Pendelfreier Kran

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
06.04.1998 00:00

Pendelfreier Kran

Peter Pietschmann Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universität Ulm

    Vollstaendige Daempfung

    Wie ein Hallenkran seine Lasten pendelfrei bewegt und zum Grossraumroboter wird

    Sieben baden-wuerttembergische Hochschulen paesentieren sich vom 20. bis 25. April 1998 auf der Hannover Messe Industrie. Freiburg, Karlsruhe, Mannheim, Stuttgart und Tuebingen werden dort durch ihre Universitaeten, Ulm durch Universitaet und Fachhochschule vertreten sein, und zwar auf einem Gemeinschaftsstand, den die Abteilung Forschung, Entwicklung, Wirtschaftskontakte der Universitaet Ulm organisiert.

    Was die Universitaet Ulm selbst zu zeigen hat, ist auf den ersten Blick ein Kranmodell im Massstab 1:10, auf den zweiten Blick (ins Demonstrationsvideo) ein Hallenkran, der seine Lasten transportiert, ohne dass sie am Kranhaken pendeln. Das dabei wirksame Regelungssystem stellt eine 18fach zum Patent angemeldete Erfindung der Abteilung Mess-, Regel- und Mikrotechnik (Leitung Prof. Dr.-Ing. Eberhard P. Hofer) der Universitaet Ulm dar. Hofer und Oberingenieur Dr.-Ing. Oliver Sawodny haben mit ihrem Arbeitsteam eine Software entwickelt, die bei vollautomatischem Kranbetrieb zugleich vollstaendige Daempfung des Lastpendelns, praezise Positionierung der Last und hoechste Genauigkeit des Krans auf seinem Schienenweg durch den Raum zu einzelnen Arbeitsstationen gewaehrleistet.

    Ein mathematisches Modell des Lade- und Transportprozesses wurde mit einem Kollektiv von Sensoren kombiniert, die der Steuerungseinheit ununterbrochen detaillierte Rueckmeldung nicht nur ueber einzelne wichtige Parameter wie z.B. die Fahrtgeschwindigkeit, sondern auch ueber den Gesamtzustand des Kransystems geben. Dies setzt die Steuerungseinheit in die Lage, Steuerbefehle fuer Motoren und stabilisierende Balanceachsen vorauszuberechnen; sie wird dadurch auch befaehigt, waehrend des Arbeitsprozesses selbsttaetig und hochsensibel auf veraenderte situative Anforderungen wie ein abweichendes Lastgewicht oder den Verschleiss der Antriebsraeder zu reagieren.

    Zu dem neuen System gehoert ferner eine Vorrichtung zum Aufnehmen von Paletten vom Boden oder aus einem Regal. Die Last wird von oben, statt, wie ueblich, mit einer unter die Last greifenden Gabel aus dem Regal genommen. Die Aufnahmevorrichtung besteht aus einer quaderfoermigen Kassette, in der ein ausfahrbarer Rahmen mit Greifklauen montiert ist. Zum Aufnehmen einer Last aus einem Regal faehrt der Rahmen aus der Kassette in das Regal ein, senkt sich ueber der Gitterbox ab, und die Aufnahmeklauen haken sich in die Box ein. Vier pneumatische Zylinder heben den Wagen samt Palette an, und die Last gleitet auf Rollen aus dem Regal unter den Kranhaken.

    Die Kombination aus vollautomatischem Kran und automatisierter Palettenaufnahmevorrichtung erschliesst dem Kran ein neues Anwendungsfeld: als Bediengeraet fuer ein automatisiertes Regallager und platzsparendes Materialflusssystem mit grossem Rationalisierungspotential bei moderatem Investitionsaufwand. Im Prinzip waere es auch moeglich, den Kran mit einem Handhabungsgeraet zum Einwechseln von Werkzeugen in eine Werkzeugmaschine zu koppeln. Oder mit einer Betonpumpe das Betongiessen zu automatisieren. Der Kran als Grossraumroboter hat viele Einsatzmoeglichkeiten bis hin zum automatisierten Materialfluss- und Logistiksystem an der Werkhallendecke.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Informationstechnik, Maschinenbau, Mathematik, Physik / Astronomie
    überregional
    Es wurden keine Arten angegeben
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay