idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
14.02.2005 11:46

Gründung der Christiane Nüsslein-Volhard-Stiftung

Andrea Usadel Informationsmanagement
Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung, CEWS

    Die Nobelpreisträgerin und Direktorin am Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie, Professorin Dr. Christiane Nüsslein-Volhard, hat eine Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Forschung errichtet.

    Die neu gegründete Stiftung macht es sich zur Aufgabe, herausragend qualifizierten jungen Frauen mit Kindern den Berufsweg zur Wissenschaftlerin zu erleichtern. Insbesondere sollen Doktorandinnen gefördert werden, indem durch die Stiftung Zuschüsse für Kinderbetreuung und Haushaltshilfen zur Verfügung gestellt werden. Damit sollen die jungen Mütter mehr Zeit und Flexibilität für ihre wissenschaftliche Arbeit gewinnen. Die Stiftung möchte dazu beitragen, dass sich in Zukunft mehr hochqualifizierte Frauen an der Spitzenforschung in Deutschland beteiligen können.

    Wissenschaft zu betreiben ist ein sehr anspruchsvoller und besonderer Beruf, der neben hoher Begabung großes Interesse, Leidenschaft, Fleiß und frühe Selbständigkeit erfordert. Um das für eine erfolgreiche wissenschaftliche Karriere notwendige Profil zu erreichen, sind Mobilität sowie Freiheit bei der Wahl des geeigneten Umfelds notwendig. Dazu gehört vor allem viel ungebundene Zeit, um eigenständige Forschungsarbeiten von hoher Qualität erstellen zu können. Wissenschaftlerinnen mit Kindern werden durch Zeitnot und Einschränkung der Freiheit unausweichlich vor große Probleme gestellt. Längere Unterbrechungen der wissenschaftlichen Arbeiten oder Teilzeittätigkeiten bergen die Gefahr, dass ein Wiedereinstieg vielleicht nicht gelingt, das Versäumte nicht mehr aufgeholt werden kann, und dadurch ein großer Teil der bereits erworbenen Kompetenz nutzlos wird.

    Im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern ist in Deutschland eine professionelle Betreuung von Kleinkindern nicht allgemein üblich sondern gestaltet sich als schwierig und aufwändig; Kosten für Haushaltshilfen übersteigen häufig das Budget. Nicht selten werden die Probleme dadurch gelöst, dass junge Wissenschaftlerinnen ihre Karrierewünsche aufgeben und Tätigkeiten ausüben, die sich leichter mit einem Familienleben vereinbaren lassen. Dies ist ein gewichtiger Grund dafür, dass Frauen nur sehr selten Führungspositionen in Wissenschaft und Forschung erreichen. Auf diese Weise gehen hervorragende Talente verloren.

    Die Stiftung möchte jungen Wissenschaftlerinnen helfen, die Zeit der doppelten Belastung durchzustehen und gute Forschung zu leisten.

    Die Christiane Nüsslein-Volhard-Stiftung ist eine selbständige und rechtsfähige Stiftung des Bürgerlichen Rechts, die ausschließlich gemeinnützige Zwecke verfolgt. Zustiftungen und Spenden sind jederzeit möglich an: Bankhaus Sal Oppenheim, Unter Sachsenhausen 4, 50667 Köln, BLZ 370 302 00, Konto 000 001 3061.

    Stiftungsvorstand:
    Prof. Dr. Christiane Nüsslein-Volhard, Tübingen

    Dr. Brigitte Mühlenbruch, Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung CEWS, Bonn, muehlenbruch@cews.uni-bonn.de

    Prof. Dr. Maria Leptin, Universität zu Köln, mleptin@uni-koeln.de

    Geschäftsführung: Jutta Dalhoff, Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung CEWS, Poppelsdorfer Allee 15, 53115 Bonn, Tel. 0228-734830, dalhoff@cews.uni-bonn.de

    Weitere Informationen:

    Jutta Dalhoff
    Tel.: 0228/734830
    dalhoff@cews.uni-bonn.de


    Weitere Informationen:

    http://www.cews.org


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    überregional
    Organisatorisches, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).