idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
10.11.2005 15:03

Workshop: Beeinflussen UMTS-Mobilfunkfelder die Gesundheit?

Gabi Conrad Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Forschungsgemeinschaft Funk e.V. (FGF)

    Gemeinsamer Workshop der Forschungsgemeinschaft Funk e.V. (FGF) und des Forums Mobilkommunikation (FMK) am 28.11.2005 in Wien.

    Die Forschung zu elektromagnetischen Feldern des Mobilfunks hat bislang keinen wissenschaftlich eindeutigen Nachweis gesundheitlicher Wirkungen erbracht. Mit Einführung der UMTS-Technik stellt sich aber für viele Wissenschaftler die Frage, ob dies auch für die UMTS-spezifischen Signale gilt.
    Die Veranstaltung will einen Überblick über den Stand des Wissens sowie die Grundfragen und Tendenzen der laufenden Forschungsprojekte auf diesem Gebiet geben. Renommierte Wissenschaftler aus den Bereichen, Biologie, Medizin, Technik, Physik und Sozialwissenschaften werden die neuesten Forschungsergebnisse vorstellen und für Fragen zur Verfügung stehen.

    Folgende Themen stehen auf dem Programm:

    - Technische Aspekte, soweit sie die Charakteristik der Feld-Emission betreffen (Dichte von Sendeantennen, Sende-Intensitäten und deren Variationen, Pulsung und Modulationen).
    - Messmethoden , die eine qualifizierte Bewertung der tatsächlichen Exposition der Bevölkerung ermöglichen, einschließlich der Fehlerquellen solcher Messungen.
    - Information über die bisherige Forschung u.a. zu GSM-Feldern auf deren Grundlage biologischen Auswirkungen von UMTS-Feldern denkbar sind.
    - Übersicht zu bisherigen UMTS-Untersuchungen und zu laufenden Projekten sowie eine Analyse welche Aussagen dazu bisher ableitbar sind.

    Zusammenfassend soll die Frage nach der wissenschaftlichen Basis der derzeit geltenden Grenzwerte diskutiert werden und welchen Einfluß die Studienergebnisse zu UMTS und Gesundheit auf die öffentliche Wahrnehmung haben.

    Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der ausführlichen Workshopbeschreibung und dem Workshop-Programm unter: http://www.fgf.de/aktuell/veranst/termin.php?id=289
    Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldungen bitte bis spätestens 18. November 2005 an info@fgf.de

    Weitere Informationen:
    Lutz Haberland
    Universität Rostock
    lutz.haberland@uni-rostock.de
    0381 494 2246.


    Weitere Informationen:

    http://www.fgf.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Informationstechnik, Medizin
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).