idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
16.07.1999 12:34

Nachwuchspreis für Bonner Diplom-Geographen

Dorothea Carr Dezernat 8 - Hochschulkommunikation
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

    Thema der Arbeit: Planung und Visualisierung von Windparks

    Zum drittenmal in Folge erhielt ein Bonner Diplom-Geograph den begehrten Nachwuchspreis anläßlich des Symposiums "Angewandte Geographische Informationsverarbeitung", das Anfang Juli in Salzburg stattfand. Daniel Raubricht wurde für seinen Beitrag "Planung und Visualisierung von Windparks mit Geographischen Informationssystemen" ausgezeichnet.

    "Sie bringen mich in eine schwierige Situation" sagte der Leiter des Programmkomitees, Prof. Josef Strobl, bei der Übergabe des Preises. "Zum drittenmal in Folge geht der Preis nun nach Bonn. Es sieht so aus, als hätten die Bonner diesen Preis abonniert. Dabei war es jedesmal eine eindeutige qualitätsorientierte Entscheidung des Programmkomitees, den Preis an einen Absolventen der Geographischen Institute der Universität Bonn zu vergeben." Alle drei Beiträge sind aus Diplomarbeiten unter der Betreuung von Prof. Dr. Klaus Greve im Arbeitsbereich Geographische Informationssysteme hervorgegangen.

    In seiner im Frühjahr abgeschlossenen Diplomarbeit hat sich Daniel Raubricht mit Fragen der Windenergienutzung und der Ausweisung von umweltverträglichen Flächen für die Ansiedlung von Windkraftanlagen beschäftigt. Dabei konnte er neuartige computergestützte Visualisierungstechniken verwenden, die es erlauben, die Sichtbarkeit von Windrädern in bergigen und bewaldeten Gelände zu analysieren und somit störende optische Effekte rechtzeitig zu erkennen und zu vermeiden. Die von Daniel Raubricht entwickete Methodik erlaubt es auch kleineren Kommunen und Planungsbüros, sehr differenzierte Planungen für Windkraftanlagen durchzuführen.

    Bei dem Symposium Angewandte Geographische Informationsverarbeitung, einem jährlich in Salzburg abgehaltenen Kongreß, handelt es sich um die wichtigste wissenschaftliche Tagung auf dem Gebiet der Geographischen Informationssysteme im deutschprachigen Raum.

    Rückfragen an: Prof. Greve, Tel. 0228/ 73 5596, Fax 73 9658 oder e-mail: klaus.greve@uni-bonn.de(bis Ende Juli)


    Weitere Informationen:

    http://www.giub.uni-bonn.de/greve/
    http://www.giub.uni-bonn.de/aktuell/preis.html


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Geowissenschaften
    überregional
    Personalia
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).