idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo

22.11.2021 - 25.11.2021 | Leipzig

GERMANIA SLAVICA versus POLONIA RUTHENICA im Kontext mittelalterlicher Europäisierungsprozesse.

Internationales Online-Seminar
Leipzig-Rzeszów, 22. – 25.11.2021

MONTAG, 22.11.2021

+++

10:00 – 10:30 ERÖFFNUNG DES SEMINARS

A). Feierliche Eröffnung (polnisch/deutsch)
Sylwester Czopek (Rzeszów),
Christian Lübke (Leipzig)
Maren Röger (Leipzig)
B). Das mittelalterliche Europa und seine Regionen. Einführung in das Seminar (polnisch)
Marcin Wołoszyn (Rzeszów/Leipzig)

+++

10:30 – 12:00 SESSION I: LEUTE

1). Forschungen zur Geschichte Ost- und Ostmitteleuropas in Deutschland am Beispiel
Klaus Zernacks (1931–2017) (deutsch)
Christian Lübke (Leipzig)
2). Oskar Halecki und seine Vision / Visionen Europas (polnisch)
Rafał Stobiecki (Łódź)

+++

12:00 – 12:15 PAUSE

+++

12:15 – 13:45 SESSION II: REGIONEN

3). Germania slavica. Kultureller Wandel in der germanisch/deutsch- slawischen
Kontaktzone zwischen Ostsee und Adria im frühenund hohen Mittelalter (deutsch)
Matthias Hardt (Leipzig)
4). Polonia ruthenica. Einführung in die Studien zm polnisch-altrussichen Grenzgebiet (polnisch)
Andrzej Janeczek (Warschau)

+++

13:45 – 14:45 MITTAGSPAUSE

+++

14:45 – 17:00 SESSION III: WÖRTER UND BUCHSTABEN

5). Schriftliche Quellen zur Geschichte der Elbslaven und der Deutschen östlich von Elbe und Saale (bis zur Mitte des 13. Jahrhunderts) (deutsch)
Christian Lübke (Leipzig)
6). Gibt es eine altrussische Entsprechung zu "Dagome Iudex"? Schriftquellen zur
Geschichte des polnisch-altrussischen Grenzgebietes (polnisch)
Adrian Jusupović (Warschau)
7). „Google" und "Wikipedia" reichen nicht immer. Wie sollte man mit altrussischer
Epigraphik und Paläogeographie arbeiten (polnisch)
Adrian Jusupović (Warschau)

+++++

DIENSTAG, 23.11.2021

+++

09:00 – 10:30 SESSION IV: SPRACHEN

8). Der germanisch-slawische Grenzbereich in sprachwissenschaftlicher Sicht (deutsch) Christian Zschieschang (Cottbus)
9). Der polnisch-ostslawische Grenzbereich in sprachwissenschaftlicher Sicht (polnisch) Halszka Górny (Krakau)

+++

10:30 – 10:45 PAUSE

+++

10:45 – 13:00 SESSION V: BESTATTUNGSSITTEN I

10). Bestattungen bei den Westslawen (7. bis 12. Jahrhundert) (deutsch)
Sebastian Brather (Freiburg am Breisgau)
11). Frühmittelalterliche Gräber in Steinsetzung in Masovien und Podlachien aus Polen im
Lichte der neuesten Untersuchungen (polnisch)
Dariusz Błaszczyk (Warschau)
12). Archäogenetik der Völkerwanderungszeit und des frühen Mittelalters: Zur
Entstehung der Awaren (englisch)
Zuzana Hofmanová (Leipzig)

+++

13:00 – 14:00 MITTAGSPAUSE

+++

14:00 – 16:45 SESSION VI: BESTATTUNGSSITTEN II

13). Vergleichende Untersuchung des spätwikingerzeitlichen Ostriv-Gräberfelds in
Porossya (Ukraine). Ergebnisse der Feld - und - Laborforschung 2018 – 2021(russisch)
Roman Shiroukhov (Schleswig), Vyacheslav Baranov (Kyiv),
Vsevolod Ivakin (Kyiv), Oleksandra Kozak (Kyiv),
Artem Borysov (Kyiv), Claus von Carnap-Bornheim (Schleswig),
Lorenz Kienle (Kiel), Justina Kozakaitė (Vilnius),
Ben Krause-Kyora (Kyiv), John Meadows (Kiel/Schleswig),
Žydrūnė Miliauskienė (Vilnius), Khurram Saalem (Kiel),
Ulrich Schuermann (Kiel), Gunita Zariņa (Riga)
14). Die Endphase der Stammeszeit im Gebiet des zukünftigen Grenzbereiches zwischen
Polen und Rus. Lendzanen und Magyaren im 10. Jahrhundert (polnisch)
Michał Parczewski (Rzeszów)
15). Zur absoluten Datierung des altmagyarischen Gräberfeldes aus Przemyśl (polnisch) Paweł Jarosz (Krakau), Marcin Wołoszyn (Rzeszów/Leipzig)

+++++

MITTWOCH, 24.11.2021

+++

09:00–11:15 SESSION VII: SIEDLUNGSSTRUKTUREN I

16). Die Welt der Besunzane und der Milzener. Die Oberlausitz im 7.-11. Jahrhundert (deutsch)
Paweł Konczewski (Breslau)
17). Slawischer Burgenbau im Stammesgebiet der Lusizi vom 9. bis 11. Jahrhundert (deutsch)
Harriet Bönisch (Dresden)
18). Arkona auf Rügen (deutsch)
Fred Ruchhöft (Goldberg)

+++

11:15 – 11:30 PAUSE

+++

11:30 – 13:45 SESSION VIII: SIEDLUNGSSTRUKTUREN II

19). Die Stammeszeit im mittleren Ostpolen: Archäologie und Umweltforschung (polnisch) Tomasz Dzieńkowski (Lublin), Łukasz Miechowicz (Warschau), Magdalena Suchora (Lublin)
20). Die Červenischen Burgen (Czermno[Červenʼ] und Gródek [Volynʼ]). Forschungsstand und Forschungsperspektiven (polnisch)
Marcin Wołoszyn (Rzeszów/Leipzig)
21). Zwischen Vergangenheit und Zukunft. Mittelalterliche monumentale Architektur von
Chełm, Bieławin und Stołpie als Beispiel für europäisches Kulturgut eines Grenzgebiets (englisch)
Andrzej Buko (Warschau)

+++

13:45 – 14:45 MITTAGSPAUSE

+++

14:45 – 16:00 SESSION VIII: SIEDLUNGSSTRUKTUREN III

22). Frühe Slawen in Polesien (Belarus) im 5. bis 7. Jahrhundert (russisch)
Alena F. Kasjiuk (Minsk)
23). Archäologische Zeugnisse der Mongoleneinfälle auf dem Gebiet RU von Belarus von der
Mitte – bis zur zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts
Vadzim Košman (Minsk), Mikalai Plavinski (Minsk)
24). Der frühmittelaterliche Siedlungskomplex Zvenyhorod in der Nähe von Lemberg (russisch)
Viera Hupalo (Lviv)

+++++

DONNERSTAG 25.11.2021

+++

09:00 – 11:00 SESSION X: SCHATZFUNDE

25). Polesien (Belarus) im System der Kommunikation der Wikingerzeit. Forschungstand
und Forschungsperspektiven der Erforschung und Interpretation der Schatzfunde mit Schmuck und Münzen im archäologischen Kontext (russisch)
Mikalai Plavinski (Minsk)
26). Früh- und hochmittelalterliche Silberschmuckfunde aus der Oberlausitz (polnisch) Joanna Wojnicz (Dresden)
27). Fragestellungen und Methoden zur naturwissenschaftlichen Untersuchung von
mittelalterlichem Silber (deutsch)
Stephen Merkel (Bochum/Oxford)

+++

11:00 – 11:15 PAUSE

+++

11:15 – 12:45 SESSION XI: STRATIGRAPHIE DES VERGESSENS
28). Nachkriegszeitliche Umsiedlungen in Ostmitteleuropa (polnisch)
Jan Pisuliński (Rzeszów)
29). Die UdSSR und die historischen Untersuchungen in Polen 1945– 1964 unter
besonderer Berücksichtigung der Slawenforschung (polnisch)
Jan Szumski (Warschau)

+++

12:45 – 13:45 MITTAGSPAUSE

+++

13:45 – 16:00 SESSION XII: STRATIGRAPHIE DES VERGESSENS II
30).
Recycling Slawen: Germania slavica in der nachkriegszeitlichen polnischen städtischen
Benennung (polnisch)
Justyna Walkowiak (Posen)
31). Staatliche Politik bezüglich der Ortsnamen im polnisch-ukrainischen Grenzgebiet im
20. Jahrhundert. Sprachwissenschaftliche Perspektive (polnisch)
Marcin Kojder (Lublin)
32). Wie Phönix aus der Asche. Polen im westlichen Belarus in sprachwissenschaftlicher
Sicht (polnisch)
Katarzyna Konczewska (Krakau)

+++

16:00 – 16:15 PAUSE

+++

16:15 – 18:30 SESSION XIII: DAS GEDÄCHTNIS

33). Die ältesten Ikonen aus der Sammlung des Nationalmuseums in Krakau im Lichte
moderner Forschungsmethoden (polnisch)
Mirosław P. Kruk (Krakau/Danzig)
34). Zwischen Ost und West im mittelalterlichen Europa. Konzept der Dauerausstellung
des Museums für die Ostgebiete der alten Rzeczpospolita (polnisch)
Marta Cyran (Lublin), Marcin Gapski (Lublin)
35). "Der ruhelose Phantast" – die Geschichte von Dr. Janusz Peter (polnisch)
Joanna Dziura (Tomaszów Lubelski)
mit einem Kommentar von Marcin Wołoszyn (Leipzig-Rzeszów)

Hinweise zur Teilnahme:
online-Seminar
Anmeldung: https://kurzelinks.de/frxf

Termin:

22.11.2021 ab 10:00 - 25.11.2021 18:30

Veranstaltungsort:

Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO)
Specks Hof (Eingang A)
Reichsstraße 4-6
04109 Leipzig
Sachsen
Deutschland

Zielgruppe:

Studierende, Wissenschaftler

Relevanz:

international

Sachgebiete:

Geowissenschaften, Geschichte / Archäologie, Kulturwissenschaften, Kunst / Design, Sprache / Literatur

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

18.11.2021

Absender:

Virginie Michaels

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event70250


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).