idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
17.11.1999 09:16

Umweltpreis für Klärwerktechnik

Robert Emmerich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Julius-Maximilians-Universität Würzburg

    Einer der beiden Bayerischen Umweltpreise 1999 ging an die Intech BTS GmbH mit Sitz in Rimpar (Landkreis Würzburg). Das Unternehmen, gemeinschaftlich von der Arbeitsgruppe des Biotechnologen Prof. Dr. Roland Benz von der Universität Würzburg und der Firma Intech PEV gegründet, erhielt die Auszeichnung für seine Leistungen auf dem Gebiet der Abwasserreinigung.

    Bayerns Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber überreichte den von der Bayerischen Landesstiftung vergebenen und mit 20.000 Mark dotierten Preis am Montag, 15. November, im Münchener Cuvilliés-Theater an Intech-Geschäftsführer Michael Wimmer. Die Intech BTS habe, so Dr. Stoiber, eine intelligente Mess- und Regelungstechnik mit der Bezeichnung Aqualogic entwickelt. Mir ihr werde die Abwasserreinigung verbessert: Nitrate und Phosphate würden effizienter abgebaut, die Belastung der Umwelt gemindert. Gleichzeitig sei die Betriebsführung stabiler und energiesparender als bei anderen Verfahren.

    Das Aqualogic-System entstand vor folgendem Hintergrund: Zur Regelung von Kläranlagen, die nach dem Belebtschlamm-Verfahren arbeiten, wird momentan im wesentlichen der Sauerstoffgehalt in der Anlage herangezogen. Gelegentlich werden bei größeren bzw. gut ausgestatteten Kläranlagen auch die Nitrat- und Ammoniumwerte berücksichtigt. Bei vielen kleineren Kläranlagen ist dies aber nicht der Fall, da die Messvorrichtungen sehr teuer und wartungsaufwendig sind.

    Aqualogic benutzt nun neue Ansätze: Zum einen wird zur Ermittlung des Zustandes im Belebtschlammbecken zusätzlich zur Sauerstoffsonde eine wartungsarme und robuste Redoxpotentialsonde verwendet. In Verbindung mit einer speziellen Art der Berechnung der Stellgrößen kann dieser neue Regler mit einem relativ geringen finanziellen Aufwand betrieben werden. Somit erlaubt er auch kleineren und mittleren Kläranlagen von Kommunen eine kostengünstige Modernisierung.

    Weitere Informationen: Prof. Dr. Roland Benz, T (0931) 888-4501, Fax (0931) 888-4509, E-Mail:
    roland.benz@mail.uni-wuerzburg.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Chemie, Informationstechnik, Maschinenbau, Meer / Klima, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Forschungsergebnisse, Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay