idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo

19.04.2018 - 19.04.2018 | Hamburg

Ist die Zukunft schwarz?

In der Reihe Akademievorlesungen 2018 zum Thema Energieeffizienz veranstaltet die Akademie der Wissenschaften in Hamburg eine Vorlesung mit dem Titel "Ist die Zukunft schwarz?" mit Prof. Dr. Klaus Müllen, ein vielfach ausgezeichneter Chemiker am Gutenberg Forschungskolleg in Mainz, zur Rolle von Kohlenstoff in der Forschung zu Energie und Energieeffizienz.

Energie und Energieeffizienz gehören zu den wichtigen gesellschaftlichen Aufgaben unserer Zeit. Die entsprechenden Technologien müssen gleichermaßen Lösungen für Energie-Einsparung, -Speicherung und -Umwandlung finden. Nichts geht aber ohne die geeigneten Materialien, was die Kompetenz der Chemie auf den Plan ruft. Wir zeigen die unverzichtbare Rolle von (teilweise schwarzen) Kohlenstoff-Materialien, vor allem aber des „Wunderstoffs“ Graphen. Der Bogen der Anwendungen reicht dabei von der Wärmedämmung über Batterien bis zu den Brennstoffzellen und von der Grundlagenforschung bis zur konkreten Anwendung.

Der Vortrag wurde von den beiden Preisträgern des Hamburger Wissenschaftspreises 2017 Prof. Dr. Xinliang Feng und Prof. Dr. Klaus Müllen gemeinschaftlich erarbeitet.

Klaus Müllen studierte Chemie an der Universität in Köln und wurde an der Universität Basel promoviert. Seine Habilitation erlangte er an der ETH Zürich. Er war von 1989 bis 2016 Direktor am Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPI-P) und leitete dort die Abteilung „Synthetische Chemie“. Der vielfach ausgezeichnete Chemiker erhielt unter anderem den Max-Planck-Forschungs preis, den Polymer Science Award der American Chemical Society, die Adolf-von-Baeyer-Denkmünze der Gesellschaft Deutscher Chemiker sowie die Carl-Friedrich-Gauß-Medaille. Aktuell ist Müllen Fellow am Gutenberg Forschungskolleg und leitet die Emeritus-Forschungsgruppe „Graphene“ am MPI-P.
Xinliang Feng studierte an der China University of Geosciences in Wuhan sowie an der Shanghai Jiao Tong University. Von 2004 bis 2014 war er am MPI-P tätig, wo er 2008 promoviert wurde. Seit 2014 hat er die Professur für Molekulare Funktionsmaterialien an der TU Dresden inne. Klaus Müllen und Xinliang Feng wurden gemeinsam mit dem Hamburger Wissenschaftspreis 2017 ausgezeichnet.

Wir weisen darauf hin, dass die Vorlesungen aufgezeichnet und anschließend zum Download auf unserer Homepage zur Verfügung stehen werden. Eine Übertragung im Hörfunk zu einem späteren Zeitpunkt ist vorgesehen. Die Veranstaltungen werden fotografisch dokumentiert. Die Bilder können auch das Publikum zeigen.

Hinweise zur Teilnahme:
Anmeldung erforderlich

Termin:

19.04.2018 19:00 - 21:30

Veranstaltungsort:

Gartensaal im Baseler Hof
Esplanade 15
20354 Hamburg
Hamburg
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

Relevanz:

regional

Sachgebiete:

Energie, Umwelt / Ökologie

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

08.03.2018

Absender:

Veronika Schopka

Abteilung:

Presse- & Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event59954

Anhang
attachment icon Flyer zur Vorlesungsreihe Energieeffizienz - Maßnahmen, ihre Wechselwirkung und ihr Beitrag zur Energiewende

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).