idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
18.11.2005 15:51

Mirjam Pressler übernimmt zweite Oldenburger Poetik-Professur für Kinder- und Jugendliteratur - Auftakt mit Lesung von Lehrenden der Universität

Gerhard Harms Presse und Kommunikation
Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

    Oldenburg. Mirjam Pressler übernimmt im Wintersemester 2005/06 die Poetik-Professur für Kinder- und Jugendliteratur am Institut für Germanistik der Universität Oldenburg. Im Rahmen dieser von der EWE-Stiftung finanzierten Professur, die erstmals im Wintersemester 2004/05 an den Schriftsteller Paul Maar vergeben wurde, hält die Autorin drei Vorträge. Den Auftakt bildet ein Einführungsabend am Donnerstag, 24. November 2005, an dem Lehrende der Universität (in Abwesenheit der Autorin) aus Werken Presslers lesen (18.00 bis 20.00 Uhr, Hörsaal 1, A 14, Uhlhornsweg).

    Pressler schreibt seit Ende der 70er Jahre erfolgreiche Bücher für Kinder- und Jugendliche und hat sich auch als Übersetzerin aus dem Niederländischen, Flämischen, Hebräischen, Englischen sowie Afrikaans einen Namen gemacht. Wiederkehrende Motive in ihren Werken sind das Aufwachsen in schwierigen Verhältnissen, Verlusterfahrungen und soziale Ausgrenzung. Aber auch historisch-politische Themen wie die Judenverfolgung und das Leben unter dem Faschismus gehören zu ihrem Oeuvre. Bereits für ihr Romandebüt "Bitterschokolade", das von einem übergewichtigen Mädchen und seiner ersten Liebe handelt, erhielt sie 1980 den Oldenburger Jugendbuchpreis. Der Roman "Wenn das Glück kommt, muss man ihm einen Stuhl hinstellen" wurde mit dem "Deutschen Jugendliteraturpreis" 1995 und mit dem Zürcher Kinderbuchpreis "La vache qui lit" ausgezeichnet. Für "Verdienste um die deutsche Sprache" erhielt Pressler 2001 die Carl-Zuckmayer-Medaille des Landes Rheinland-Pfalz. Auf der Leipziger Buchmesse 2004 wurde sie für ihr Lebenswerk mit der von Günter Grass entworfenen Bronze "Butt im Griff" geehrt. Pressler ist Autorin von über 30 Büchern und hat mehr als 200 Titel übersetzt.

    Am Einführungsabend (24. November 2005) wird Prof. Dr. Jens Thiele (Kulturwissenschaftliches Institut: Kunst, Textil, Medien) aus Presslers Jugendroman "Malka Mai" lesen. Dr. Anne-Margret Wallrath-Janssen (Institut für Germanistik) trägt Passagen aus "Stolperschritte" vor und Prof. Dr. Irmhild Wragge-Lange (Institut für Pädagogik) liest aus "Katharina und so weiter". Prof. Dr. Thomas Zabka (Institut für Germanistik) liest aus Presslers Büchern für das Vorlese- und Erstlesealter.

    Die Lesungen Presslers in Oldenburg (jeweils 18.00 bis 20.00 Uhr, Hörsaal 1, A 14): Am 8. Dezember spricht sie zum Thema "Warum und wie schreibe ich Bücher für Kinder und Jugendliche?" Am 12. Januar 2006 geht es um "Zwei jüdische Mädchen - Fiktion und Realität. Zu 'Shyloks Tochter' und 'Anne Frank'". Und am 26. Januar folgt der Vortrag "Meine Aufgabe als Übersetzerin".

    Kontakt: Prof. Dr. Thomas Zabka, Tel.: 0441/798-3113, E-Mail: thomas.zabka@uni-oldenburg.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Pädagogik / Bildung, Sprache / Literatur
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Mirjam Pressler


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).