idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Bild zu: Neues Radon-Isotop in die Falle gegangen


Ausschnitt aus der Nuklidkarte (oben) für den Bereich zwischen Blei und Radium (unten). Die stabilen Nuklide sind schwarz dargestellt, die Farben geben den jeweils wichtigsten Zerfallsprozess der radioaktiven Nuklide an (hellblau und rosa: Betazerfall; gelb: Alphazerfall). Hervorgehoben sind die natürlichen Nuklide Blei-208 (links unten), Radon-222 und Radium-226 (mitte oben) sowie das neu entdeckte Radon-229 (rechts). Rechts oben: Penningfalle zur Speicherung einzelner Ionen für hochpräzise Massenmessung.
Ausschnitt aus der Nuklidkarte (oben) für den Bereich zwischen Blei und Radium (unten). Die stabilen Nuklide sind schwarz dargestellt, die Farben geben den jeweils wichtigsten Zerfallsprozess der radioaktiven Nuklide an (hellblau und rosa: Betazerfall; gelb: Alphazerfall). Hervorgehoben sind die natürlichen Nuklide Blei-208 (links unten), Radon-222 und Radium-226 (mitte oben) sowie das neu entdeckte Radon-229 (rechts). Rechts oben: Penningfalle zur Speicherung einzelner Ionen für hochpräzise Massenmessung.

Quelle der Karte: Brookhaven National Laboratory, USA.

(3511 KB, 3072 x 2160 Punkte)

Hinweis zur Verwendung von Bildmaterial: Die Verwendung des Bildmaterials zur Pressemitteilung ist bei Nennung der Quelle vergütungsfrei gestattet. Das Bildmaterial darf nur in Zusammenhang mit dem Inhalt dieser Pressemitteilung verwendet werden. Falls Sie das Bild in höherer Auflösung benötigen oder Rückfragen zur Weiterverwendung haben, wenden Sie sich bitte direkt an die Pressestelle, die es veröffentlicht hat.

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).