idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
06.10.1999 10:22

"Endzeit, Wendezeit, Neue Zeit"

Michael Seifert Hochschulkommunikation
Eberhard Karls Universität Tübingen

    "Endzeit, Wendezeit, Neue Zeit"

    Jahrestagung der Deutschen Vereinigung für Religionsgeschichte (DVRG) in Tübingen 7. - 10. Oktober 1999

    Die Deutsche Vereinigung für Religionsgeschichte (DVRG) veranstaltet vom
    7. - 10. Oktober 1999 zum zweiten Mal ihre Jahrestagung in Tübingen. Unter dem Generalthema der Tagung "Endzeit, Wendezeit, Neue Zeit" werden in Referaten die religionshistorischen Perspektiven des aktuellen 'Milleniumphänomens' behandelt. Die Spannweite der Beiträge reicht von altorientalischen Weltreiche-Lehren, über eschatologische Bewegungen im alten China, millenaristische Entwürfe des Mittelalters bis zu 'Diskursapokalypsen' der Gegenwart.
    Seit etwa zwanzig Jahren mehren sich religiöse Muster, die das Jahr 2000 zum Bezugs- und Synchronisationspunkt eines religiös bestimmten Deutungssystems wählen. In der Tradition an Tausend-Jahr-Epochen orientierter Deutungen überwiegen Interpretationen, die Kulturkritik und Weltablehnung miteinander verknüpfen und partielle Katastrophen als Indikatoren einer universellen Katastrophe bewerten. Das Warten auf das Ende einer selbstdefinierten Zeitphase kann mit der Erwartung des Endes gewohnter Verhältnisse verbunden sein, oder der Hoffnung, kritisierte Verhältnisse oder Lebensbedingungen aufgeben zu können. Je nach Bezugssystem wird Angst in Erwartung umformuliert, oder Erwartung in Katastrophenängste.
    Einen besonderen religionshistorischen Akzent bekommt die Millenium-Perspektive oder (-Phobie) schließlich dadurch, daß ein veralteter und leistungsschwacher Chip durch seine Kapazitätsgrenzen nun die christliche Zeitrechnung selbst in Gebiete transferiert, die eigentlich mit ganz anderen Kalendern und Epochenschemata leben.

    Nähere Informationen:
    Prof. Dr. Burkhard Gladigow, Seminar für Religionswissenschaft, Corrensstr. 12, Tel.: (07071) 29-75303 (ab 13 Uhr)
    Ort der Veranstaltung: Großer Senat, Hörsaal 1 der Neuen Aula und Hörsaal Wilhelmstr. 26


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Philosophie / Ethik, Religion
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).