idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
01.08.2005 09:49

Neuer Bachelor- und Masterstudiengang Computer- und Kommunikationstechnik an der Saar-Uni

Saar - Uni - Presseteam Pressestelle der Universität des Saarlandes
Universität des Saarlandes

    Die Computerkommunikation hat die globale Gemeinschaft in den vergangenen Jahren über das Internet eng vernetzt. Durch die mobile Kommunikation werden neue Technologien entstehen, die Wirtschaft und Privatleben stark verändern. Ihre Entwicklung erfordert vielseitige Kenntnisse, unter anderem in der Kommunikationstechnik und der Informatik. Die Universität des Saarlandes bietet dafür ab dem Wintersemester 2005 einen neuen Bachelor- und Masterstudiengang Computer- und Kommunikationstechnik (CuK) an, der beide Forschungsbereiche miteinander verbindet.

    Studierende lernen in der Saarbrücker Computer- und Kommunikationstechnik unter anderem, wie man Architekturen für digitale Kommunikationssysteme entwirft und wie Antennentechnik und Spracherkennung funktionieren. Sie beschäftigen sich mit den Schnittstellen und der Programmierung von modernen mobilen Endgeräten wie Handys und PDAs und - in zunehmendem Maße - Notebooks. Das Studium eröffnet hervorragende Berufschancen in verschiedenen Wachstumsbranchen wie der Informationstechnik, dem E-Commerce sowie der Halbleiter- und Medizintechnik. Verschiedene Forschungsprojekte der Saarbrücker Universität mit großen IT-Firmen ermöglichen den Studierenden schon während ihrer Ausbildung den Einblick in die industrielle Praxis. Durch internationale Kooperationen können Studierende außerdem Auslandssemester ohne Zeitverlust in das Studium integrieren. Das Masterstudium nach dem sechsten Semester wird in englischer Sprache angeboten, um auch darüber die internationale Ausrichtung zu fördern.

    Die Saarbrücker Informatik und Mechatronik tragen den Studiengang gemeinsam und bieten durch eine sehr gute personelle und technische Ausstattung die Möglichkeit, schnell und zielgerichtet zu studieren. Die Vorlesungen werden laufend durch Prüfungen begleitet und besonders begabte Studierende können in ein Förderprogramm aufgenommen werden. Außerdem werden zahlreiche studienbezogene Teilzeitstellen für studentische Hilfskräfte angeboten. Der Masterstudiengang ersetzt den bisherigen Diplomstudiengang und verstärkt damit die Internationalisierung sowie die Ausrichtung auf mobile Kommunikationssysteme.

    Mehr Informationen unter: http://www.mechatronik.uni-saarland.de/cuk

    Fragen beantworten Ihnen:

    Prof. Dr. Thorsten Herfet
    Tel. 0681/302-6541
    E-Mail: Thorsten.Herfet@nt.uni-saarland.de

    Prof. Dr. Dietrich Klakow
    Tel. 0681/302-58122
    E-Mail: Dietrich.Klakow@lsv.uni-saarland.de

    Friederike Meyer zu Tittingdorf (Pressekontakt)
    Kompetenzzentrum Informatik der Universität des Saarlandes
    Tel. 0681/302-58099
    E-Mail: presse@cs.uni-sb.de


    Weitere Informationen:

    http://www.mechatronik.uni-saarland.de/cuk


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Informationstechnik, Maschinenbau, Medien- und Kommunikationswissenschaften
    überregional
    Studium und Lehre
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).