idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
27.02.2006 11:37

Sozialethiker Walter Kerber verstorben

Maria Zwirner Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule für Philosophie München

    Kurz vor Vollendung seines 80. Lebensjahrs verstarb am 26. Februar in Unterhaching bei München der Sozialethiker Prof. Dr. Dr. Walter Kerber SJ.

    Seit Herbst 1945 Mitglied des Jesuitenordens, promovierte er in Rom und in Freiburg im Breisgau. Von 1967 bis zu seiner Emeritierung 1994 war er Professor für Ethik und Sozialwissenschaften an der Hochschule für Philosophie in München. Hier leitete er jeweils ein Jahrzehnt das Institut für Gesellschaftspolitik und das Forschungs- und Studienprojekt der Rottendorf-Stiftung "Fragen einer neuen Weltkultur."
    In zahllosen Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Publikationen sowie als Mitglied vieler wissenschaftlicher und kirchlicher Organisationen und Gremien wich er keiner aktuellen sozialethischen Frage aus. In subtiler Analyse der Fragestellung bemühte er sich mit seinen Gesprächspartnern, sachgerechte und wissenschaftlich reflektierte Antworten zu finden und sie mit der christlichen Soziallehre zu verbinden. Auch noch während seiner jahrelangen Parkinson-Erkrankung hielt er Kontakt zu vielen Magistranden und Doktoranden.
    Die Hochschule für Philosophie und die deutschen Jesuiten trauern um einen bedeutenden Sozialethiker und Mitbruder. Die Beerdigung findet statt am Freitag, 3. März um 14.30 Uhr auf dem Ordensfriedhof in Pullach.

    Prof. Dr. Rüdiger Funiok SJ
    Kommunikationsreferent
    089 2386 2410
    ruediger.funiok@jesuiten.org


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Gesellschaft, Philosophie / Ethik, Politik, Recht, Religion
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Prof. Dr. Dr. Walter Kerber SJ


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay