idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
28.03.2006 15:29

Unibibliothek öffnet jetzt auch sonntags

Robert Emmerich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Julius-Maximilians-Universität Würzburg

    Ab 1. April 2006 erweitert die Universitätsbibliothek am Hubland ihre Öffnungszeiten am Abend. Gleichzeitig führt sie als erste Unibibliothek in Bayern die Sonntagsöffnung mit vollem bibliothekarischem Service ein.

    Informationsrecherche und Medienausleihe sowie die Nutzung der Lesesäle, Arbeitsräume, PC-Arbeitsplätze, Drucker, Scanner und Kopierer sind ab sofort zehn Stunden länger in der Woche möglich - und das mit umfassender fachlicher Beratung für Alle: für Studierende, Universitätsmitarbeiter und Benutzer aus Stadt und Region. Mit den zusätzlichen Öffnungszeiten in einer der wichtigsten Zentralen Einrichtungen der Uni sei "schon jetzt, ohne Studiengebühren", eine Verbesserung der Betreuung der Studierenden beabsichtigt, so Unipräsident Axel Haase.

    Damit verbessere die Unibibliothek erneut die Arbeitsbedingungen für ihre Benutzer und erfülle deren langjährige Forderungen, die Dienstleistungen und den Service der Bibliothek länger nutzen zu können, sagte Bibliotheksdirektor Karl Südekum am Montag bei einem Pressegespräch in der Sanderring-Uni. Ermöglicht werde die Verlängerung der Öffnungszeiten durch den freiwilligen Einsatz von Mitarbeitern der Universitätsbibliothek und durch die Beschäftigung studentischer Hilfskräfte. Mit der Würzburger Straßenbahn GmbH sei die Fahrt eines zusätzlichen Busses in den Abendstunden ausgehandelt worden, damit Studierende auch gegen 22.00 Uhr noch in die Stadt fahren können.

    Derzeit besuchen rund 450.000 Benutzer pro Jahr die Lesesäle im ersten, zweiten und dritten Obergeschoss der Bibliothek; die jährlichen Steigerungsraten betragen drei bis vier Prozent. Den Benutzern stehen in den Lesesälen 322 Arbeitsplätze sowie 20 Einzel- und Gruppenarbeitsplätze zur Verfügung. Die Auslastung vor allem in der Vorlesungszeit ist im Durchschnitt mit über 90 Prozent sehr gut.

    Im Erdgeschoss bietet die Unibibliothek zusätzlich 130 Arbeitsplätze an. Hinzu kommen im Informationsbereich 92 Computerarbeitsplätze für Katalog-, Datenbank- und Internet-Recherchen. Auch dort ist während der Vorlesungszeit kaum noch ein Platz frei. Die über 20.000 Benutzer der Ortsleihe (75 Prozent Studenten und Uni-Dozenten, 25 Prozent Schüler und Benutzer aus Stadt und Region) nehmen jährlich über 600.000 Entleihungen vor.

    Die neuen Öffnungszeiten der Unibibliothek am Hubland ab 1. April 2006 im Überblick:

    * Montag bis Freitag: 8.30 bis 22.00 Uhr
    * Samstag: 9.00 bis 18.00 Uhr
    * Sonntag: 13.00 bis 18.00 Uhr

    An gesetzlichen Feiertagen bleibt die Bibliothek geschlossen. Im August und vom 27. Dezember bis 5. Januar gelten die Öffnungszeiten wie bisher:

    * Montag bis Freitag: 8.30 bis 18.00 Uhr
    * Samstag: 9.00 bis 18.00 Uhr


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    regional
    Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).