idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
06.04.2006 12:31

Masterstudiengang Pferdewissenschaften startet zum Wintersemester 2006/2007

Marietta Fuhrmann-Koch Öffentlichkeitsarbeit
Georg-August-Universität Göttingen

    Die Universität Göttingen richtet zum Wintersemester 2006/2007 einen Masterstudiengang Pferdewissenschaften ein. Studieninhalte bilden die wissenschaftlichen Grundlagen der Pferdezucht und Pferdehaltung. Darüber hinaus sollen Kenntnisse im Bereich Pferdesport und Pferdewirtschaft vermittelt werden. Das weiterbildende Studienprogramm wird von der Fakultät für Agrarwissenschaften in Zusammenarbeit mit der Tierärztlichen Hochschule Hannover (TiHo), der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft und der Deutschen Reiterlichen Vereinigung angeboten. Zur Einführung des neuen Studiengangs findet am Dienstag, 11. April 2006, eine öffentliche Diskussions- und Vortragsveranstaltung statt. Daran nehmen der niedersächsische Wissenschaftsminister Lutz Stratmann, der Göttinger Universitäts-Präsident Prof. Dr. Kurt von Figura und TiHo-Präsident Dr. Gerhard Greif teil.

    Pressemitteilung
    Göttingen, 6. April 2006 / Nr. 108/2006

    Masterstudiengang Pferdewissenschaften startet zum Wintersemester 2006/2007
    Diskussions- und Vortragsveranstaltung zur Einführung des weiterbildenden Studienprogramms

    (pug) Die Universität Göttingen richtet zum Wintersemester 2006/2007 einen Masterstudiengang Pferdewissenschaften ein. Studieninhalte bilden die wissenschaftlichen Grundlagen der Pferdezucht und Pferdehaltung. Darüber hinaus sollen Kenntnisse im Bereich Pferdesport und Pferdewirtschaft vermittelt werden. Das weiterbildende Studienprogramm wird von der Fakultät für Agrarwissenschaften in Zusammenarbeit mit der Tierärztlichen Hochschule Hannover (TiHo), der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft und der Deutschen Reiterlichen Vereinigung angeboten. Zur Einführung des neuen Studiengangs findet am Dienstag, 11. April 2006, eine öffentliche Diskussions- und Vortragsveranstaltung statt. Daran nehmen der niedersächsische Wissenschaftsminister Lutz Stratmann, der Göttinger Universitäts-Präsident Prof. Dr. Kurt von Figura und TiHo-Präsident Dr. Gerhard Greif teil.

    "Mit der Einführung dieses innovativen Studiengangs reagieren wir auf die wachsende Bedeutung des Pferdesports und der Pferdewirtschaft. Niedersachsen ist internationaler Marktführer in der Zucht von Sportpferden", betont Prof. Dr. Dr. Matthias Gauly vom Institut für Tierzucht und Haustiergenetik. Das viersemestrige Masterstudium umfasst die Vermittlung naturwissenschaftlicher Kenntnisse in den Bereichen Physiologie, Ernährung und Leistung sowie Züchtung und Genetik, Hygiene, Training, Haltung und Verhaltenskunde. Angeboten werden außerdem Lehrveranstaltungen zur Betriebswirtschaft und Unternehmensführung pferdehaltender Betriebe, zur Organisation und Ausbildung im Pferdesport, zum Event- und Sportmarketing und zu rechtlichen Fragen. Sie werden ergänzt durch praxisnahe Studienmodule, die auf berufliche Tätigkeiten im Pferdesektor vorbereiten.

    Für die Absolventen des Masterstudiengangs Pferdewissenschaften bieten sich Berufsfelder in Betrieben der Pferdehaltung, in der produktions-technischen Beratung, in der Futtermittelindustrie, in Dienstleistungseinrichtungen und Fachorganisationen, im Umweltschutz und in der Forschung. Die Aufnahme in den Studiengang setzt umfassende theoretische und praktische Kenntnisse in den Agrarwissenschaften oder verwandten Disziplinen mit einem entsprechenden Bachelorabschluss voraus. Darüber hinaus können auch Studierende mit einem Studienabschluss in der Biologie oder der Veterinärmedizin zugelassen werden. Bewerbungen sind ab sofort bei der Fakultät für Agrarwissenschaften möglich. Informationen für Studieninteressenten sind im Internet unter der http://www.pferde.uni-goettingen.de abrufbar.

    An der Podiumsdiskussion beteiligen sich neben dem Wissenschaftsminister, den beiden Hochschulpräsidenten und Prof. Gauly außerdem Dr. Klaus Miesner von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung und der Dekan der Göttinger Fakultät für Agrarwissenschaften, Prof. Dr. Rainer Marggraf. Weitere Teilnehmer sind Dr. Dirk Winter als Vertreter der Industrie und Jessica Kürten als aktive, international erfolgreiche Reiterin. In dem Vortrag wird Prof. Dr. Erich Bruns vom Institut für Tierzucht und Haustiergenetik zum Thema "Mit 170.000 PS in die Universität" sprechen. Die Veranstaltung findet in der Aula am Wilhelmsplatz statt und beginnt um 13.30 Uhr.

    Kontaktadresse:
    Prof. Dr. Dr. Matthias Gauly
    und Prof. Dr. Erich Bruns
    Georg-August-Universität Göttingen
    Fakultät für Agrarwissenschaften
    Institut für Tierzucht und Haustiergenetik
    Albrecht-Thaer-Weg 3, 37075 Göttingen
    Telefon (0551) 39-5602, -5608, Fax (0551) 39-5587
    e-mail: mgauly@gwdg.de, ebruns@gwdg.de
    Internet: http://www.agrar.uni-goettingen.de


    Weitere Informationen:

    http://www.pferde.uni-goettingen.de


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Sportwissenschaft, Tier / Land / Forst, Wirtschaft
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Studium und Lehre
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).