idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
22.05.2006 14:40

Schüler backen Supraleiter

Tatiana Zhukova Pressestelle
Fachhochschule Frankfurt (Main)

    Verein deutscher Ingenieure ehrt Sieger des 3. Frankfurter Schülerforums

    Beim Frankfurter Schülerforums des Verein Deutscher Ingenieure (VDI) Bezirksvereins Frankfurt-Darmstadt übten Schüler und Schülerinnen an der Fachhochschule Frankfurt am 19. Mai das, was von den zukünftigen Studierenden unter ihnen bald selbstverständlich erwartet wird: ein aktuelles Thema aus Naturwissenschaften und Technik kritischen Zuhörern nahe zu bringen.

    Insgesamt 41 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufen 8 bis 13 aus Frankfurt, Hofheim und Michelstadt nahmen an dem diesjährigen Wettbewerb teil. Vor rund 300 Zuhörern und einer fachkundigen Jury präsentierten sie 16 Projekte zu den Themen Energie, Informationstechnologie, Neue Technologien, Verkehr und Umwelt. Hinzu kamen vier Präsentationen von Teilnehmern englischer Partnerschulen.

    Den ersten Preis des VDI-Schülerforums gewann ein Schülerteam der Main-Taunus-Schule in Hofheim. Steffen Backes, Simon Reinisch, Tobias Schmidt und Marco Schwarz gelang es, ihre Faszination für Supraleiter auf das Publikum zu übertragen. Sie entwickelten ein "Backrezept", mit dem sich tablettengroße Supraleiter in der Schule selbst herstellen lassen. Die Schüler der 12. Klasse überzeugten dabei nicht nur durch ihr experimentelles Geschick, sondern auch durch ihr Wissen über Funktion und Anwendung moderner Supraleiter.

    Die Sieger werden gemeinsam mit ihrem Betreuungslehrer für mehrere Tage nach Frankfurts Partnerstadt Birmingham reisen. Ehrengast Jon Hood, Lord Mayor aus Birmingham, gratulierte ihnen dazu in einer Feierstunde am Abend des Wettbewerbstages.

    Den zweiten Preis des VDI-Schülerforums, eine Reise nach Wolfsburg inklusive Workshop in der Experimentierlandschaft "phæno", teilten sich zwei Schülerteams des Gymnasiums Michelstadt und der Hofheimer Main-Taunus-Schule. Moritz Göttmann, Thorsten Bitsch und André Beck aus Michelstadt präsentierten, wie Licht statt elektrischen Stroms zur Kommunikation genutzt werden kann. Kristof Karhan, Anne-Julia Reif, Manuel Neumann und Marco Schwarz aus Hofheim begeisterten Publikum und Jury mit ihren wissenschaftlichen Experimenten zu Marshmallows in der Mikrowelle.

    Gleich dreimal wurde der dritte Platz, ein Rundflug über Frankfurt und Darmstadt, vergeben: Gewinner sind Marcel Schuck vom Gymnasium Michelstadt, Hanna Rieß, Max Rieß und Wiebke Wienands sowie Thilo Ackermann, Adrian Just, János Sebestyén, beides Teams von der Main-Taunus-Schule.

    "Mit dem Wettbewerb wollen wir Schülerinnen und Schüler der Oberstufe anregen, sich mit Technik zu befassen und ihre eigenen Fähigkeiten auf diesem Gebiet zu erproben, auch im Hinblick auf die anstehende Berufsentscheidung", sagte Prof. Dr. Bernhard Kup, Vorsitzender des VDI Bezirksvereins Frankfurt-Darmstadt.

    Das VDI-Schülerforum fand im Rahmen des Tags der Technik und der Nacht der Informatik an der Fachhochschule Frankfurt statt. Der VDI Bezirksverein veranstaltet das Frankfurter Schülerforum in Kooperation mit der IHK Frankfurt, der Fachhochschule Frankfurt und dem Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE) Rhein-Main.

    Weitere Infos unter: http://www.vdi-frankfurt.de/schuelerforum

    Fotos zum VDI-Schülerforum stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Pressekontakt:
    Dipl.-Ing. Maria Knissel
    two4science
    Wissenschaft + Kommunikation

    Tel.: 06162/913007
    Fax: 06162/913009
    Mobil: 0160/7215104
    knissel@two4science.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Chemie, Elektrotechnik, Energie, Informationstechnik, Werkstoffwissenschaften
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).