Dimensionen und Visionen des Sports

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
26.08.1999 16:36

Dimensionen und Visionen des Sports

Frederik Borkenhagen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft

    Internationaler Kongreß zu den Zukunftsperspektiven des Sports und der Sportwissenschaft

    Der 14. Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft wird vom 27.-29.9.1999 in Heidelberg stattfinden. Zu der größten und bedeutendsten Veranstaltung der deutschen Sportwissenschaft werden etwa 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet, unter ihnen auch zahlreiche namhafte internationale Referentinnen und Referenten.
    Das Programm der Tagung umfaßt Hauptvorträge, Mittagsvorlesungen und Arbeitskreise mit ca. 200 Einzelreferaten. Im Mittelpunkt steht die Diskussion von aktuellen Themenfeldern und zukünftigen Herausforderungen an den Sport und die Sportwissenschaft. Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung wird die Staatssekretärin im Bundesministerium des Inneren, Frau Brigitte ZYPRIES, eine sportpolitische Einführung geben. Sie wird über den Stand der Evaluation von Einrichtungen des Spitzensports, u.a. der Olympiastützpunkte, des Bundesinstituts für Sportwissenschaft (Köln) und des Instituts für Angewandte Trainingswissenschaft (Leipzig) berichten, zur Bedeutung der Leistungssportforschung und zu Projekten für den humanen Sport Stellung nehmen sowie perspektivisch die Rolle Deutschlands in der globalen Sportentwicklung kennzeichnen. Der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz Prof. Dr. Klaus LANDFRIED sieht - in seinem hochschulpolitischen Hauptreferat - die gemeinsame Klammer der Zukunftsaufgaben in der Positivformel "Qualitätssteigerung durch Wettbewerb". Der Wettbewerb innerhalb und zwischen den Fächern - so Prof. LANDFRIED - "erzeugt heilsamen Leistungsdruck, wenn durch Fachleute nach fairen Regeln evaluiert wird, fördert Schwerpunkt- und Prioritätenbildungen sowie den notwendigen Einstieg in das Team der Global Player". Weitere Hauptreferenten sind u.a. die Präsidentin des Weltrats für Sportwissenschaft, Prof. Dr. Gudrun DOLL-TEPPER, der Präsident der American Alliance of Health, Physical Education and Recreation, Prof. Dr. Ron FEINGOLD, der Präsident des European College of Sports Sciences, Prof. Dr. Paavo KOMI, der Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirates des Internationalen Olympischen Komitees, Prof. Dr. Benno NIGG sowie der Präsident der Australian Association for Exercise and Sports Sciences und Veranstalter des Vorolympischen Kongresses in Brisbane, Prof. Dr. Tony PARKER.
    Mit den inhaltlichen Ausrichtungen der zahlreichen Arbeitskreise wird die Bandbreite der perspektivischen Aufgabenstellungen der Sportwissenschaft deutlich. Behandelt und diskutiert werden u.a. Themengebiete wie Public Health, Genetics and Health, Sport und Integration, Gewaltprävention durch Sport, Soziale Konstruktion von Geschlecht, Förderstrukturen im Nachwuchsleistungssport, Doping sowie Fragestellungen des Schulsports. Im Rahmen des Kongresses werden darüber hinaus drei Nachwuchspreise vergeben und eine multimediale Posterausstellung dargeboten.
    Der 14. Sportwissenschaftliche Hochschultag wird vom Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Heidelberg unter der wissenschaftlichen Leitung seines Direktors Prof. Dr. Klaus ROTH ausgerichtet. Die Vorsitzenden des Organisationskomitees sind Dr. Thomas PAUER und Dr. Klaus REISCHLE.
    Meine sehr geehrten Damen und Herren, wir möchten Sie herzlich um eine Vor- und Nachberichterstattung zu diesem Kongreß bitten und Sie hiermit gleichzeitig zu der Eröffnungsveranstaltung einladen. Sie findet am Montag, dem 27.09.1999 von 15.00-17.00Uhr in der Alten Aula der Universität Heidelberg statt. Für eine Rückmeldung mit dem nachfolgenden Fax-Antwortschreiben wären wir Ihnen sehr dankbar.
    Wir stehen Ihnen für Nachfragen und weitere Informationen selbstverständlich zur Verfügung. Auf Anfrage übersenden wir Ihnen gerne ein Programmheft für diese Veranstaltung.
    Prof. Dr. Klaus Roth, Tel.: 06221/544642, Fax: 06221/544346; Dr. Thomas Pauer, Tel.: 06221/544338, Fax: 06221/546051, e-mail: T.Pauer@urz.uni-heidelberg.de; Dr. Klaus Reischle, Tel.: 06221/544647.
    Während des Kongresses: Kongreßbüro, Tel.: 06221/542450, Fax: 06221/543626.

    -----------------------------------------------------------

    FAXANTWORT
    An das Institut für Sport und Sportwissenschaft
    der Universität Heidelberg
    Telefax-Nr.: (06221) 54-4346

    ABSENDER
    VON:

    FAXNUMMER:
    TELEFONNUMMER:

    Ich werde an der Eröffnungsveranstaltung des 14. Sportwissenschaftlichen Hochschultages am 27.9.1999
    von 15 bis 17.15 Uhr:
    o teilnehmen o nicht teilnehmen

    Ich bin auch an der Teilnahme an weiteren Vorträgen und Arbeitskreisen interessiert:
    o ja o nein

    Datum, Unterschrift: ____________________________________


    Weitere Informationen:

    http://www.issw.uni-heidelberg.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Medizin, Pädagogik / Bildung, Sportwissenschaft
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Studium und Lehre, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay