greenwashing? Über einen schwierigen Begriff und wieso Greenwashing so gut funktioniert“. Der zweite Beitrag kommt von Prof. Dr. Thomas Klinger, Direktor des Max-Planck-Institutes für Plasmaphysik in Greifswald zum Thema „Energie aus Fusion: Wunschdenken oder reale Perspektive?“. Im Januar beschäftigt sich Prof. Dr. Friedhelm Taube, Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung, CAU, mit dem Thema „Landwirtschaft und Nitrat im Wasser – ist jetzt alles gut?“. Abschließend spricht Prof. Dr. Natascha Oppelt, Institut für Geographie, CAU, zum Thema „Satellites are watching us – auf der Suche nach dem wahren Zustand der Erde“.

Die kostenlose Veranstaltungsreihe richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit und bietet im Anschluss an die Vorträge umfangreiche Möglichkeiten für Fragen und zum Mitdiskutieren. Interessierte können die Vorträge digital per zoom verfolgen. Die Veranstaltungen werden aufgezeichnet und stehen allen Interessierten auch nach den Terminen zur Verfügung.

Das Wichtigste in Kürze:
Digitale Ringvorlesung: „Wissenschaft und alternative Fakten“
Datum: 24.11., 8.12., 19.1. und 9.2.
Zeit: 18:30 bis 20:30 Uhr
Ort: Digital, Zugangsseite: http://www.faktoderfake.org/zugangsseite/

Weiterführende Links:
http://www.theo-physik.uni-kiel.de/~bonitz/m4s.html
http://www.faktoderfake.org

Kontakt:
Prof. Dr. Michael Bonitz
Institut für Theoretische Physik und Astrophysik
E-Mail: bonitz@theo-physik.uni-kiel.de

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Eva Sittig, Text/Redaktion: Claudia Eulitz
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: presse@uv.uni-kiel.de Internet: www.uni-kiel.de Twitter: www.twitter.com/kieluni
Facebook: www.facebook.com/kieluni Instagram: www.instagram.com/kieluni

Link zur Veranstaltungsreihe:
http://www.uni-kiel.de/de/detailansicht/news/ws22-rv-fact-fake

Hinweise zur Teilnahme:
Digitale Veranstaltung

Termin:

24.11.2022 ab 18:30 - 09.02.2023 20:30

Veranstaltungsort:

Online
Kiel
Schleswig-Holstein
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft, Philosophie / Ethik, Tier / Land / Forst, Umwelt / Ökologie

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

21.11.2022

Absender:

Claudia Eulitz

Abteilung:

Presse, Kommunikation und Marketing

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event73136


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).