idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
23.05.2005 13:25

Rundweg "Pflanzen der Bibel"

Florian Klebs Hochschulkommunikation
Universität Hohenheim

    Was uns Bäume über Gott verraten - Universität Hohenheim eröffnet Rundweg mit Pflanzen aus biblischen Texten

    Presse-Fotos unter www.uni-hohenheim.de/presse

    Schönheit, Jugend, Macht und Größe: in der Bibel sind diese Begriffe mit Pflanzen verbunden - etwa in der Symbolik von Myrte, Zeder und Platane. In der Bibel werden etwa 110 Pflanzenarten namentlich erwähnt. Der Rundweg "Pflanzen der Bibel" in den Gärten der Universität Hohenheim zeigt blühende Beispiele, nennt passende Bibelstellen und gibt theologisch-botanische Hintergründe. Nach großem Besucherandrang wurde der informativ-idyllische Rundweg mit dem Begleitkatalog erneut für ein weiteres Jahr eingerichtet. Der Rundweg ist voraussichtlich bis Ende September zugänglich.

    Theologie trifft Botanik: Der ausgeschilderte Rundgang "Pflanzen der Bibel" führt durch fast alle Gartenteile der Hohenheimer Gärten und benötigt je nach Dauer des Verweilens etwa zwei bis drei Stunden. An den befestigten und behindertengerechten Wegen laden Holzbänke zum Ausruhen ein. Zusätzliche Informationen liefert die bebilderte Broschüre "Pflanzen der Bibel", herausgegeben vom Fachgebiet "Evangelische Theologie" an der Universität Hohenheim. Sie enthält einführende Texte zu den Themen "Pflanzen in biblischen Texten" und "Landschaften Palästinas", Informationen der modernen Bibelwissenschaft und Fakten zur Botanik der präsentierten Pflanzen.

    Der Rundweg in den wissenschaftlichen Gärten der Universität Hohenheim ist von Ende Mai bis Ende September täglich geöffnet. Die Kataloge für 5,- Euro werden auf dem Campus in der Buchhandlung Wittwer oder im Museum zur Geschichte Hohenheims im Exotischen Garten verkauft. Bestelladresse: Archiv der Universität Hohenheim, 70593 Stuttgart.

    Die Hohenheimer Gärten
    sind in ihrer Vielfalt im Stuttgarter Raum unübertroffen: Mit etwa 2400 Gehölzarten und -varietäten ist das Exotische Garten-Landesarboretum eines der reichhaltigsten Gehölzsammlungen Mitteleuropas. Der Botanische Garten zeigt die Entwicklung des Waldes in Europa seit der letzten Eiszeit und die natürliche Verwandtschaft der Pflanzen, wie diese sich im Verlauf der Evolution ausbildete. Schließlich beherbergt der Schlosspark eine Französische Gartenanlage mit einer ansprechenden Sammlung von Gehölzen aus aller Welt. Der neue Landschaftsgarten mit dem Monopteros, der Säulenskulptur und dem Lavendel-Labyrinth zählt als moderne Erweiterung zum Exotischen Garten-Landesarboretum. Insgesamt belegen die Hohenheimer Gärten eine Fläche von etwa 33 Hektar. Das Sortiment von Gehölzen und krautigen Pflanzen umfasst insgesamt rund 11.000 Arten.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay