idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


07.12.2022 - 07.12.2022 | Online

PRIF Lunch Talk: Die Zukunft der europäischen Rüstungsexportkontrolle

PRIF Lunch Talk (online) zur Kontrolle von Rüstungsexporten in Deutschland und auf EU-Ebene

Auf Grundlage des Koalitions­vertrags hat das Bundes­ministerium für Wirtschaft und Klima­schutz im Oktober 2022 einen Entwurf für Eck­punkte für das erste deutsche Rüstungs­export­kontrollgesetz vorgelegt. Kurz zuvor sorgte die Genehmigung des Bundes­sicherheits­rats für Rüstungs­güter nach Saudi-Arabien im Kontext von euro­päischen Rüstungs­projekten trotz eines Export­moratoriums für Kontro­versen. Und Verteidigungs­ministerin Lambrecht forderte im Sep­tember 2022 im Rahmen der Debatte um die erste deutsche Nationale Sicherheits­strategie eine An­passung deutscher Export-Regeln, um euro­päische Koope­ration zu stärken.

Die Zukunft der euro­päischen Rüstungs­export­kontrolle und der euro­päischen Rüstungs­koope­ration bilden damit den zentralen Kon­text für das deutsche Rüstungs­export­kontroll­gesetz. Dabei sind viele Fragen offen: Wenn es darum gehen soll, auf EU-Ebene auszu­handeln, wie eine zukünf­tige euro­päische Rüstungs­export­politik aussehen sollte – welche Position sollte Deutsch­land in diesen Verhand­lungen vertreten? Welche Chancen gibt es, eine EU-Verordnung zur Rüstungs­export­kontrolle zu realisieren? Welche Konse­quenzen hat die derzeitige euro­päische Export­politik für euro­päische Sicher­heitsi­nteressen, für Friedens­politik und die Menschen­rechte? Welche Rolle spielt der Gemein­same Stand­punkt der EU für Rüstungs­exporte von 2008 und seine acht Kriterien? Was würde eine restrikt­ivere, in Gesetzes­form gegossene deutsche Position zur Rüstungs­export­kontrolle für die Zukunft der euro­päischen Rüstungs­kooperation bedeuten?

Um diese Debatte voranzu­bringen, lädt das Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konflikt­forschung (HSFK) am 7. Dezember 2022, 12:30-14:00 Uhr zum „PRIF Lunch Talk“ ein. In der Online-Debatte diskutieren:

Alexander van den Busch, Beauf­tragter des Vorstands, Regierungs- und Parlaments­angelegen­heiten Rheinmetall AG
General­major Jean-Pierre Metz, Verteidigungs- und Heeres­attaché, Fran­zösische Botschaft in Deutsch­land
Dr. Hannah Neumann, Mitglied des Euro­päischen Parlaments, Die Grünen/EFA
Dr. habil. Simone Wisotzki , Projekt­leiterin & wissen­schaftliche Mitarbeiterin HSFK; Co-Vor­sitzende der Gemeinsamen Kom­mission Kirche und Ent­wicklung (GKKE) Fachgruppe Rüstungs­exporte
Moderation: Sarah Brockmeier , Berliner Büro, HSFK

Hinweise zur Teilnahme:
Bitte registrieren Sie sich für die Teilnahme bis zum 04. Dezember 2022 unter waczek[at]hsfk.de mit der Betreffzeile „Rüstungsexportkontrolle“.

Termin:

07.12.2022 12:30 - 14:00

Anmeldeschluss:

04.12.2022

Veranstaltungsort:

Online-Veranstaltung | Zoom-Link wird nach Anmeldung verschickt
Online
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft, Politik, Recht, Wirtschaft

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

24.11.2022

Absender:

Karin Hammer

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event73158

Anhang
attachment icon Veranstaltungseinladung (PDF)

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).