idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo

27.09.2021 - 27.09.2021 | Bad Honnef

Die Rolle des Wasserstoffs im Energiesystem

Öffentlicher Abendvortrag von Prof. Dr. Robert Schlögl vom Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft, Berlin, im Rahmen der virtuellen 84. Jahrestagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) und der DPG-Tagung der Sektion Kondensierte Materie (SKM). (siehe: https://skm21.dpg-tagungen.de/)

Wasserstoff ist die einzige Möglichkeit, erneuerbare Energien global auszutauschen und damit den Bedarf an erneuerbarer Energie mit den Erzeugungsmöglichkeiten der Sonne zu verbinden. Eine zügige Umsetzung der Energiewende setzt nun voraus, dass wir die technischen und organisatorischen Hindernisse überwinden, um zu einem globalen Markt für erneuerbare Energie zu gelangen. Der Beitrag adressiert einige technische Herausforderungen und beschreibt die politischen Maßnahmen zur Einführung einer Wasserstoffwirtschaft.

Hinweise zur Teilnahme:
Der Vortrag wird live https://www.youtube.com/watch?v=KSBu54s-q50 über den YouTube Kanal der DPG (https://www.youtube.com/DPGPhysikTV) übertragen. Eine Registrierung ist dafür nicht notwendig.

Termin:

27.09.2021 18:30 - 19:30

Veranstaltungsort:

virtuell
Bad Honnef
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Chemie, Energie, Physik / Astronomie, Werkstoffwissenschaften, Wirtschaft

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

02.09.2021

Absender:

Gerhard Samulat

Abteilung:

Pressekontakt

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event69526


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).