idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
13.06.2005 10:49

Bundesverdienstkreuz für Prof. Nagel

Barbara Riess Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Klinik für Tumorbiologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

    Wegweisende Impulse für eine offene Krebsmedizin
    und den Forschungsstandort Freiburg

    Prof. Gerd Nagel, der Mitbegründer und von 1993 bis 2003 Wissenschaftlicher Direktor der Klinik für Tumorbiologie, wurde für seine Verdienste um die Krebsforschung und Krebstherapie in Deutschland von Bundespräsident Horst Köhler mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande gewürdigt. Im Rahmen einer Feierstunde überreichte der Präsident des Regierungspräsidiums Freiburg, Dr. Sven von Ungern-Sternberg die Auszeichnung.

    Das Wirken Nagels war in vielerlei Hinsicht wegweisend. Sein Name ist mit dem Medizin- und Forschungsstandort Freiburg eng verbunden. Prof. Nagel zähle zu den großen Wegbereitern eines neuen Medizinverständnisses, das den Patienten in den Mittelpunkt allen Wirkens stellt", so Ungern Sternberg in seiner Laudatio. Sein Name sei aber auch mit dem Konzept einer "offenen Medizin" verbunden, das Nagel mit dem Modellprojekt der Klinik für Tumorbiologie in Freiburg realisierte.

    Modellcharakter hat die Klinik, die 1993 als An-Institut der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg eröffnet wurde, nach wie vor. Unter einem Dach sind hier onkologische Forschung, Therapie und Rehabilitation vereint. Fest im Konzept der Klinik für Tumorbiologie verankert ist darüber hinaus, dass der Patient die Gelegenheit erhält, sich aktiv in die Bewältigung seiner Erkrankung einzuschalten und sich über die neuesten Forschungen und therapeutischen Entwicklungen zu informieren. Hierzu wurde der Begriff Patientenkompetenz geprägt. Auf Anregung von Prof. Nagel hat die Klinik für Tumorbiologie auch grundlegend zur Entwicklung der Pflegeforschung in Deutschland beigetragen.

    Der Regierungspräsident betonte, dass Prof. Nagel der Krebsforschung in Deutschland zukunftweisende Impulse gegeben habe, indem er zahlreiche Forschungsvorhaben angestoßen und der Forschung neue Zielvorstellungen vermittelt habe. Die Fördergesellschaft Forschung Tumorbiologie, deren Ehrenmitglied er heute ist, hat seit Bestehen der Klinik mehrere Millionen Euro in die Forschung der Klinik für Tumorbiologie investiert und mehr als 50 Forschungsprojekte finanziert. Heute, zwölf Jahre nach Inbetriebnahme der Klinik für Tumorbiologie zeige sich, dass die Umsetzung der Ideen von Prof. Nagel und die Hinwendung zu einer offenen Medizin in jeder Hinsicht gelungen sind. Die Klinik selbst stehe beispielhaft für ein erfolgreiches Modell der Public-Private-Partnership.


    Weitere Informationen:

    http://www.tumorbio.uni-freiburg.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Prof. Gerd Nagel (links) bei der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande durch Dr. Sven von Ungern Sternberg, den Regierungspräsidenten von Freiburg.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay