idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo

23.09.2021 - 23.09.2021 | Naundorf OT Raitzen

Feldtag „LANDNETZ trifft Feldschwarm® – Landwirtschaft von morgen, heute erleben“

Am 23. September 2021 findet auf dem Gutshof Raitzen in Naundorf/Sachsen der Feldtag „LANDNETZ trifft Feldschwarm® – Landwirtschaft von morgen, heute erleben“ statt. Seit 2017 forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Dresden in den Projekten LANDNETZ und Feldschwarm®.

Gemeinsam mit dem Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) und dem Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI werden im LANDNETZ neue Technologien zur flächendeckenden drahtlosen Datenübertragung und Vernetzung als grundlegende Bedingung für eine Landwirtschaft 4.0 in der Praxis überprüft. Im Testfeld werden dabei zahlreiche digitale landwirtschaftliche Anwendungen in Zusammenarbeit mit Praxisbetrieben konzipiert, erprobt und optimiert.

Der Feldschwarm® - das sind kleine, intelligente Maschineneinheiten, die sich flexibel kombinieren lassen und sich so einfach an die lokalen Feldbedingungen anpassen können. Statt sechs bis zwölf Metern Arbeitsbreite koppelt das Feldschwarmkonsortium zwei oder drei technische Einheiten des Feldschwarms und macht damit Produktivität in der Landwirtschaft wieder besser skalierbar. Die neue Feldbearbeitungstechnik ist damit nicht nur sehr anpassungsfähig und hochautomatisiert, sondern schont bei gleichem Ertrag auch den Boden und erhöht die Qualität der Bearbeitung bei gleichzeitiger Einsparung von Dieselkraftstoff.

Im Rahmen einer Pressekonferenz werden Vertreter der Projektpartner den aktuellen Stand bereits eingeführter digitaler Anwendungen vorstellen und einen Einblick geben, wie mit Hilfe geeigneter digitaler Werkzeuge und deren Einsatz in den Prozessabläufen die produzierende Landwirtschaft den steigenden Anforderungen an eine moderne und zukunftsfähige Landbewirtschaftung erfolgreich begegnen kann.

An der Pressekonferenz nehmen teil:

- Prof. Dr. Thomas Herlitzius, Sprecher der Projekte LANDNETZ und Feldschwarm®, Inhaber der Professur für Agrarsystemtechnik, TU Dresden
- Wolfram Günther, Staatsminister für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft
- Norbert Eichkorn, Präsident Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
- Prof. Dr. Matthias Klingner, Leiter des Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI
- Dr. Hartwig Kübler, Gutshof Raitzen
Die Pressekonferenz findet am Donnerstag, 23. September 2021, 10:15 Uhr, im Verwaltungsgebäude des Gutshofs Raitzen, Landweg 1 in 04769 Naundorf OT Raitzen, statt.

Im Anschluss an die Pressekonferenz besteht die Möglichkeit, digitale Anwendungen live bei Vorführungen auf nahe gelegenen Feldern zu erleben und bei einem Rundgang über den Gutshof Einblicke in aktuelle Forschungsergebnisse zu erhalten.

Hinweise zur Teilnahme:
Um Anmeldung an isabel.raabe@tu-dresden.de wird gebeten.

Bitte denken Sie an Ihren medizinischen Mund-Nasen-Schutz, der in Innenräumen verpflichtend zu tragen ist, und an den erforderlichen Mindestabstand während des Termins. Pandemiebedingt ist die Teilnahme nur für geimpfte, genesene oder getestete Personen möglich. Bitte halten Sie einen entsprechenden Nachweis bereit.

Termin:

23.09.2021 ab 10:15

Veranstaltungsort:

Verwaltungsgebäude des Gutshofs Raitzen
04769 Naundorf OT Raitzen
Sachsen
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Geowissenschaften, Meer / Klima, Tier / Land / Forst, Umwelt / Ökologie

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung, Pressetermine

Eintrag:

17.09.2021

Absender:

Katrin Presberger

Abteilung:

Pressestelle

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event69647


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).