idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
28.03.2006 11:40

Masterstudiengang HUMAN COMMUNICATION

Stefan Erbe Marketing und Kommunikation
Dresden International University

    Zweiter Jahrgang des Masterstudiengangs HUMAN COMMUNICATION an der Dresden International University startet im September 2006

    Kommunikationsfähigkeit stellt eine fachübergreifende Schlüsselqualifikation für den beruflichen Erfolg dar. In schwierigen und konfliktreichen Gesprächen über geeignete kommunikative Mittel zur verfügen, stärkt sowohl die persönliche Souveränität als auch die Fähigkeit, Verhandlungen erfolgreich führen zu können. Diese Feststellung ist sicherlich ein Grund für die hohe Nachfrage nach Weiterbildungsangeboten zum Thema kommunikative Kompetenz und dessen Bedeutung im beruflichen Alltag. Zu dieser Kompetenz zählt nicht nur einschlägiges Fachwissen auf der Sachebene, sondern immer auch die Auseinandersetzung mit der eigenen Person und dem Kommunikationspartner und damit um die Beziehungsebene. Das bekannte Sprichwort "der Ton macht die Musik" bringt die Brisanz der Einhaltung von Beziehungsregeln auf den Punkt.

    Die staatlich anerkannte Privatuniversität Dresden International University (DIU) setzt nach der erfolgreichen Etablierung des Studiengangs im September 2005 das Angebot für den Jahrgang 2006 fort. Das Masterstudium stellt ein zweijähriges berufsbegleitendes Programm dar und schließt mit dem Master of Arts ab. Die Präsenzphasen liegen an etwa vier Wochenenden und in einer Präsenzwoche pro Semester. Es richtet sich als Aufbaustudium an Personen mit Hochschulabschluss und Berufserfahrung, deren Berufstätigkeit neben ihrem speziellen fachlichen Profil professionelle kommunikative Kompetenzen erfordert. Zu den Inhalten zählen insbesondere psychologische Grundlagen der Kommunikation, die Vielfalt von Kommunikationsmedien und Personalprofiling. Die theoretischen Grundlagen werden in einem großen Umfang in ihrer praktischen Anwendung gefestigt.

    Die Dresden International University ist eine private Hochschule im Bereich der wissenschaftlichen Weiterbildung, die in diesem Jahr ihr dreijähriges Bestehen feiert. Es werden berufsbegleitende, fächerübergreifende und praxisorientierte Studienmöglichkeiten in der Bereichen Natur- und Ingenieurwissenschaften, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie Recht angeboten. Gründungspräsident und jetziger Ehrenpräsident ist Prof. Dr. Kurt Biedenkopf, ehemaliger Ministerpräsident von Sachsen und Ende der sechziger Jahre Rektor der Ruhr-Universität Bochum. Präsident der DIU ist Prof. Dr. Achim Mehlhorn, langjähriger Rektor der Technischen Universität Dresden. Die Lehre an der DIU zeichnet sich aus durch hochkarätiges Lehrpersonal aus wissenschaftlichen sowie beruflichen Disziplinen, das gezielt für die einzelnen Studiengänge ausgewählt wird. Die Lehre erfolgt zudem in kleinen Studiengruppen, was eine individuelle Lernatmosphäre in der wissenschaftlichen Weiterbildung ermöglicht.

    Mit Ihrem Standort in der Wissenschafts- und Kulturstadt Dresden bietet die DIU ihren Studierenden ein interessantes Umfeld: Barocke Bauwerke wie der Zwinger, die Frauenkirche oder die Semperoper tragen zum Weltruf ebenso bei wie zahlreiche Kunstsammlungen, Galerien und Museen. Die dynamische Seite der Stadt prägt die Wissenschaft: vielseitig und vernetzt, offen und international.

    Kontakt und Anmeldung:

    Silke Clauß
    Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
    Dresden International University
    Chemnitzer Str. 46b
    01187 Dresden

    Tel.: 0351 - 463 35672
    Fax: 0351 - 463 33956
    E-Mail: silke.clauss@di-uni.de


    Weitere Informationen:

    http://www.dresden-international-university.com/359.html


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Medien- und Kommunikationswissenschaften, Psychologie
    überregional
    Studium und Lehre
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).